Neue Zanderbeute

  • Hallo,


    zu Weihnachten hab ich mich mit zwei Zanderbeuten beschenkt.
    Bestellt hab ich die bei einem Händler im Netz. Ich hab eigentlich keine schlechte Kritik von diesem Händler gelesen und der Preis war auch OK.
    Nun wurde die beiden Beuten geliefert. Alles wie bestellt soweit OK.
    Ich hab die Zargen ins Regal gelegt, sodass der Zargenturm im Prinzip auf der Seite im Regal lag.
    Hier ist mir dann aufgefallen das die Zargen nicht bündig aufliegen.
    Ich hab die Zargen dann gestappelt und musste feststellen das an den langen Seiten und Ecken nicht plan aufliegen.
    Die Zargen lassen sich über die Stirnseiten "kippeln". Wenn ich innen eine Lampe reinhänge sehe ich teilweise einen Spalt der eine Größe von 3 mm hat.
    OK es ist Holz, das arbeitet, das ist mir schon klar. Aber der Spalt kommt mir schon etwas groß vor.
    Schaffen die Mädels es das zu verkitten oder sollte ich die Beuten reklamieren?

  • Liegt es vielleicht an den Rutschleisten der neuen Zargen, die auf dem Holz der alten Zargen aufliegen? So was hatte ich bei meinen ersten Selbstbauten aus 18mm Holz.


    Wenn die aber kippen, weil an den Stirnseiten nicht passend, so würde ich rundrum einmal messen. Ein zu viel an den Stirnseiten abhobeln, bei einem zu wenig an den Längsseiten das Widerrufsrecht nutzen.
    In beiden Fällen aber den Händler freundlich, aber bestimmt und mit Bildern kontaktieren.


    Grüße

  • Hallo.
    Kann meinem Vorredner nur zustimmen. Es wird an den Rutschleisten liegen. Hatte das Problem auch. Die waren etwas höher und an anderer Stelle. Das ganze aber in der Kombination mit Boden/Zarge.
    Grüße aus dem Weserbergland


    Christian

  • Holz arbeitet immer etwas. Man kann durch entsprechende Auswahl von Brettern, Zuschnitten.... einen Teil davon kompensieren, aber ganz formstabil ist das bei einseitiger Belastung nie. Deshalb schließt auch jeder Händler Garantie gegen solche Mängel aus. Du kannst ja mal freundlich anfragen, aber ich fürchte, dass ich die Antwort kenne...


    Hast du denn schon einmal überprüft, wo die Stelle genau ist, die nicht mehr plan ist - also ob ein Brett in sich verzogen ist oder die Verleimung verzogen....


    Du kannst auch mal versuchen, die Beuten richtig aufgestellt und mit etwas Gewicht auf dem Deckel hinzustellen. Vielleicht zieht/drückt es die Zargen dann wieder in Passform. Ansonsten kannst du wie hier schon vorgeschlagen noch mit Schleifen nachhelfen. Spätestens wenn du die ersten Bienen bei der Kippkontrolle zwischen zwei Zargen gequetscht hast, ist da sowieso immer ein Spalt, den die anderen Bewohnerinnen dann bis zur nächsten Kontrolle schön mit Propolis zubauen :-?

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)


  • OK es ist Holz, das arbeitet, das ist mir schon klar. Aber der Spalt kommt mir schon etwas groß vor.
    Schaffen die Mädels es das zu verkitten oder sollte ich die Beuten reklamieren?


    Du wirst nicht wollen, dass die dir die Zargen so verkitten. Sowas wird dann zur Strafarbeit beim Bearbeiten.


    Stell die Zargen aufeinander, belaste die hochstehenden Ecken mit 1-2kg Gewicht und wenn es dann nicht plan ist, dann direkt reklamieren.
    Normal werden 1-3mm durch das Gewicht der 10 Waben/Bienen/Brut und Honig ohne Probleme auf 0 gesetzt. Wenn nicht, dann würde ich reklamieren!

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Nein, die Ecken stehen ja nicht hoch. Die Stirnseiten sind m. M. nach bauchig.
    Ich warte ab was passiert, hab es reklamiert. Es sind neue unbenutzte Beuten.
    Sowas hatte ich an meinen anderen Beuten nicht.

  • Einfach in Dadantbeuten umtauschen. :wink:


    Ansonsten: V-V-V (Verkaufen-Verschenken-Verbrennen)

  • Die Stirnseiten sind m. M. nach bauchig.


    Das ist Murks und 3 mm Luft sind zu viel. Das hat nichts mit Holz ansich zu tun, sondern mit falscher Verarbeitung.
    So viel Luft hatte ich auch mal bei einigen, wenigen Zargen. Konnte ich nur leider nicht reklamieren. Ich musste den Mangel selber beheben.
    Das ist das blöde, wenn Hersteller und Nutzer identisch sind.


  • Das ist das blöde, wenn Hersteller und Nutzer identisch sind.


    Dafür sind sie sich dann hoffentlich einig darüber, ob es ein Qualitätsmangel ist :lol:


    Wenn die Hölzer bauchig sind, wird es wohl auch beim Aufstellen nicht besser. Da muss man dann den Bauch wegschleifen. Jetzt ist nur noch die Frage, ob man dafür die Weg über den Händler geht oder selbst macht.


    Vielleicht erfahren wir ja von Priesi demnächst, ob und wie das Problem behoben wurde.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Nein, die Ecken stehen ja nicht hoch. Die Stirnseiten sind m. M. nach bauchig.
    Ich warte ab was passiert, hab es reklamiert. Es sind neue unbenutzte Beuten.
    Sowas hatte ich an meinen anderen Beuten nicht.


    Die Stirnseiten können bauchig sein, denn diese sind über den Rähmchenohren und damit haben diese auch Luft. Daran kann und darf es somit nicht liegen!
    Wenn dann müssten hier Griffleiste oder untere Regenleiste Schuld haben. Also nochmal ganz genau nachsehen was da los ist.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Zitat

    Durfte ja nicht fehlen, aber nicht den Hinweis auf die 12er vergessen -die einzig wahre Dadantbeute


    Hallo Markus,
    mal davon abgesehen, dass das gar nicht gefragt war. Hätte ich doch lieber 10er Dadant. Die ganze Presserei hätte eine Ende. Einmal hat mich die Religion doch erwischt.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: