Plastik Rähmchen zum Wachsbestreichen Erfahrungswerte gesucht.

  • Naturwabenbau heißt einfach die Bienen bauen lassen, ohne Mittelwand.
    Es gibt wie bei allem vor und nachteile, einer ist dass du nicht vorgeben kannst, wo Arbeiterinnenbrut und wo Drohnenbrut angelegt wird.
    Und deine Zargen müssen exakt im Wasser stehen. Und solange die Bienen Waben bauen können weniger Damen Honig sammeln.
    Ich habe selber auch viel im Naturwabenbau, im großen und ganzen funktioniert's ganz gut. Am besten mal googeln nach "Naturwabenbau Vor Nachteile"
    Hier ist einiges beschrieben zu den Anfangsstreifen:http://www.top-bar-hive.de/hob…-bar-hive/bien-und-beute/

  • Wenn du Anfangsstreifen verwenden willst, dann kauf die Mittelwände und schneide die in etwa 1 cm Stücke. Die Werden eingelötet/mit Wachs fixiert und du bist durch.
    Alternativ kannst du einfach ein Wachslinie benutzen. Dicke von ca. 1 mm ist Ausreichend. Die besten Ergebnisse erzielst du wenn du dir ein Form dafür baust. Die Form ist einfach ein Holzbrett mit der lichten Breite des Rähmchens, 5 ch Höhe und der halben oderträgerdicke -1 mm. Das wird aus ein Brett geschraubt. Jetzt legst du den Oberträger das Rähmchen auf und gießt das Wachs am Oberträger an. Durch die Form bildet sich der Anfangsstreifen aus (Falls du Hoffmanrähmchen hasst, dann muss das Brett um diese Dicker sein und auf dem untern Brett einen Stütze in der Dicke der Hoffmanseiten aufgebracht werden, damit das Rähmchen Waagerecht liegt.


    Es geht aber auch frei Hand.


    Da musst du dir aber aussuchen was dir am besten liegt.


    Allerdings solltest du dir pro Zarge zwei Mittelwände für die äußersten Waben kaufen. Damit verhinderst du das Querbauen der Waben noch weiter und bekommst weniger Probleme mit Waben die an den Wänden angebaut werden (was sehr gerne gemacht wird.)

  • Hier paar Fotos von DNM Nordwabe.
    Wenn man zu wenig Wachs drauf macht, machen die Wildbau oder bauen garnichts aus.
    Die Nordwabe ist zwar erstmal teurer aber beim zweiten beschichten ist man schon im plus.
    Mit der Rolle und 85° ging das super, nix verzogen.
    Ist mein erster Winter mit der Nordwabe, wenn man starke Völker einwintert und das Nest vernünftig vorbereitet passiert kein Futterabriss. Benutze die im HR und BR.
    Dirk sagt aber auch, wenn er nochmal anfangen würde, hätte er nur mit Holzrähmchen gearbeitet.
    Ich finde es als vorteil, es passt 1 Rähmchen in Segeberger mehr rein.
    Hoffmann hat 35mm und Nordwabe hat 33mm Abstand.


    Für Dadant gibt es auch plastik, aber keine Nordwabe. Da sind nur die Mittelwände die man in das Holzrähmchen einschieben muss.
    Ich hab bei Frankenbeute Dadant BR Holzrähmchen und HR die DNM Nordwabe.
    Dadant halbrähmchen sollte es aber als Nordwabe geben.


    http://cloud.tapatalk.com/s/58…IMG-20160522-WA0000.jpeg?
    http://cloud.tapatalk.com/s/58…IMG-20160521-WA0009.jpeg?
    http://cloud.tapatalk.com/s/58…IMG-20160521-WA0007.jpeg?


    http://cloud.tapatalk.com/s/58…IMG-20161102-WA0000.jpeg?


    Für die Nordwabe wird nur die Hälfte an wachs benötigt, im Vergleich zu MW.


  • Ist mein erster Winter mit der Nordwabe, wenn man starke Völker einwintert und das Nest vernünftig vorbereitet passiert kein Futterabriss. Benutze die im HR und BR.
    MW.


    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und einen Winter als Erfahrungswert heranziehen bezeichne ich als gewagt.
    Du musst erst Winter mit großen Minusgraden überstehen, dann kannst du von Erfahrungswerten reden, dass die Plastikwabe kein Hindernis wäre. Wie schon gesagt bei normalen Waben beissen sich die Bienen auch bei großer Kälte einfach durch die Waben und bei den Plastikwaben müssen Sie außen, oben oder unten rum und das kann zum Tode durch Abriss führen glaub es mir.


    Wenn du die Brutwaben reinigen musst, dann wünsche ich dir jetzt schon viel Spaß. Ich habe es nicht geschafft diese richtig zu reinigen und bin Besitzer eines guten Hochdruckreinigers.

  • Die meisten haben ne Folie drauf, da geht es über den Rähmchen schwer. Ich verwende keine Folie.
    Mit dem Hochdruckreiniger wollte ich es mal versuchen, hab zwar noch kein aber danke für den Tipp.
    Ich hab da schon paar dunkle Waben aus den leeren Kisten, werd ich im Frühling mal versuchen.
    Dampfwachsschmelzer brauchste garnicht anschmeißen, dann lieber gleich entsorgen. So hab ich es mir sagen lassen.

  • Meine Erfahrung damit war im ersten Jahr gut, was den HR anging. Wurde ausgebaut und vollgetragen. Allerdings war die Tracht auch in dem betreffenden Jahr üppig gewesen.
    Das Absperrgitter hatte ich erst einmal weggelassen gehabt, damit sie auf jeden Fall ohne viel nachdenken in die HR marschieren konnten. Natürlich gab es auch Brut drinnen, aber das war dann mit Einsatz des Absperrgitters vorbei gewesen.


    Im Dampfwachsschmelzer verformen sich auch die kochechten Versionen davon, also muss man vorsichtig damit sein.


    Beim Beschichten mit Heisswachs gibt es ebenfalls leichte Dellen, die sich nicht immer zurückbilden. So entstehen Bäuche auf der einen oder anderen Seite.


    Gereinigt habe ich sie in einem unbenutzten Ölfass und einem Gasbrenner drunter. Dazu kam noch Waschmittel, oder Natronlauge. Beides hinterliess verseifte Wachsrückstände auf der Nordwabe, was auch beim Spülen mit klarem Wasser nicht abging. Insbesondere in den Ecken.


    Häutchen und andere Fremdstoffe gingen gut ab.


    Da ich aber im folgenden Jahr, mit mässiger Tracht feststellen musste, dass sie nicht mehr ausgebaut wurden, oder kaum und die Rückstände nicht mehr vollends von der Wabe zu entfernen waren, habe ich mich schweren Herzens wieder davon verabschiedet. Es tat mir nicht einmal um die Investition leid, sondern um die noch immer ungelöste Reinigungsproblematik.


    Es gibt hier zig Varianten und keine schien mir einen wirklichen Vorteil gegenüber einem Holzrähmchen zu besitzen. Ich stehe persönlich nicht so auf die Wegwerfvarianten im Leben, aber mit den Holzrähmchen habe ich definitiv ein besseres Auskommen. An das Drahten beschädigter Rähmchen werde ich mich irgendwann auch mal gewöhnt haben.


    Soweit.

  • Danke für die Erfolgsmeldung ;)
    Wie kommt man auf die Idee, dass Kochfest==Dampffest ist?
    Der Hersteller/Verkäufer warnt sogar davor.
    Ja beim bewachsen gabs Bäuchlein, ausgebaut wurde trotzdem alles und dann sieht man nicht mehr viel von der Verformung. Man sollte die Nordwabe "stramm" in die Beute packen damit die sich nicht verformt.
    Ich weiß nicht warum alle so Probleme haben damit, beim Dirk siehts alles so easy aus.

  • Ja was bei dem einen Imker flutscht, muss leider nicht unbedingt beim nächsten Imker auch so sein. Beim Dirk ist die Betriebsweise auch zu beachten. Er imkerte immer ohne ASG und daher gab es hier auch eine andere Annahme der Waben. Weiterhin muss jeder selbst entscheiden, was sauber ist, oder als Rückstände auf den Nordwaben geduldet wird. Ich stelle ausschliesslich gepressten Honig her und muss dafür die Nordwabe komplett abschaben. Daher möchte ich keine verseiften Wachsreste mit in das Produkt einbringen.


    Man kann auch einen einfachen Test vollführen und zuschauen. Man nehme Nordwaben und Holzrähmchen gemischt. Man wird schnell erkennen, dass sie lieber auf dem Holzrähmchen ihr Werk vollbringen, als auf der Nordwabe. Insoweit ist das auch schon einmal ein kleiner Hinweis.


    Soll jeder seine Erfahrungen damit machen.

  • Ich werde wohl nie verstehen, wie man ernsthaft solchen Plastik-Mist seinen Bienen zumuten kann.


    Warum meint der Mensch, ein seit Ewigkeiten funktionierendes System (Waben aus Wachs) mit seinem Müll verschlimmbessern zu müssen?


    Und wer meint, ich dürfe dann nur in Klotzbeuten bzw. Stabilbau imkern: Plastik-Waben sind ne andere Liga als Magazinimkerei und Mobilbau


    Danke für die Bestätigung meiner Vermutungen, Buckfast Imker.


    Und ihr Nordwaben-Nutzer: Das ist kein persönlicher Angriff - ich kann es halt nur nicht nachvollziehen (aber das kann ich bei anderen Dingen (z.B. Fußball-Fans) auch nicht :lol:)


    Für mich passen hier die gleichen Argumente, die Mellifera gegen die Flow Hive anführt.


    Peace

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Hive Rähmchen sind eben HIV Rähmchen, komplett aus Kunststoff.
    Hier ziehen die Bienen aber selbst die Zellen aus. Da hat de Biene "sogut wie kein Kontakt mit Plastik".
    Dirk sagt auch, er versteht nicht warum die nicht bei Bio Imkerei eingesetzt werden, die sind lebenslang haltbar, im Vergleich zu Holz.
    Wem es um die Natur geht, solle er sich Bäume pflanzen und die Bienen darin machen lassen was die für richtig halten.