Honig über Entfernung pumpen

  • Hallo Forum,


    ich möchte demnächst ebenerdig schleudern und die Honigverarbeitung im Keller machen. Der Weg dahin führt nach der Schleuder/Sumpf durch den Garagenboden (Garage als Anbau ans Haus) und die Kellerwand und von dort in die Klärtanks einen Raum weiter (insgesamt +/-15m). Wie würdet Ihr das lösen?


    Durchbruch/Kabelkanal und nur temporär zum Schleudern einen Schlauch legen?


    Was fest installiertes in der Wand, wo ich beidseitig zur Schleuderzeit einen Schlauch anflansche?


    Was fest installiertes?


    Die Verständnisfrage ist die Reinigung. Wie reinigt man längere Rohrstrecken? Das Thema ist neu für mich, vemutlich hab ich die ein oder andere wichtige Frage noch garnicht auf dem Schirm, auch da wäre ich über Hinweise auf mögliche Stolperfallen dankbar. Auch was die Ämter da sehen wollen (und was nicht).


    Danke & beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife


  • Hallo Ralf,
    ich empfehle Dir eine beheizte 2" VA Leitung, komplett mit Längsgefälle verbaut. Alternativ geht auch eine 2" Schlauchleitung, auch diese in jedem
    Fall mit Gefälle verbaut. Nach der Nutzung kann man diese unter Verwendung der vermutlich sowieso vorhandenen Honigpumpen vortrefflich spülen.
    Alles was Du brauchst bekommst Du dafür hier: www.mtec-shop.de ich meine sogar zu zivilen Preisen......


    LG
    Frank Osterloh


    www.bienenpower.de

  • Wenn möglich, ist die feste Leitung mit "Milchrohrverschraubung" aus Edelstahl das Beste. Ich gehe mal davon aus, dass Wasser (warm) verfügbar ist, gepumpt werden kann. Reinigung mit Warmwasser und - wenn Du es ganz richtig machen willst, einen "Molch" mit Wasser durchpumpen. Das ist eine Art Stopfen, versehen mit 2 "O-Ringen", welche die Wandungen abstreifen. Dort bleibt zumeist ein Biofilm hängen - auch nach Warmwasserspülung. Darauf wächst dann gerne mal etwas Mikrobiologisches. Mit einem Molch bekommt man das weg. Es sollten nicht zu enge Bögen sein..


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hallo Ralf,


    bei der Länge würde ich unbedingt Milchrohr wie von Frank beschrieben (beheizt, mind. 2 besser 5% Gefälle) verbauen.
    Anstatt Molch geht bei Leitung nach obiger Beschreibung auch leerlaufen lassen und dann mit Reinigungskugeln (Schaum) durchspülen.


    Halbfest verbaute Schläuche auf der Länge zu reinigen ist nicht nur nervig sondern auch körperlich strenge Arbeit.


    Grüsse vom vernebelten Mindelsee


    Michael