Imkern ohne Vereinsmitgliedschaft ?

  • Das Verlesen des Protokolls der letzten Sitzung haben wir ja ganz vergessen. Ganz wichtig, ganz wichtig.

    Damit aber genug Vereinsbashing, ich bin für den Verein. Gibt halt in einigen Vereinen noch einiges zu tun. Es liegt auch an uns, ihn zu verbessern. Es ist genau wie beim Beton. Es kommt drauf an, was man draus macht.

    Viele Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Muss man sich eben überlegen, ob man in einem Verein gut aufgehoben ist. Wenn nicht, muss man eben einen anderen suchen oder es zur Not bleiben lassen. Verein nur wegen Versicherung und Sammelbestellung finde ich komisch. Was jemand da genau an Aktivität erwartet ist sicher sehr verschieden und somit sind vielleicht auch verschiedene Ortsvereine für zwei Imker besser passend als beide in einem gemeinsam.

    Wenn der Verein das bieten kann, was ich gerne haben will - super. Wenn nicht, muss man sehen, ob man es so beeinflussen kann, dass es in die richtige Richtung geht. Oft hilft dabei aktive Mitarbeit, um auch schöne Nebenbei-Gespräche führen zu können, bei denen man sich besser kennenlernt. Wenn man da den Eindruck hat, dass es was werden könnte, dann passt es - wenn nein, dann ist es eben nicht der richtige Verein und man muss einen anderen finden. Liegt es nur daran, dass ein paar Leute nix ändern wollen, was die letzten 50 Jahre immer so war, dann kann man auch in ein paar Jahren nochmal schauen, ob die immer noch da sind und es dann vielleicht anders läuft.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)