TBHs in der Nähe von Elmshorn, Schleswig-Holstein

  • ...Berlepsch erweiterte zum Rahmen.


    Das Rähmchen wurde vor Berlepsch erfunden und verwendet. Und zwar von Peter Prokopovich.


    Ich habe hier zu Propokovic (verschiedene Schreibweisen; russisch: ПРОКОПОВИЧА) Einiges zusammengetragen.


    http://www.immenfreunde.de/forum/viewtopic.php?f=21&t=284


    Und Meister Berlepsch kannte Propokovitsch! Siehe:


    "Wie nahe war Huber daran, wie nahe Prokopovitch, wie nahe ich selber!...Denken Sie nur, im Jahre 1843, veranlaßt durch die Beschreibung und Abbildung des Prokopovitchschen Stockes...Diese Rahmen, welche ich schon seit 1843 in meinen Rahmenlüftem habe, sind bei weitem bequemer als bloße Stäbchen."


    Dzierzon kannte die Rähmchen auch, blieb aber trotzdem bei seinen Stäbchen. Das war also keine zeitliche Abfolge: Stäbchen, Rähmchen usw. sondern lief parallel ab.

  • Das wäre auch zu viel verlangt. Dickkopf Dzierzon, welcher bis zu seinem Tode sogar dem unfehlbaren Papst trotzte, lässt sich doch nicht von einem Vertreter des niedrigen Adels belehren.:lol: Es könnte auch sein, dass dieser Propokovic in einem Imkerforum schrieb, in welchem gerne behauptet wird, dass man das schon seit 10 Jahren mache.:lol: Wenn das so sei, dann käme auch noch der gute Lorenzo ins Spiel. Der hat es auch erfunden.:daumen:


    Es sei hier gesagt!! Ich habe 1 1/2 Zander vor 30 Jahren erfunden. Ich musste alles selbst machen Rähmchen und Beuten und heute machen andere den Reibach. So geht das den Erfindern:daumen::lol: Ich gehe gerade mit dem Gedanken schwanger, ob ich meine Wanderhilfe veröffentliche. Der Bienezuchtberater meinte, wenn ich das im Oktober in Donaueschingen in allen Variationen ungeprüft auf Funktion sehen wolle, dann würde sich ein Artikel lohnen.


    Bernhard, das ist hier nicht das Thema. Er sucht THBs um Elmshorn und keine Rähmchenerfinder.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Naja, für die Richtigstellung geschichtlicher Zusammenhängen sollte immer etwas Zeit da sein. Nachher googelt einer danach und landet dann hier. :wink:


    Propokowitsch hatte das Rähmchensystem schon 1814 vorgestellt. Da hat der Lorenzo noch in die Stoffwindeln gemacht. Und wenig später hat der gute Propo 10.000 Völker in diesen Beuten. Ich glaube, der hatte eine ganz eigene Liga. Sein Buch wurde aus dem Russischen ins Französische übersetzt. Das würde mich mal interessieren, ich konnte es aber noch nicht aufstöbern. Ich muss nochmal bei der französischen Nationalbibliothek nachfragen, die photokopieren Bücher im Auftrag.


    TBHs sind cool. Ich mag sie.

  • Wenn Dir Hamburg nicht zu weit ist, kannst Du gerne schauen kommen.
    Eine TBH haben wir seit 2011 auch im Beutenzoo, die hoffentlich jetzt ins siebente Jahr geht.
    Schwarmvorwegnahme, Überschussernte, Varroabehandlung im Sommer und im Winter, Futterkranzprobe.
    Bisher geht es dem Volk auch ohne Wabenhygiene super.


    >>>TBHs sind cool. Ich mag sie.
    Ja! Unglaublich ästhetisch. Und wie Andreas schreibt: Wabenbruch hatten wir auch immer mal wieder bei starker Tracht.
    Damit umzugehen ist mit Erfahrung nicht schwer.
    Für einen Anfänger ohne Imkerpaten je nach Typ vielleicht nicht das Richtige.
    Die Betriebsweise in der Bienenkiste ist einfach gut beschrieben.


    https://goo.gl/photos/bvbv72mqWRZpyVbC6

    Meine Bienen fliegen zu 100 % mit flüssigem Sonnenschein.

  • Moin Moin liebe Bienenfreunde,
    nach Jahren des lesen, bin ich jetzt angemeldet.
    Mein Name ist Matthias und ich Imker in Elmshorn mit DNM, auf guten Austausch.


    Hallo Ole´, wenn es dir mit den Bienen ernst ist, kannst du gerne einmal Kontakt aufnehmen, ich Imker in Elmshorn. Das Bienenjahr läuft ja erst an. In unserem Imkerverein haben wir eine aktive Jungimkergruppe. Da kannst du gerne als Gast kommen. An der Imkerschule in Bad Segeberg gibt es Anfängerkurse, diese sind zu empfehlen, so einige Dinge sind zu beachten. Melde dich gerne und überstürze nichts. Ein gutes Gespräch zu Anfang erspart dir viel Lehrgeld und die Bienen das eine oder andere Leid.
    Gruß Matthias