Wachs umarbeiten


  • In meinem kürzlichen Telefonat mit Fa. Müller wurde von einer Mindestanliefermenge von 20kg gesprochen, bei der der Imker MW + Restwachsblock aus seinem eigenen Wachs zurückbekomme. Dieses Wachs werde - im Unterschied zu den anderen Wachslieferungen - weder beprobt (incl. Rückstellprobe), noch dem Aktivkohleverfahren unterworfen: Warum auch, schließlich bekomme der Imker ja (nur) sein eigenes Anlieferungswachs zurück, für dessen Qualität er selbst einzustehen habe.


    :daumen:Genau das habe ich dort auch so erfahren - will heißen, die Umarbeitung von eigenem Wachs soll gemäß Aussage gewährleistet sein. Aktivkohle wird als Reinigungsmittel in allen möglichen Rezyklisierungsprozessen eingesetzt. Das ist völlig neutral und erzeugt keine negativen Veränderungen am Bienenwachs. Müller gibt aber an, dass dieses Verfahren nicht bei der Umarbeitung von Kleinmengen genutzt wird. Muss ja auch nicht; man weiß ja, was man eingeschmolzen hat - zumindest wenn einem nicht das widerfahren ist, was Markus hier eindrucksvoll berichtet hatte.


    Und jedem Umarbeiter zu unterstellen, dass er routinemäßig mit Fremdstoffen streckt, halte ich auch nicht für zielführend. Wenn man sich unsicher ist, hilft nur eine Analyse, die etwas kostet. Wenn man sich zusammenschließt und gemeinsam umarbeiten lässt, wäre auch das noch eine Investition, die sich am Ende lohnt.


    Meine Meinung


    Rainer

  • Hallo


    kennt jemand einen Wachsumarbeiter in Sachsen oder in näheren Umland und der auch schon ab 50 kg umarbeitet, das man sich das mal anschauen kann. Ich habe nämlich festgestellt das es die meisten Umarbeiter im Westen gibt, da lohnt sich die Fahrerei nicht. Ich habe übrigens einen Umarbeiter gefunden, der mit Wachsumarbeitungsauftrag arbeitet und Bio-zertifikat anbietet.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Das gehört dann bitte in ein eigenes Thema, vielleicht unter Varroabekämpfung.



    Beste Grüße
    Hartmut


    Nun ja, aber wir suchen doch hier einen (glaubwürdigen) Anbieter / Umarbeiter von Wachs und nur in dieser
    Richtung waren meine Zweifel gemeint !
    Es kann aber durchaus sein, dass meine Hellhörigkeit in diesem Fall unberechtigte Zweifel aufkommen lässt.


    mfg
    hartmut17

  • Das ist schon ein starkes Stück das hier Imker die auf eine Restentmilbung verzichten und nur mit AS behandeln, als unglaubwürdig eingestuft werden....


    Hellhörig sollte man besser bei solchen Ausagen werden:

    Zitat

    am frühen Morgen mein Wachs hingebracht und zum Feierabend meine Mittelwände in Empfang genommen.


    Beste Grüße
    Hartmut

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Schreibfehler beseitigt


  • Hallo Hartmut


    ich kann Deine Reaktion nicht verstehen, immerhin hatte ich ja selbst eingestanden:

    Zitat

    Es kann aber durchaus sein, dass meine Hellhörigkeit in diesem Fall unberechtigte Zweifel aufkommen lässt.


    Und unter Hellhörigkeit verstehe ich , dass man Nachfragebedarf hat.


    Du hast diesen Nachfragebedarf offensichtlich.
    Wenn Du ernsthaft bezweifelst, dass ich dieses Jahr am 9.2. mit 116 Kg Blockwachs nach Groß Süstedt zu der Firma Wilfried Müller
    morgens hingefahren bin und am späten Nachmittag meine Mittelwände im Eigen-Wachs-Umtausch noch "dampfend" in Empfang
    genommen habe, dann erlaube mir, hier den Beweis als Kopie hochzuladen oder Dir als Anhang zu einer PM zu übermitteln.
    Mir liegt schon daran jeden Zweifel auszuräumen denn Deine Meinung ist mir schon etwas wert. Vielleicht bezweifeln auch andere hier
    diese Möglichkeit, dann wäre es natürlich auch für andere gut zu wissen, dass es diese Möglichkeit gibt, (Ich weiss natürlich, dass ein
    Anruf eigentlich schon genügt um das herauszufinden.)


    Noch mal zurück zu meinem Zweifel.
    Vielleicht kann mir hier jemand in einem anderen Thema helfen, meine Zweifel zu zerstreuen. Es ist wirklich so, dass ich in meinem langen
    Imkerleben noch niemanden kennengelernt habe der ausschliesslich mit AS die Milbe in den Griff bekommen hat.


    Viele Grüsse
    Hartmut17

  • Und wer genau sagt, dass das dein Wachs war? Eine Vorher-Nachher Analyse?
    Es könnte auch Wachs aus der Laufenden Produktion gewesen sein.
    Man kann nichts kontrollieren wenn man nicht dabei ist und es mit eigenen augen sieht.

  • Sind die Umarbeitungsanlagen entsprechend groß und verzweigt, so läßt sich selbst durch eigenen Augenschein nichts kontrollieren. Kein Zuschauer kann übersehen, was da wann in welchen Kessel fließt und von wo nach wo gepumpt wird.

  • @ Golem
    @ ribes ihr habt natürlich beide Recht, absolute Sicherheit gibt es trotz des "Dabeiseins" nicht.
    Allerdings habe ich die Gewissheit das Mögliche getan zu haben wenn man von der Selbstherstellung
    mal absieht. Natürlich spielt das Vertrauen, aufgebaut in vielen Jahren und auch die Beurteilung durch
    andere Imker für mich auch eine Rolle. Dafür nehme ich immerhin eine Anfahrtsstrecke von ca.160 km
    in Kauf.


    Eine Analys (nur nachher) habe ich vor !


    mfg
    hartmut17

    mfg

    hartmut17

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut17 () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hallo Hartmut17
    ich habe gestern Wachs gekauft, von einem älteren Imker und der behandelt auch nur mit AS und das schon viele Jahre.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)