Bauliche Unterschiede bei Dadant- und Zanderbeute


  • Seit über 100 Jahren und bereits in vierter Generation
    beschäftigt sich unsere Firma mit der Herstellung,
    Entwicklung und dem Vertrieb von Imkerei- und
    Bienenzuchtbedarf.[/I]


    Eine Holzwerkstatt existiert dort sicher nicht. Wenn dann lässt er vermutlich in Osteuropa im Auftrag fertigen.

  • Ein sehr interessanter Beitrag von Bernhard, der mich auch dazu veranlässt nächstes Jahr mal 2 Dadant Beuten zu testen.


    kann ich nur empfehlen, kann Bernhards tollen Beiträgen und Empfehlungen nur zustimmen und seine Argumente bestätigen, obwohl ich selber noch nicht alle seine Erfahrungen selber gemacht habe (z.B. Doppelvölker).


    Zitat

    und immer diese runter und rauf Heberei Da sagt mir die Dadant Beute doch schon zu.


    Wie meinst du das? :eek:


    Ich weiß nicht, wie die Heberei bei deinen Erlanger Beuten ist, aber die Heberei, das ist für mich bisher der einzige Nachteil von Dadant 12er! Wer mit der Hand und dem Rücken statt mit Stapler & Co arbeitet, hat es mit Dadant sicher nicht leichter als mit anderen Systemen, eher schwerer. Denn die quadratische Form und die Größe der Zargen bedingen definitiv ein weniger ergonomisches Handling bei allen Hebevorgängen (Hebelwirkung durch ausladende Form!).


    Und Heben muss man, bei jeder Schwarmkontrolle, bei jedem Transport. Und auch Flachzargen sind voll über 20kg schwer, aber deutlich ausladender als ein Bierkasten und damit sehr unhandlich.


    Und ja, auch die Brutraumzargen müssen mindestens einmal im Jahr angehoben werden, selbst wenn man nicht wandert, nämlich bei der Reinigung der Böden. Zwar sind sie dann nicht sooo schwer, aber sie sind wirklich sehr unhandlich dabei, mir macht das keinen Spaß, habe das diese Woche schon hinter mich gebracht. Man könnte kippen, aber je nach Aufstellungsart ist das auch nicht so einfach.


    Und wer im Herbst nach der Auffütterung Völker transportieren will und keine Hebegeräte hat, prost Mahlzeit! Alleine nicht zu empfehlen, spätestens dann mit 2 Mann arbeiten, aber das gilt in dieser Jahreszeit vermutlich für die meisten anderen Systeme auch.


    Ich habe mich schon dabei ertappt, mal über Hebegeräte nachgedacht zu haben...noch macht mein Rücken aber mit.


    Gruß
    horet

  • ...Denn die quadratische Form und die Größe der Zargen bedingen definitiv ein weniger ergonomisches Handling bei allen Hebevorgängen (Hebelwirkung durch ausladende Form!)...


    Wenn man sich das Leben nicht schwerer machen will, als es eh schon ist, dann kann man die HR hochkant kippen, tragen, abstellen usw. Das gibt zwar hässliche Flecken auf dem T-Shirt, ist aber bei Flachzargen deutlich ergonomischer.


    Gruß Jörg

  • Also ich habe mich für die Dadant Mod. entschieden und hab die ersten beiden Beuten bei Wagner bestellt. Vom Verein haben sie mir auch unabhängig bekräftigt, dass die Beuten von Wagner sehr gut seien. Bin mal gespannt, müssten in den kommenden Wochen ankommen.

  • Die erste Beute ist heute angekommen. Lieferzeit war 3 1/2 Wochen, angegeben war 4-6 Wochen. Ein paar kleinere Dellen und Macken, aber sonnst sieht alles super aus. Muss natürlich das erste Jahr dann im Freien abwarten,aber der erste Eindruck ist gut.

  • Ich war mit der Qualitaet von Seber & Lang immer sehr zufrieden. Die bauen aber nur das kompatible System der Magazinimker e.V. und Heroldbeuten.


    Aufgrund widriger Umstaende koennen sie zur Zeit leider nicht viel Beutenmaterial produzieren.