Honig verflüssigt (in) Joghurt

  • Hallo,
    auch auf die Gefahr hin mangels Wissens ausgelacht zu werden: sicher habt Ihr auch schon beobachtet, dass wenn man Honig auf griechischen, stichfesten Joghurt gibt und umrührt, am Ende dabei eine erstaunlich (mich erstaunende) flüssige (aber auch leckere) Joghurt-Honig-Soße rauskommt.


    Ich frage mich aber warum?


    Schon klar, Honig zieht Wasser - aber ist noch so viel Wasser in stichfestem Joghurt, dass das Ergebnis flüssig ist?


    Gibt es also eine Möglichkeit, eine festere Konsistenz einer Joghurt-Honig-Mischung zu erzeugen?


    Danke für Aufklärung, Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Wetten, der Joghurt wird auch ohne Honig durch umrühren fast flüssig?
    Eine festere Konsistenz kannst du nur erzielen, wenn du den Joghurt selbst mit Milch vermehrst*, in einer etwas größeren Menge, im Kühlschrank fest werden läßt, und dann die dünne Molkeflüssigkeit langsam abgießt.


    *Das geht z.B. mit einem Universal Thermostat UT200 / UT300 , einem Wasserbad-Topf und einem Plastikbehälter (leerer Kartoffelsalat oder Eisbehälter) auf einer Elektroplatte.


  • Schon klar, Honig zieht Wasser - aber ist noch so viel Wasser in stichfestem Joghurt, dass das Ergebnis flüssig ist?
    Gibt es also eine Möglichkeit, eine festere Konsistenz einer Joghurt-Honig-Mischung zu erzeugen?


    Joghurt ist ein thixotropes Kolloid. Wenn du flüssig gerührten Joghurt stehen lässt, wird er wieder fest. Der Honig aber zwängt sich durch das Einrühren zwischen die Eiweiss-'Stückchen', sie können nicht mehr miteinander die vorherige feste Verbindung herstellen, das Gemisch verliert seine Thixotropität und bleibt deshalb flüssig - hat mit dem Wasser direkt nichts zu tun.
    MFG Wolfhard

  • Wow, danke,
    das klingt ja mal wissenschaftlich fundiert, Du wirst mein Publikumsjoker.
    Was mich an dieser Mischung immer wieder verwundert. Der Plastebecher ist sicherlich schon ein bis zwei Wochen im Regal, bei mir dann nochmal eine Woche im Kühlschrank. Der Honig ist gut durchgekühlt und in einem wässrigen Joghurt verbaut und er ist trotzdem flüssig. Gleicher Grund?
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ich gebe mal eine weitere Hypothese zum Besten:


    Joghurt enthält Milchsäurebakterien (Lactobacillus), die in einem verkaufsfähigen Produkt ein gewisses Gleichgewicht gefunden haben. Kommt neue Nahrung - der Honig - dazu, erwachen die Bakterien zu neuem Leben und verstoffwechseln den Zucker, ggf. auch die gerüstbildenden Eiweiße, so dass die feste Struktur verloren geht. Mglw. haben die von den Bakterien ausgeschiedenen Stoffwechselprodukte (Säuren) zusätzlich einen Einfluss auf die Verflüssigung, wirken gleichgerichtet.


    Ein bisschen spekulativ, könnte aber so ablaufen.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Vielleicht,
    lagere ich meinen Honig in Zukunft in Joghurt. Das ist doch besser als TK und wieder aufwärmen :-).
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Joghurt ist ein thixotropes Kolloid. Wenn du flüssig gerührten Joghurt stehen lässt, wird er wieder fest.


    Spannende Frage! Ich habe zwar keine Antwort, aber eins weiß ich- Joghurt ist nicht thixotrop. Strukturveränderungen sind bei Joghurt unumkehrbar :wink:...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Bienenköniggibmirhonig
    Sorry, da hatte ich deinen Post #5 falsch verstanden: Dass der Honig nach deiner Methode flüssig bleibt, ist der Hydrophilie geschuldet: er zieht Wasser an und bleibt deshalb flüssig.
    Ist also nix mit der Lagerung (;-) - ausser zum Eigenverbrauch, wäre auch zu schade, ihn so wegzugeben.
    MfG, Wolfhard

  • Danke Euch für Eure Gedanken.
    Nachdem die Thixotropie (leider) raus ist (wäre eine wirklich coole Erklärung), und damit auch ein Wiedererhärten schon ausgeschlossen, würde dies bedeuten, dass das Rühren notwendige Voraussetzung für den Effekt ist.
    Na, da gehe ich denn also nochmal in die Küche zurück und schau mir mal an, was ohne Rühren passiert ... und werde berichten.


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • ... wird er wieder fest. Der Honig aber zwängt sich durch das Einrühren zwischen die Eiweiss-'Stückchen', sie können nicht mehr miteinander die vorherige feste Verbindung herstellen, das Gemisch verliert seine Thixotropität und bleibt deshalb flüssig ...


    Heisst das im Umkehrschluss, das ich auch stichfestes Joghurt so wieder flüssig bekomme, wenn ich das will ? Hier in der CH gibt es leckeren Mockajoghurt, aber der ist stichfest, was mir persönlich nicht so zusagt. Andererseits gibts lecker feincremigen, schmalzigen griechischen Joghurt mit Honig. Hmmh, wenn der Mokkajoghurt diese Feincremigkeit hätte, das wärs.


    Grüsse, Robert

  • Hallo Robert,
    ich habe 2014
    https://www.imkerforum.de/showthread.php?t=39675 Beitrag #4
    die Frage gestellt wie sich Milchsäure auf das Futter bei der Sprühbehandlung des Volkes auswirkt. Leider ohne eine Erklärung zu bekommen.
    Die habe ich jetzt hier erhalten.
    Kristallisierter Honig mit Jogurt oder Quark verrührt löst den Honig immmer sehr schnell auf und das Milchprodukt wird deutlich flüssiger.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk