Zander 1-zargig, Zander 2-zargig, Zander 2/3, Zander 1,5 das ist die Frage ?!

  • Hallo zusammen,

    Ich habe mit Interesse die ganzen Themen durchgelesen. Als relativer Neuimker auf

    Zander 1 Raum hätte ich folgende Frage Was ist unter einem virtuellen Brutnest zu verstehen.?

    Vielen Dank im voraus für die Antworten!

  • Ich habe alle meine Beuten selbst gebaut ....

    Ich habe bis jetzt keine 10er Zargen und Böden. Das bauen der Beuten macht mir ehrlich gesagt auch Spaß. Ich habe auch absolut keinen Wildbau, ausgenommen jetzt beim Einfüttern um den Eimer von ApiInvert.

    Ich habe nun aber auch die breite Futtertaschen gekauft und der Wetterbericht bringt für nächste Woche wärmeres Wetter. Meint ihr ich kann nochmal füttern oder ist es bereits zu spät? Bauen die Bienen jetzt noch Waben aus?


    Warum empfiehlst du Kaltbau?


    Mit der Rähmchenanzahl habe ich mich an Dr. Liebig orientiert. Es gibt ja DN mit 12 Waben im Warmbau und die Zander (hohenheimer Beute) mit 10 Normalwaben Kaltbau, fürs Brutnest beides 2 Zargen hoch. Da bin ich mit 14 Waben ungefähr bei der gleichen Wabenfläche.

    Ich habe nun hier oft gelesen, dass viele mit 10 Waben überwintern. Müsst ihr dann im Frühjahr neue Futterwaben einhängen oder reicht das Futter mit 10 Waben?

    Kompensiert die 1,5er Wabenhöhe soviel, (die Unterbrechung von 2 Rähmchen übereinander) dass man auf Wabenfläche verzichten kann?

  • Du gehst davon aus, dass Liebig recht hat, mit den 24 Waben DNM zum Überwintern. Mein Pate überwintert seit Jahrzehnten auf 11 Waben DNM und hat im Frühjahr kümmerliche Völker. Viele Berufsimker verwenden Dadant und überwintern da auf 9 bis 12 Waben und haben dicke Völker im Frühjahr.

  • Du gehst davon aus, dass Liebig recht hat, mit den 24 Waben DNM zum Überwintern. Mein Pate überwintert seit Jahrzehnten auf 11 Waben DNM und hat im Frühjahr kümmerliche Völker. Viele Berufsimker verwenden Dadant und überwintern da auf 9 bis 12 Waben und haben dicke Völker im Frühjahr.

    Im Imkerkurs wurde Liebig empfohlen, mein Imkerpate imkert auf Zander nach Liebig. Ob die Recht haben oder nicht weiß ich nicht. Ich bin ja erst im zweiten Jahr.


    Ich habe mir gerade http://www.imker-kleinostheim.…sterBrutraum_20170728.pdf durchgelesen. Warum will Liebig den Futterkranz im Brutraum und andere wollen ihn nicht? Nur um den Honigertrag zu erhöhen oder gibt es noch andere Argumente? Es geht um den Honig !?!

    Ich werde auf jeden Fall mit einem Schied die Bienen für den Winter einengen. Die Frage ist nur nach wie vielen Rähmchen? Weil 9 Rähmchen sind nicht bei allen ausgebaut.

  • Ich werde auf jeden Fall mit einem Schied die Bienen für den Winter einengen. Die Frage ist nur nach wie vielen Rähmchen? Weil 9 Rähmchen sind nicht bei allen ausgebaut.

    Laß das mit dem einengen im Winter. Und nutz die Zeit zum lesen.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo.

    Zur Sicherheit und weil es jetzt gerade aktuell ist, noch mal die Frage was jetzt im Oktober bei Zander-1-Zargig zu tun ist:


    -Absperrgitter raus.
    -Flachzarge (mit Winterfutter) untersetzen.
    -Letzte Kontrolle (Futter, weiselrichtig?)
    -Beute winterfest machen. (Mäuseschutz, Sturmschutz, (Spechtschutz))
    -Tee trinken und auf den Frühling warten.

  • Absperrgitter raus

    Das hätte schon lange rausgekonnt.


    Flachzarge (mit Winterfutter) untersetzen.

    Auf wievielen Zargen überwinterst Du denn?

    Das beste Futter ist das über Kopf. Deswegen würde ich wenn dann auf- und nicht untersetzen.

    Ich empfehle aber, die Bienen selbst Futter und Sitz einrichten zu lassen. Auch aus diesem Grund kommt das Gitter schon nach der letzten Ernte raus.

    -Beute winterfest machen. (Mäuseschutz, Sturmschutz, (Spechtschutz))
    -Tee trinken und auf den Frühling warten.

    Auf jeden Fall.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Zitat

    Auf wievielen Zargen überwinterst Du denn?


    1 Brutraum Zander, auf dem ich nach der letzten Ernte eine Flachzarge (2/3 Zander) aufgesetzt und eingefüttert habe.

    Habe in diesen Thread gelesen, dass die Flachzarge im Oktober untergesetzt wird. Manche scheinen sie auch erst im Februar unterzusetzen.

  • Hallo, also ich setze unter, dann bin ich auch sicher, dass sie nicht darin zu brüten anfangen. Der richtige 2 Raumimker setzt ja auf. Dem ist es aber dann auch egal, in welchem Raum die brüten

    Bis bald Marcus

  • Hallo, also ich setze unter, dann bin ich auch sicher, dass sie nicht darin zu brüten anfangen. Der richtige 2 Raumimker setzt ja auf. Dem ist es aber dann auch egal, in welchem Raum die brüten

    Bis bald Marcus

    OK, Danke. So sehe ich das auch.

    Letzten Winder wurden die Völker nur auf einer Zarge Zander überwintert. Hat auch funktioniert, allerdings musst ich im Frühjahr mit Futterteig aushelfen. Darum dieses Jahr die zusätzliche Flachzarge.
    Diese soll möglichst brutfrei bleben, damit ich sie zur Salweidenblüte wieder über dem Absperrgitter aufsetzen kann.