Stadtname im Honigetikett?

  • Ja, das ist erlaubt. Das ersetzt aber nicht die Angabe des Herkunftlandes, in Deinem Fall müsstest Du noch irgendwie kenntlich machen, das Dein Honig deutsch ist :roll:...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Darf ich dann auch Honig aus einem nachbarstandort 2. Standort so verkaufen?


    Das ist ja auch bei Tomatensauce aus Italien so. Die Tomaten kommen ja auch nicht aus Italien. Das Mark wird dort aber hergestellt und verpackt.


    Grus

  • Hm, kannst Du machen, aber das wäre schade. Du willst Dich doch nicht in die Reihe der Lebensmittelproduzenten einreihen, die ihre Ware als etwas deklarieren, was sie im eigentlichen Sinne nicht ist. Das ist doch gerade das tolle an Lagenhonig- der Honig von jedem Standort ist anders und verdient eine eigene Bezeichnung!

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Mein 2. Standort ist nur 5 km entfernt. Aber nicht mehr in der Gemeinde. Deswegen ein 2. Etikett?
    Ich denke der regionale Name ist bestimmt ein kaufanreiz für Kunden. Ich möchte ja auch nur in der Gemeinde und Umgebung in Läden verkaufen.


    Wie ist da eure Erfahrung?
    Ich habe noch keine.


    Gruß

  • Der Name sollte kein Problem sein. Ansonsten einfach mal freundlich bei der Gemeinde nachfragen.
    Anders sieht es mit dem Wappen der Stadt/Gemeinde aus. Die sind häufig rechtlich geschützt und die Nutzung muss beantragt werden.
    In Essen hat sich ein "Imkerkollege" gleich die exklusiven Nutzungsrechte für die Verwendung auf Honiggläsern gesichert...


  • Ich denke der regionale Name ist bestimmt ein kaufanreiz für Kunden...


    Ja, regional zieht immer. Den Stadt-, Orts- oder Flurnamen mit auf das Etikett zu drucken bringt, genau wie ein schön gestaltetes Etikett, Aufmerksamkeit.
    Na wenn Dein 2. Standort nur 5km weit entfernt ist, ist das ja kein Thema. Obwohl der Honig mit Sicherheit anders schmeckt :cool:...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hi,


    nutze doch die Chance und biete Honig von zwei Standorten an.


    Viele können sich nicht entscheiden und nehmen beide. :daumen:


    Gruss Joachim


    Mein 2. Standort ist nur 5 km entfernt. Aber nicht mehr in der Gemeinde. Deswegen ein 2. Etikett?
    Ich denke der regionale Name ist bestimmt ein kaufanreiz für Kunden. Ich möchte ja auch nur in der Gemeinde und Umgebung in Läden verkaufen.


    Wie ist da eure Erfahrung?
    Ich habe noch keine.


    Gruß

  • Meiner heißt " Wildbläu - Honnig ut Strelitzer Land " und wird , möchte mal sagen , gut angenommen .
    Doch diese , auf die Region bezogene Individualität macht es natürlich nicht , der Inhalt muß vor allem ansprechen .
    Doch das sehen wir ja alle gleichermaßen .
    Der Kunde bewertet eine entsprechende Aufmachung , möglichst noch mit Bild der Landschaft , in jedem Fall .Ich würde in jedem Fall dazu raten .
    Gruß hannes

  • Darf ich dann auch Honig aus einem nachbarstandort 2. Standort so verkaufen?


    Das ist ja auch bei Tomatensauce aus Italien so. Die Tomaten kommen ja auch nicht aus Italien. Das Mark wird dort aber hergestellt und verpackt.


    Grus


    Du gibst doch selbst die Antwort: der Honig von Deinem 2. Standort kommt nicht aus der Wilhelmshavener Südstadt, also schreib es auch nicht drauf.
    Wenn er noch innerhalb der Stadtgrenze liegt, klingt doch "Wilhelmshavener Sommerblüte - Deutscher Honig" auch ganz nett ... :wink:


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.