Welche Spülmaschine für Honiggläser?

  • Hallo,
    ich selbst nutze seit einiger Zeit einen Spüler von HOBART, Spülprogramm dauert 90 oder 180 Sek. nach Wahl.


    du meinst sicherlich 90 oder 180 Minuten, oder?!?
    Weil wenn Sekunden, dann wäre das Gerät für mich ein Sofortkauf, vor allem wenn du meinst, dass das trotzdem sauber genug wird und wenn ein Imker deiner Größenordnung damit zufrieden ist, kann es für mich auch nur gut sein.


    Wenn dennoch Minuten, was genau ist für dich denn an diesem Gerät für gewerbliche Spültechnik besser als bei herkömmlichen Spülmaschinen? Ist es robuster oder hat es irgendwelche interessanten "Features"?
    Was für Modelltypen sind denn dort empfehlenswert für uns Imker?


    Ich behelfe mir momentan auch nur mit einer herkömmlichen Maschine, sie reicht, aber sie hat auch ihre Grenzen. An gewerbliche Geräte habe ich bisher noch gar nicht gedacht.


    Gruß
    hornet

  • Tatsächlich, vielen Dank.


    Allerdings war klar, dass ein Haken dran sein musste. 4000-6000 EUR für so ein Gerät sind für eine Imkerei meiner Größenordnung für diesen Mehrwert doch ein wenig overkill, solange ich sie als Hobby betreibe. Mehr zahlen für mehr Wert ist ok, aber irgendwo muss man Grenzen ziehen, meine Grenze dafür ist leider noch darunter!


    Interessant ist das aber allemal.


    Gruß
    hornet

  • .. 4000-6000 EUR für so ein Gerät ...


    und dabei bleibt es nicht, wenn man dann dort folgendes liest: "Zum Schutz der Maschine vor Verkalkung empfehlen wir ab einer Wasserhärte von 3°dH eine integrierte Enthärtung oder externe Enthärtungsanlagen"


    3°dH - gibt es überhaupt eine Gegend in Deutschland, wo das Wasser so weich ist?

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Es gibt Gegenden, wo das Wasser weich genug ist. Bei mir mit dem Kalkalpen-Wasser bin ich allerdings am anderen Ende der Skala.


    Gewerbespülmaschinen sind sicher toll, aber als Hobbyimker muss man auch überlegen, wo man Platz dafür hat, da man zweckmäßigerweise auch die Körbe direkt daneben befüllen und leeren sollte, um nicht ständig den den Boden vollzutropfen. Sowas kann man dafür teilweise gut/preiswert gebraucht kaufen und muss es halt entsprechend reinigen ehe man Honiggläser damit spült.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Tatsächlich, vielen Dank.


    Allerdings war klar, dass ein Haken dran sein musste. 4000-6000 EUR für so ein Gerät sind für eine Imkerei meiner Größenordnung für diesen Mehrwert doch ein wenig overkill, solange ich sie als Hobby betreibe. Mehr zahlen für mehr Wert ist ok, aber irgendwo muss man Grenzen ziehen, meine Grenze dafür ist leider noch darunter!
    Interessant ist das aber allemal.
    Gruß
    hornet


    Hallo Hornet,
    so ein Gerät muss man nicht neu kaufen. Meine Maschine (mit integrierter automatischer Entkalkung) habe ich 13 Monate "jung" für
    2600,-€ gebraucht aus Insolvenz gekauft (NP 5.800,-), hatte sogar noch Werksgarantie. Ein Bekannter hat vor wenigen Wochen
    ein ähnliches Gerät, zwar schon älter, aber "generalüberholt" mit 2 Jahren Folgegarantie für unter 1000,- € gekauft.
    Ich kenne Imkerkollegen da sind solche Gewerbespüler schon 25 Jahre alt und noch immer im Einsatz. Die müssen doch beim Imker
    kaum etwas leisten.....
    Lieber das sauer verdiente Geld bei den kläglichen Zinsen auf dem Konto dümpeln lassen ? Nein, nein da mach ich mir das Leben
    schön und kauf mir ein praktisches Gerät was mir noch mehr Freude am Hobby beschert.


    LG
    Frank

  • Hallo hornet.


    diese Maschinen haben etwa 30 l heißes Reinigungswasser und spülen mit 2-3 l klarem heißem ( 80 Grad ) Wasser nach.
    Enthärtungsanlage ist Pflicht. Ohne Klarspüler trocknen diese Geschirrmengen nicht schnell genug. Drehstromanschluß ist nötig. Heizung hat ca 9 Kw. Und ich denke, für eine Hobart Haubenmaschine mit den Tischen und ganzem Geraffel bist du schnell 8000 Euro los.


    Ich selbst habe so eine Maschine von Hobart. Gefällt mir von der Brauchwasserfilterung besser als die Maschinen von Winterhalter.
    Aber Gläser spüle ich damit nicht. Auch wegen des Klarspülers. Ist bei mir für Honig ein absolutes no go.


    Gruß
    Ulrich

  • Hallo,


    meine es gibt auch Maschinen mit 230V Anschluss. Denke es braucht auch nicht unbedingt ein Hauben-Gerät, meines hat eine Frontklappe und es
    gehen zwei Körbe 500x500 übereinander hinein. 4 Stück 12,5kg Eimer lassen sich so einfach spülen, auch 1 Stck. von den meisten 40 kg Hobbocks
    passt rein. Nach dem 90 Sek. Spülgang der Eimer drehen wir diese noch einmal in klar Wasser im Spülbecken bevor sie in den Trockenraum
    gestellt werden. Hinsichtlich der Gläser verbraucht unsere Maschine scheinbar extrem wenig Klarspüler. Nach anderthalb Jahren in Gebrauch fehlt
    aus dem 10 Liter Kanister in dem der Schlauch steckt nicht mal 1 Liter (und er war schon vom Vorbesitzer angebrochen....
    Ich möchte so ein Gerät nicht mehr missen.


    LG
    Frank
    www.bienenpower.de

  • frank :


    Nochmals vielen Dank für deine Infos zu dem Thema. Zumindest mir, vielleicht auch anderen wurde so unerwartet der Blick erweitert auf Lösungen, die ich bisher gar nicht auf dem Schirm hatte, obwohl das Spülen bisher eher unbefriedigend war (Abstimmung mit dem normalen Küchengeschirr, endlos langes Dauern des Spülgangs, nicht auf Gläser optimierte Körbe etc.). Hobby halt, aber auch ein Hobby kann man professioneller und damit befriedigender gestalten.
    Wenn es tatsächlich mal so weit ist, komme ich vielleicht nochmal mit der ein oder anderen Frage...


    Gruß
    hornet

  • frank :


    Nochmals vielen Dank für deine Infos zu dem Thema. Zumindest mir, vielleicht auch anderen wurde so unerwartet der Blick erweitert auf Lösungen, die ich bisher gar nicht auf dem Schirm hatte, obwohl das Spülen bisher eher unbefriedigend war (Abstimmung mit dem normalen Küchengeschirr, endlos langes Dauern des Spülgangs, nicht auf Gläser optimierte Körbe etc.). Hobby halt, aber auch ein Hobby kann man professioneller und damit befriedigender gestalten.
    Wenn es tatsächlich mal so weit ist, komme ich vielleicht nochmal mit der ein oder anderen Frage...


    Gruß
    hornet


    Hallo Hornet,
    komme gerne zu gegebener Zeit darauf zurück ! Es lohnt sich. Bei vielen Maschinen habe ich mich geärgert warum
    ich sie erst so spät angeschafft habe....


    LG
    Frank

  • Hallo,


    Kann Frank nur zustimmen.
    Eine vernünftige Hobart ist unverwüstlich bei perfektem Herstellerservice - selbst für ältere Maschinen.
    Probleme mit der von der Lebensmittelüberwachung geforderten Temperatur sind hinfällig.
    Nicht nur der Durchsatz ist genial, die Körbe machen das komplette Gläserhandling bis zum Abfüllen viel ergonomischer.


    Grüsse vom nebeligen Mindelsee


    Michael

    Imkerei Mader, Radolfzell-Stahringen