Wachs umarbeiten

  • Werbung

    Hallo Reno, der Goldjunge hat aber angeblich beim Umarbeitungswachs nicht gepanscht. Mein Wachs bekommt der aber auch nicht mehr.
    Bis bald
    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Darum dauert es ja auch mehrere Tage bis die Menge fertig ist, denn es muß zuerst verflüssigt werden, dann wird es gestapelt, zum Trocknen aufgelegt und dann erst verpackt und verschickt.
    Gruß Einstein


    Geändert vom Moderator:
    Werbung mit Preisen Bitte im kostenfreien Imkermarkt. Diese Bitte zum 2ten mal.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eisvogel () aus folgendem Grund: Werbung/Preise entfrent

  • Du verstehst, dass ich das ein wenig ironisch gemeint hatte.
    Bei uns im Betrieb kann jeder unangemeldet kommen und zusehen, wir haben keine Geheimnisse!!!


    Was jedoch leider noch immer keine Antwort darstellt. Irgendwie schreibst du mir alles zurück was für dich wichtig ist, nur die Fragen überliest du dabei. Dabei war darin sogar ein Hinweis offensichtlich oder doch zu sehr versteckt, der auch dich vor einer möglichen Strafzahlung bewahren könnte.
    Nochmal zum selber nachlesen:
    http://www.gesetze-im-internet…JNR008210004BJNE001502377


    Bitte hier den neuen §13a beachten: https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&start=//*%5B@attr_id=%27bgbl116s1966.pdf%27%5D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl116s1966.pdf%27%5D__1482929146150





    Also auf geht's und alle Fragen an Dich beantworten, dann hast Du beste Karten, dass Du der "Umarbeiter des Vertrauens" für so viele hier wirst.


    Mal schauen ob es nun Antworten gibt, die sind ja mit Ja und Nein beantwortbar.



    Nochmal der Hinweis an alle, fragt eure Umarbeiter gezielt nach dem verwendeten Trennmittel. Bisher ist noch nicht sicher, dass dieses nicht lebensmittelrechtlich zugelassene Mittel keinen Beitrag bei den Brutschäden leistet.


    Zudem fragt eure Umarbeiter ob sie überhaupt eine Zulassung für das Bearbeiten von tierischen Nebenprodukten haben und folglich, ob sie dann auch registriert sind.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Wir arbeiten ab 20 kg um, d.h. es werden ca. 4 kg retourniert! Die 4 kg darum, weil Markus (Sohn) abschöpft und damit die Restmenge gering hält.
    Wenn die Wachsmenge unter 50 kg ist kostet es je kg 4 €, ansonsten bis 100 kg 3,80 €, über 100 kg 3,60€.
    Darum dauert es ja auch mehrere Tage bis die Menge fertig ist, denn es muß zuerst verflüssigt werden, dann wird es gestapelt, zum Trocknen aufgelegt und dann erst verpackt und verschickt.
    Gruß Einstein


    Machst du hier nun Werbung oder hab ich die Fragen auf die sich deine Angaben beziehen überlesen? :wink:

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hallo,


    für mich ist das kein positiver Auftritt.
    Nennt sich dann Negativwerbung.


    Gruß
    Ulrich


    Markus, hör auf zu bohren. Wenn nichts von selbst kommt, außer Preisgestaltung und unsinnige Zeiterklärungen...................

  • Wir arbeiten um, sind kontrolliert als Bio- Verarbeiter durch Lacon, werden jährlich mehrmals kontrolliert.
    Verarbeiten eigenes und zugekauftes Wachs, welches vor der Verarbeitung untersucht wird.
    Was möchtest noch wissen?
    Gruß Einstein


  • Da ich ja selbst ca. 100 Völker als Hobbyimker betreue, versuche ich natürlich unbelastetes Wachs zu haben. Mein ausgeschmolzenes Wachs wird immer untersucht (Hohenheim) und dann erst verarbeitet.
    Wir kaufen auch nur Wachs hinzu, von Kollegen, die bekannt sind, und wo ich die Art der Behandlung kenne (unsere Vereinsmitglieder - wo wir die Ameisensäuretücher hinliefern) und weiss, dass da kein synthetisches Gift verwendet wird.
    Gruß Einstein


    Damit kann er ja auch schon gar kein "Umarbeiter unseres Vertrauens" werden.

  • Dann dürften alle Betriebe, die wir in Deutschland mit MW beliefern nicht mit uns zusammenarbeiten.
    Ihr seid schon komisch in der Fragestellung.
    Ich sehe das so, dass wenn Wachs kommt, dieses umgearbeitet wird, den Rest schicken wir mit den verpackten MW und Rechnung mit.
    Was ist daran nicht zu verstehen?
    Wenn jemand Thymol verwendet, dann stellt das natürlich eine eigene Bearbeitung dar, denn der Geruch ist bei der Erwärmung extrem schlimm.
    Ich sagte schon, dass wir umarbeiten, eigene strenge Regeln haben, ich möchte kein Gift in meiner Anlage haben!!!!
    Darum verarbeiten wir kein Wachs, wo ich nicht weiss, wie behandelt wurde.
    Das ist Faktum!
    Wollt ihr seriös Wachs verarbeitet haben oder schöne Worte lesen?
    Gruß Einstein


    Übrigens habe nachgesehen, finde nichts über Wachsverarbeitung, wenn ihr was habt, dann helft mir bitte!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von einstein () aus folgendem Grund: Gesetze zur Wachsverarbeitung in BRD

  • Find es klasse. Da schreiben wir über 2 Seiten und noch keine Antwort auf die gestellten Fragen, dafür dann Dinge die keiner wissen wollte.


    Ulrich hat recht. Warum soll ich da nun noch mehr helfen wollen wenn doch schon alles geliefert wurde. Viel Spaß dann mit den Ämtern ;)

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Jetzt stehe ich auf der Leitung, sagt mal bitte, was euch fehlt!
    Wir verarbeiten in Österreich, ich muß nicht die deutschen Gesetze kennen, nur dann wenn ich in BRD verarbeiten würde.
    Also ziert euch nicht und laßt mich dumm sterben.
    Gruß Einstein

  • Jetzt stehe ich auf der Leitung, sagt mal bitte, was euch fehlt!
    Wir verarbeiten in Österreich, ich muß nicht die deutschen Gesetze kennen, nur dann wenn ich in BRD verarbeiten würde.
    Also ziert euch nicht und laßt mich dumm sterben.
    Gruß Einstein


    Hi,


    vielleicht haben wir den Hinweis auf Österreich überlesen, das wäre ggf. nicht passiert wenn Du dein Profil ausgefüllt hättest.


    @ Markus


    Wo genau steht das die von Dir genannte Verordnung Voraussetzung für eine "legale" Wachsverarbeitung ist?


    Je öfter ich die Verordnung lese, umso weniger sehe ich eine entsprechende Verpflichtung. Dafür müsste man die Verordnung schon sehr weit dehnen.


    Die Imkerei wird nur einmal erwähnt, und das in Zusammenhang mit der Entsorgung von Material durch vergraben.


    Dieses kommt aber nur in Verbindug mit der Faulbrut zum tragen. Damit könnten nach meiner Meinung ggf. noch Betriebe erfasst werden


    welche Seuchenwachs verarbeiten, aber eine generelle Herleitung finde ich etwas weit hergeholt.


    Eventuell sind die anderen Wachs verarbeitenden Betriebe auch alle als Lebensmittelhersteller registriert und der


    Kontrollpflicht ist damit genüge getan?


    Gruss Joachim

  • Denke dass du das genau siehst wie ich, denn ich habe mir das angeseh´n und nichts gefunden, was zutreffend wäre.
    Denn ich mache ja auch jährlich Kontrolle/Futterkranzprobe auf Faulbrut. Das untersuchte Wachs von meinen Bienen wird beinahe ja bei mir selbst verwendet, da wir permanent aufstocken und vermehren. Ihr solltet auch wissen, das ich alles auf Zellgröße 4,9 m umgestellt habe (Ausnahme 1 Stand mit Ablegern diesjährig).
    Wir züchten auch RZ auf kleinen Zellen, denn ich will wissen was es mit den kleinen Bienen und der Varroa auf sich hat. Ist was drann oder nicht, kann man Wirkung gegen die Milbe sehen oder nicht.
    Zielsetzung: minmale Behandlung mache ich seit 3 Jahren - ich mache keine Restentmilbung mit OS.
    Aktuell bin ich bei der Zulassung AS 73 % ab Beginn Drohnenflug und dann wie gewohnt.
    Der Grund: wir haben herausgefunden, dass 60% ige AS eher zu "schwach" ist und man viel Säure braucht, wenn das Wetter nicht passt.
    AS mit 85 % ist für ein normales Volk zu stark, die Queen hat große Probleme und stoppt sofort das Stiften.
    Diese Daten habe ich selbst erhoben und die gehen auch in die Begründung zur Zulassung, diese werden von einem Institut in BRD überprüft und auf Grund dessen hoffe ich die Zulassung zu erhalten.
    Wird 2017 sein, hoffe ich mal.
    Das schreibe ich, weil ich gerügt wurde ich hätte mein Profil nicht ausgefüllt.
    Wenn jemand aber die 4 stellige Postleitzahl sieht, da muß es klick machen und man kommt zum Schluß, der ist von Außerhalb.
    Gruß Einstein
    PS: ich betreibe in Östereich ein eigenes Bienenforum.at


  • Das schreibe ich, weil ich gerügt wurde ich hätte mein Profil nicht ausgefüllt.
    Wenn jemand aber die 4 stellige Postleitzahl sieht, da muß es klick machen und man kommt zum Schluß, der ist von Außerhalb.
    Gruß Einstein
    PS: ich betreibe in Östereich ein eigenes Bienenforum.at


    Also ich sehe kein ausgefülltes Profil und damit auch keine PLZ. Damit macht bei mir leider nix Klick. Gerade wenn du selbst wirklich ein Forum betreiben solltest, wundert mich dein Verhalten beim Schreiben hier.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Um mal auf den Strauch zu hauen, ich habe auf die schnelle nur einen Wachsverarbeiter in Österreich gefunden, der durch Lacon Bio -zertifiziert ist ---Wachs Hödl.


    Die Frage die noch offen steht, ist das Trennmittel bei der Verarbeitung, aber andererseits muß ich auch die Frage stellen, wen hat das bis jetzt interessiert.


    Also ich habe mir jetzt einen Wachsumarbeiter ausgesucht, den ich im neuen Jahr kontaktieren werde und ich habe sehr viel Zeit investiert um mir einen Überblich zu verschaffen. "Zur Zeit sieht es so aus, als ob man keinem Umarbeiter vertrauen kann". Aber Vertrauen muß so schnell wie möglich wieder hergestellt werden, deshalb muß man den Umarbeitern, von denen man noch keine negativen Schlagzeilen gehört hat auch eine Chance geben.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)