Ist die Farbe für meine Beuten geeignet?

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich in den letzten Monaten 10 komplette Beuten gebaut habe steht jetzt das Streichen / Lasieren an. Ich möchte bewusst keine Diskussion über das für und wieder des streichen / lasierens anfangen. Die Entscheidung zur Außenbehandlung ist bei mir gefallen und ich möchte euch um Rat Fragen.


    Die Beuten habe ich aus 30mm Weymouthskiefer Brettern gebaut.


    Bis jetzt habe ich folgendes gemacht:


    1. Entschleimtes Leinöl wurde mit echtem Balsmterpentin gemischt. Mit dem entstandenen Halböl habe ich die Beuten grundiert.
    2. Als zweiten Schritt wurde alles nochmals mit entschleimten Leinöl (Lackleinöl) mit Sikkativ zur besseren Trocknung zwei mal gestrichen.


    Da ich etwas Farbe auf den Bienenstand bringen möchte habe ich mich auf die Suche nach einer unbedenklichen, auf Leinöl bassierenden, Farbe gemacht.
    Ein weiterer Grund für den farbigen Anstrich ist der UV Schutz des Holzes den Leinöl alleine nicht erbringen kann.


    Nach einiger Suche bin ich auf eine Leinölfarbe gestoßen die sich super verarbeiten lässt und erstklassig deckt. Damit habe ich bisher vier Zargen gestrichen.
    Da ich kein Chemiker bin und die Inhaltsstoffe nur indirekt einschätzen kann möchte ich um eure Einschätzung bitten.


    Die Farbe enthät folgende Bestandteile:


    -Leinöl
    -Leinölstandöl
    -Kolophoniumester
    -Balsam*ter*pen*tinöl
    -Citrusterpene
    -ca. 30% Pigmente
    -mineralische Füllstoffe
    -bleifreie Trockenstoffe auf Basis von Co/Zr/Ca
    -Dispergieradditiv


    Laut Hersteller ist die Farbe völlig unbdenklich. Wie ist eure Einschätzung zu den Inhaltstoffen.


    Kann ich damit meine Beuten außen streichen oder muss ich Angst um meine Ladys haben?




    Viele Grüße


    Michael




    Wir sind Unser 3 Mal Elve und nennen uns die Wölwe und geben auf jedweden Acht der Lange finger macht.

  • Den Ladys wird die Farbe nichts ausmachen, solange du nur von außen streichst.
    Ich würde Sie dennoch nicht nicht nehmen. Warum sollte ich meine Beuten mit Schwermetallen wie Cobalt und Zirkonium verschandeln? Der zusätzliche Holzschutz macht bei 30mm Brettern wohl kaum einen Unterschied. Ob Sie nun 10 oder 12 Jahre halten.


    Wirklich entscheidend ist der konstruktive Holzschutz.

  • Das von dir genannte Kobald ist als Sikkativ in Leinölfirnis genauso enthalten dachte ich. Meine bisherigen Recherchen haben ergeben das die o.g. Sikkative sogar für Kinderspielzeug zugelassen sind.




    Oder täusche ich mich da?

    Wir sind Unser 3 Mal Elve und nennen uns die Wölwe und geben auf jedweden Acht der Lange finger macht.

  • Hallo,


    Kaufe Dir doch selber Pigmente und mische Dir selber Farbe an. Dann kommt zu den Stoffen, die Du mit den Sikkativen eh schon auf dem Holz hast, nichts mehr dazu. Bis auf die Pigmente natürlich, aber da kann man ja frei wählen.


    Schöne Grüße,
    Sebastian

  • Hallo,


    Kaufe Dir doch selber Pigmente und mische Dir selber Farbe an. Dann kommt zu den Stoffen, die Du mit den Sikkativen eh schon auf dem Holz hast, nichts mehr dazu. Bis auf die Pigmente natürlich, aber da kann man ja frei wählen.


    Schöne Grüße,
    Sebastian


    Das mit den Pigmenten habe ich bereits hinter mir. :-D Leider wurde das Ergebnis absolut miserabel. Mittlerweile weiß ich das es am Anreiben der Pigmente lag. Das pigmentierte Firnis hat so gut wie nicht gedeckt.


    Bei Ei der von mir gekauften leinölfirnis ist die Verarbeitung und vor allem das flächige Decken sehr gut.


    Deshalb wäre die Farbe für mich aller erste Wahl nur möchte ich wegen der Inhaltsstoffe beruhigt sein.

    Wir sind Unser 3 Mal Elve und nennen uns die Wölwe und geben auf jedweden Acht der Lange finger macht.


  • Kann ich damit meine Beuten außen streichen oder muss ich Angst um meine Ladys haben?


    ... willst du irgendwann mal Deine Imkerei bio-zertifizieren lassen? Dann kannst du diese Farbe nicht nehmen.
    Ansonsten: Wenn die Farbe ausgetrocknet ist, dann ist sie völlig unbedenklich für Bienen.
    Habe meine Beuten mit den allerverschiedensten Farben von außen gestrichen und konnte noch nie Probleme feststellen.

    "Damit ein Skeptiker geboren wird, müssen tausend Gläubige wüten." [Cioran]

  • ... willst du irgendwann mal Deine Imkerei bio-zertifizieren lassen? Dann kannst du diese Farbe nicht nehmen.
    Ansonsten: Wenn die Farbe ausgetrocknet ist, dann ist sie völlig unbedenklich für Bienen.
    Habe meine Beuten mit den allerverschiedensten Farben von außen gestrichen und konnte noch nie Probleme feststellen.



    Auf diese Antwort habe ich gehofft. Mich zu bedanken wäre jetzt etwas naiv. Allerdings versuche ich mir auch eine eigene Meinung aus Informationen zu bilden. Und bis jetzt bin ich auch zum gleichen Schluss gekommen. Das letzte Quäntchen Überzeugung wollte ich mir hier im Forum holen.


    Vielleicht gibt es ja noch mehr Meinungen zu dem Thema.


    Auch ein Grund für die Farbe war und ist der Preis. Alle von mir entdeckten Beutenfarben kosten das Drei- bis Vierfache meiner verwendeten Farbe bei fast gleichen Inhaltsstoffen. Bei der von mir verwendeten Farbe werden z.B. Die Sikkative genau bezeichnet (Kobalt); bei anderen Herstellern findet man bleifrei metallische Sikkative. Das dürfte ziemlich das Gleiche sein da es nur eine begrenzte Anzahl von metallischen Sikkativen gibt. Der Rest der Farbe ist rein biologischen Ursprungs. Es gibt sogar Hersteller die mit der Entsorgung auf dem Kompost werben.

    Wir sind Unser 3 Mal Elve und nennen uns die Wölwe und geben auf jedweden Acht der Lange finger macht.

  • ... willst du irgendwann mal Deine Imkerei bio-zertifizieren lassen? Dann kannst du diese Farbe nicht nehmen.


    Was genau hat welche Kontrollstelle zu beanstanden gehabt?


    Meine Kreidezeit-Standölfarbe http://www.kreidezeit.de/Produ…laetter/Standoelfarbe.pdf, die ich auch sehr viel im Betrieb einsetze, hat meiner Biokontrollstelle (006) gut gefallen.


    Grüße,


    Thomas


  • Wenn ich mir auf dem verlinkten PDF die Inhaltsstoffe ansehe stimmen die mit meiner Farbe annähernd überein. Wenn diese Farbe für die Bioimkerei zugelassen ist bzw. Keine Probleme bereitet dürfte ich auf dem richtigen Weg sein. Wobei BIO bei mir keine Rolle spielt.

    Wir sind Unser 3 Mal Elve und nennen uns die Wölwe und geben auf jedweden Acht der Lange finger macht.

  • Hallo, ich finde bunte Beuten gut, weil das Farbe in die Landschaft bringt und ich bin der Meinung das die Farbe gut geeignet ist. Die Bienen interessiert die Farbe am wenigsten und wenn das Holz atmen kann dann ist doch alles in Ordnung. Da kann ich nur viel Erfolg wünschen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Nun also doch ein Chemiker mit Anmerkungen:
    Das Kobalthaltige Sikkativ bringt nur ppm an organisch gelöstem Kobalt in die zu oxidierenden Öle ein - und das in fast allen Standölen etc. und auch in den Bio-Farben.
    Hier liegt kein grund zur Sorge um die Bewohner der Beuten.


    Vorsichtig wäre ich bei den Pigmenten, da diese eben viel höhere Mengen an Kupfer, Chrom und früher auch Cadmium mitbringen, neben unproblematischem Eisen und Calcium oder Titandioxid.


    Meine Beuten, welche von der Familie oft äusserst Kunstvoll bemalt werden, erhalten als Abschluss und Wetterschutz einen wasserbasierten Klarlack und trocknen dann erst einmal an der Sonne leer, um auch letzte Reste von glykolischen Lösungsmitteln abzudampfen.


    Was dann noch an Chemie im Holz ist, kommt innen nicht an und ist auch weitaus geringer konzentriert, als die Mengen an Ameisensäure, welche die aktuellen Behandlungssysteme empfehlen.

    Jedes Volk ist ein Unikat - behandle es auch so !