Zander 1-zargig, Zander 2-zargig, Zander 2/3, Zander 1,5 das ist die Frage ?!

  • ...das Traummaß...

    Das Zander einräumig für aktuelle Bienen etwas zu klein sein könnte ist mir auch schon mal in den Sinn gekommen. Aber +20% Höhe und 2 Waben mehr? Ist das dann nicht doch etwas viel. Der Kugelform praktisch am nächsten kommt es auch nicht.

    Gehe nicht davon aus, dass Bienendoktor 12 Waben und +20% gemeint hat. Sondern nur um 20% erhöht=12 Waben. Lasse mich aber gerne anderweitig belehren.

    Die Kugelform erreichst du mit der entsprechenden Beute. ;-)


    ...es ist Winter(schlaf), und ich träum weiter, aber niemals von Styroporbeuten, und ich hab ehrlich nix geraucht...

    Vielleicht solltest du die Styros mal in die Träume einbeziehen. Sag niemals nie.

  • Vielleicht solltest du die Styros mal in die Träume einbeziehen. Sag niemals nie.

    ... ; denn sie sind warmhaltiger als Holz (ich habe seit Jahren den direkten Vergleich) und es gibt sie für viele Formate wie auch DN1,5, DD, die m.E. ohnehin bienen- und imkerfreundlicher sind. Auswinterung in Styro- mind. 2 Wo früher als in Holzkisten, Flachzargen verfügbar (Gewicht) etc. Beide - Styro und Holz - haben jeweils ihre Vor- und Nachteile, die aber keine unüberwindliche Hürden darstellen.

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielfältigen Ausführungen zu diesem Thema. Alles was ich hier lesen konnte hat mir mehr beantwortet als alles was ich sonst im einzelnen überall zusammensammeln konnte. Danke und nochmal Danke:). Hört sich vielleicht übertrieben an, aber so coole infos..... ich bin ganz hin und weg.

    Grüße Grete.

  • Gehe nicht davon aus, dass Bienendoktor 12 Waben und +20% gemeint hat. Sondern nur um 20% erhöht=12 Waben. Lasse mich aber gerne anderweitig belehren.

    .

    ja genau. Die Beuten wurden von 10 Zander-Rähmchen auf 12 erweitert, d.h. das Volumen ist um 20% gewachsen. Auch Berufsimker verwenden dieses System scheinbar sehr erfolgreich. Es sollen dadurch, wie einige hier mit Zander 1-Zargig schreiben: auch dadurch geradezu "Honigmaschinen" sein. Der Vorteil von dem +20% ist das einzargige überwintern und das optimale Platzangebot auch für starke Wirtschaftsvölker.

  • Ich finde die Überlegung, dass 1 BR Zander tendenziell zu wenig ist, aber 2 BR zu viel Platz fürs Volk und zu viel Aufwand bei Durchsicht, irgendwie schlüssig. Daher habe ich mir überlegt, dass ich 50% mehr Platz mit einem halben Zander-Brutraum machen könnte, d.h. ich verwende eine Vollzarge als unteren BR und zusätzlich die senkrecht halbierten Zanderzarge, die eigentlich für den HR gedacht sind, als halben BR. Neben den halben BR dann eine Halbe Zarge als HR und drüber das ASG. Dann hätte ich 15 normale Zander Rähmchen im Brutraum und 15 normale Zander Rähmchen HR. Hat das schon Mal jemand getestet? Vorteil sehe ich, dass das Volumen passt für die heutigen Völker und ich durch die Halbierten Zargen der HR halb so schwer ist. Dennoch habe ich ein einheitliches Rähmchenmaß und kann Waben leichter vom HR runter in BR bringen zur Wabenhygiene und ich muss weniger einlöten als mit drei oder vier Halbhohe zargen Zander. Was meint ihr zu der vielleicht,zugegeben, verrückten Idee? Ich bin irgendwie begeistert von der Vorstellung, das zu testen, weil ich scheinbar einen idealen Kompromiß gefunden habe. Ich muss nicht nach einem halben Jahr auf Zadant oder 1,5 wechseln, sondern kaufe / baue einfach nur die Halbzargen. Spielen da die Bienen mit? Kann so etwas funktionieren? Nehmen die Bienen den Halben Honigraum seitlich an?

  • Und wenn ich noch einmal anfangen würde, dann wäre nicht ZaDant, sondern Dadant oder Dadant Blatt meine Wahl.

    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Die grösste Bioimkerei in D hat 9er Zander-BR mit hohem Boden.

    Probiere es mit 2-3 Völkern mit Standardzargen, mit einzargigen oder zweizargigem BR, das mit dem 1+1/2 braucht dann noch 2x 1/2 ASG was auch noch dicht sein muß!- und halbierte HR-Zargen bilden- wenn sich Bretter werfen- zusätzliche Fluglöcher. Es gibt nur sehr wenige Imker, die solche Zargen verwenden.

    Man kann die später aber auch noch als Ablegerkästen verwenden.

  • zusätzlich die senkrecht halbierten Zanderzarge, die eigentlich für den HR gedacht sind, als halben BR. Neben den halben BR dann eine Halbe Zarge als HR und drüber das ASG.

    Woher weiß die Königin, in welcher der Halbzargen sie legen darf und in welcher Honig eingelagert werden soll?

    Munterbleiben!


    Erste Gehversuche mit 3 WV und einem Ableger in 12er Dadant mod.

  • halbierte HR-Zargen bilden- wenn sich Bretter werfen- zusätzliche Fluglöcher. Es gibt nur sehr wenige Imker, die solche Zargen verwenden.

    Man kann die später aber auch noch als Ablegerkästen verwenden.

    Im vorletzten Bienenjournal wurden die Halbzargen empfohlen. Bretter werfen heißt, dass sich die Zargen verziehen könnten? Ich denke, dass Du Recht hast und ich werde parallel testen. 1BR, 2 BR und 1,5 BR. Ich kann die Halbzargen als Ablegerkasten oder für den HR bei 1 BR und 2 BR nehmen, wenn es nicht geht.

  • ...ich werde parallel testen. 1BR, 2 BR und 1,5 BR. Ich kann die Halbzargen als Ablegerkasten oder für den HR bei 1 BR und 2 BR nehmen, wenn es nicht geht.

    Ehrlich ? - Du solltest das Rad nicht neu erfinden - dazu gibt's Dadant, Zadant, DN1,5 etc. Probier's mal damit - ist bereits optimiert.

  • Denk' an den Ausgleichsrahmen für die halbe Brutraumzarge!

    Bin gespannt auf deinen Bericht hier im Forum!

    wenn ich ein halbes ASG seitlich nehme auf die Vollzarge Brutraum und eines halbes ASG oben auf die HAlbzarge BR, dann müsste es oben mit dem halben HR wieder passen. Der halbe HR ist dann nur um den Rahmen des ASG nach oben versetzt. Oben müsste es wieder bündig sein. Ich würde als weiteren HR aber auch wieder zwei Halbe Zargen nehmen wollen. Das könnte dann aber wackelig werden. Das verziehen der Halbzargen könnte auch ein Problem sein, was man mit Überwintern in einem BR verringern könnte. Mein Imkerpate füttert wegen Überwintern auf 1 BR in zwei Schritten ein. Das klappt scheinbar problemlos.