Völker umziehen

  • Hallo zusammen,
    ich habe gerade ein massives Problem.
    Meine Völker stehen im Schrebergarten meiner Eltern.
    Der Betreuungsbevollmächtigte hat den Garten jetzt verpachtet und verlangt dass ich meine Völker sofort wegschaffe.
    Ich will das aber nicht, weil ich befürchte, dass sie jetzt geschädigt werden.
    Kennt ihr da die Rechtslage?

    Du musst nicht alle deine Völker behandeln, nur die die du behalten möchtest.

  • Servus Erwin,


    ist eine Bienenhaltung im Pachtvertrag vom Schrebergarten der Eltern festgeschrieben?


    Gruß
    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Der Schrebergarten gehört meinen Eltern und sie hatten-als sie noch klar im Kopf waren- ihr Einverständnis gegeben.
    Nun sind sie beide dement und der Pflegebevollmächtigte läßt nicht mit sich reden

    Du musst nicht alle deine Völker behandeln, nur die die du behalten möchtest.

  • Ups. Das ist dann ja mal eine etwas schwierigere Situation, mit der ich überfragt bin. Ich bin mir aber sicher, dass hier aus dem Forum noch Expertenmeinungen kommen werden, die Dir möglicherweise weiter helfen können.


    Aus meinem Bauch heraus würde ich vermuten, wenn jetzt eine Umsetzung der Bienen Schäden an den Völkern nach sich ziehen, es aus tierschutzrechtlichen Gründen eine Versetzung im Augenblick nicht geht. Dieses ist bei einer Neuverpachtung/Veräußerung zu berücksichtigen. Stellungnahme hierzu vom Imkerverein/Imkerbund einholen.


    Gruß
    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Hallo Erwin,


    versuch mal mit dem neuen Pächter zu sprechen. Auch in einem Schrebergarten ist meist Winterruhe, möglicherweise ist da doch noch etwas Zeit herauszuholen. Aber gleichzeitig würde ich empfehlen, dass du dich um einen neuen Platz kümmerst. Wenn man erstmal auf Leute zugeht, stellt sich das oft als einfacher heraus, als man sich das vorher vorstellt. Ein Umstellen der Völker an einem halbwegs milden Wintertag ist sonst problemlos möglich. Flugloch sicher verschließen. Stabiler Gurt um die Kiste. Zweiten Mann dazu und die Kiste(n) auf den Anhänger, oder einfach in den Kofferraum vom PKW. Vorher am Zielort den Stand einrichten und das Problem ist an einem Vormittag ausgestanden.


    Alles Gute - Gruß
    Ludger

  • Hallo Erwin,


    wenn das Beutensystem keinen Falz hat, mach lieber 2 Gurte rum. Einer rechts, einer links.
    Ist sicherer und trägt sich besser.


    Gruß
    Ulrich

  • Wenn man einen solchen rechtlichen Betreuer erst zwischen sich und seinen Eltern hat, sind die Bienen das geringste Problem, vor allem wenn Grundbesitz, Häuser o.ä. vorhanden sind und verwertet werden können.
    Der muß dir nicht mal mitteilen, wer der Pächter ist. Datenschutz.

  • Hallo Erwin


    Würde die Kontaktdaten hinterlegen zwecks Kontaktaufnahme mit den neuen Pächtern, wenn diese einverstanden sind lässt sich ja ein verbleib nicht ausschliessen.


    Grüsse


    Marc

    Dem Ganzen selbstlos dienen

    das lehren uns die Bienen.


    August Ludwig

  • Hallo,
    Ich habe noch einen zweiten Standort und würde die Völker umziehen. Nur nicht jetzt. Ich befürchte halt dass sie geschädigt werden wenn ichs jetzt mache. Ich will Temperaturen abwarten wo sie fliegen würden.
    Wegen des Besitzes meiner Eltern mache ich mir keine Sorgen. Das ist gut angelegt, wenn sie gut betreut werden und es ihnen damit gut geht

    Du musst nicht alle deine Völker behandeln, nur die die du behalten möchtest.

  • Ich will Temperaturen abwarten wo sie fliegen würden.


    ... würde ich nicht machen. Die Temperaturen sollten über 0°C sein, fliegen sollten sie nicht, denn damit ist der Umzug viel angenehmer für den Imker und seine Helfer.
    Hier waren heute 6°C (und Regen und Sturm). Eigentlich ideales Wetter zum Völker umziehen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."