Gesundheitszeugnis

  • In der Bienenseuchenverordnung NRW steht: die Gültigkeitsdauer des Gesundheitszeugnisses beträgt 9 Monate und "darf nicht vor dem 1. September des vorhergehenden Kalenderjahres ausgestellt werden."
    Das versteh ich nicht; könnt ihr mir da bitte auf die Sprünge helfen? Warum nicht einfach 9 Monate Gültigkeit, egal ab wann?

  • In der Bienenseuchenverordnung NRW steht: die Gültigkeitsdauer des Gesundheitszeugnisses beträgt 9 Monate und "darf nicht vor dem 1. September des vorhergehenden Kalenderjahres ausgestellt werden."
    Das versteh ich nicht; könnt ihr mir da bitte auf die Sprünge helfen? Warum nicht einfach 9 Monate Gültigkeit, egal ab wann?


    Damit wird sichergestellt, dass zur Hauptwanderzeit (ab Raps) einigermaßen aktuelle Untersuchungen vorliegen. Eine Untersuchung (auf Faulbrut) egal ob durch klinische Untersuchung, oder durch Futterkranzprobe, stellt ja immer nur fest, dass zum Untersuchungszeitpunkt die Untersuchung negativ verlief. Je länger die Probe/Untersuchung zurückliegt, umso größer ist natürlich das Risiko, dass eine Neuinfektion vorliegt. Andererseits soll der Beutentransport im Herbst, zur Einrichtung der Überwinterungsstände, auch bei großen bzw. Wanderimkern nicht durch eine 2. Untersuchung im Jahr behindert werden.


    Gruß
    Ludger

  • Moin, moin!


    Doch, wenn Du jetzt eine Futterkranzprobe ziehen lässt und das Ergebnis in Ordnung ist...: So etwa Anfang November solltest Du es dann haben können und dann gilt es halt bis Anfang August 2017.


    Wenn Du es zum ersten September ab dann geltend möchtest, kannst Du mit den Bienen immer noch in den Raps und eilig wieder heim, aber eben nicht mehr, auf dieses dann alte Zeugnis gestützt, in die Linde oder Heide oder... Du müsstest dann den Trend zum Zweitzeugnis setzen.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...


  • Das bedeutet konkret für 2016: ich erhalte kein Gesundheitszeugnis während 1. Sept. und Ende Dezember diesen Jahres?


    Nein, das heisst, das ein Gesundheitszeugnis, welches im August erstellt wird, nur bis Ende des Jahres gilt und nicht mehr für eine Wanderung im April des Folgejahres genutzt werden kann. (Obwohl die 9 Monate Gültigkeit, ja noch dazu reichen würden)


    Gruß
    Ludger

  • Genau, so hab ich dich unten auch verstanden, Ludger. Es macht also gar keinen Sinn ab 1. Sept. diesen Jahres ein GZ ausstellen zu lassen, da es nur bis Ende Dezember diesen Jahres gültig ist.

  • Genau, so hab ich dich unten auch verstanden, Ludger. Es macht also gar keinen Sinn ab 1. Sept. diesen Jahres ein GZ ausstellen zu lassen, da es nur bis Ende Dezember diesen Jahres gültig ist.


    Allenfalls in Ausnahmesituationen, z.B. wenn du ungeplant noch ein paar Völker verkaufen möchtest. Aber bekommen kannst du dann schon noch eines.


    Gruß
    Ludger

  • Es macht also gar keinen Sinn ab 1. Sept. diesen Jahres ein GZ ausstellen zu lassen, da es nur bis Ende Dezember diesen Jahres gültig ist.


    Falsch:


    Ab dem 1. September ausgestellt ist es 9 Monate gültig, vor dem 1. September ausgestellt, max. 9 Monate, allerdings nur max. bis Ende des jeweiligen Jahres.

  • es gibt zwar das Bienenseuchengesetz aber die Durchführungsbestimmungen sind Ländersache zT bis auf Kreisebene unterschiedlich.
    Im Bienenjournal 9/2016 S.7 teilte Dr Werner von der Ohe mit, das in Niedersachsen eine Seuchenfreiheitsbescheinigung auf Basis der Brutkontrolle eine Geltungsdauer von 9 Monaten hat, nach bakteriologischer Untersuchung der Futterkranzproben kann sie 12 Monate betragen.
    Eine entsprechende Änderung der Bienenseuchenverordnung sei vorgeschlagen worden.


    http://www.laves.niedersachsen…umfang_und_Monitoring.pdf

  • Hallo Lotus,


    Zitat

    Die Formulierung lautet: die Gültigkeitsdauer des Gesundheitszeugnisses beträgt 9 Monate und "darf nicht vor dem 1. September des vorhergehenden Kalenderjahres ausgestellt werden."


    Damit hat Bandwurm absolut recht. Ein Gesundheitszeugnis gilt nach dieser Regelung maximal 9 Monate. Aber außerdem verliert es seine Gültigkeit, wenn es vor dem 1. September des Vorjahres ausgestellt wurde. (Also z.B. 30.August)
    Im Umkehrschluss behält damit ein Gesundheitszeugnis das nach dem 1. September ausgestellt wurde seine Gültigkeit für das nächste Jahr (aber natürlich nur bis zu seiner maximalen Gülitgkeit von 9 Monaten). Wenn du meinen Post #5 liest, steht das auch August und nicht September.


    Nichts desto trotz ist ein Gesundheitszeugnis aus September-Oktober nur von begrenzter Nützlichkeit, weil du dann für Spättrachten, oder zum Ablegerverkauf im Spätsommer schon wieder ein zweites Gesundheitszeugnis brauchst - siehe Clas.
    November-Januar wird man kaum die Kisten für eine klinische Untersuchung öffnen wollen. Deshalb dürfte die Mehrzahl der Imker, ihre Gesundheitszeugnisse in März-April beantragen, um die jeweils startende/laufende Saison abzudecken.


    Gruß
    Ludger

  • Danke für die Klarstellung. Allerdings könnte es bei einer Beantragung März/April u.U. knapp werden, falls der Ablauf z.B. Probenahme durch BSV - Versand gesammelten Proben durch Vet-Amt - AFB-Untersuchung in Labor - Zeugnisausstellung durch Amt sein sollte.
    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.