Zander 1-zargig, Zander 2-zargig, Zander 2/3, Zander 1,5 das ist die Frage ?!

  • Werbung

    Dieser Thread wird mich sicher in diesem Jahr oft begleiten, so wie all die Schied-Threads hier.

    Danke Susanna, für den Erfahrungsbericht , ich hoffe, weiter von Dir zu lesen, weil ich jetzt zumindest Zander 1.5, 2 zargig und 1 zargig dieses Jahr gleichzeitig führen möchte.

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....

  • Hallo,

    ich möchte heuer auch mit der einräumigen Führung meiner Zandervölker beginnen. Ich hab nur eine Verständnisfrage zu den Honigräumen, die man den Völkern lässt:

    Ich habe normale Zanderkästen und halbe Honigräume - setz ich dann erstmal einen normalen auf über AS und dann die halben, die für die Honigernte dienen? Hab ich das so richtig verstanden??

    Liebe Grüße

    Andrea

  • Ich setze da gleich immer die Honigräume auf. Das sind bei mir 2/3 Zander.

    Am Anfang wegen Wärme nicht so viel Raum geben.

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Du setzt über dem Absperrgitter immer die Zargen für den Honigraum auf, denn schließlich kann die Königin dort nicht legen und somit kann da auch kein Brutnest entstehen.

    Ich verwende eine Halbzargen dafür. Diese bleiben normaler Weise immer auf dem Volk und wird nicht geschleudert! Das ist der Futtervorrat für Trachtlücken.

    Wenn du unbedingt willst, kannst du sie bei der letzten Honigernte mit abernten, aber dann braucht dein Volk sofort 5-10l Futtersirup! Ich lasse sie drauf und beginne mit dem füttern!

    Allerdings gibt es oft über dem Absperrgitter ein von den Bienen vorbereiteten Bereich, der zum legen für die Königin gedacht ist und weil sie da nicht hinkommt bleibt der leer. Wird im IF oft virtuelles Brutnest genannt. Daran anschließend beginnt dann der Honigkranz bzw. der Honigraum.

    Somit ist die erste Zarge nicht wirklich voll mit Honig und bleibt als Reserve für das Volk!


    In meinem ersten Jahr hatte ich Ganzzargen über dem Absperrgitter. Das Resultat waren durch das virtuelle Brutnest teilweise halbvolle Waben, die schlecht geschleudert werden konnten.

    Habe ich die Zarge nach dem Frühjahr geschleudert, hatten die Völker keinen Futtervorrat und bei Trachtlücken muss man da echt sehr aufpassen, dass sie nicht verhungern.


    Also setze deine Halbzargen über das Absperrgitter und alles ist gut!

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Vielen lieben Dank für die Antwort, war jetzt a bissl verunsichert mit der Halbzarge :) ....

    LG

  • Hallo, Ich möchte dieses Jahr auch Zander mit eine BR Imkern.

    Dazu hätte ich paar Fragen die hier nicht beantwortet sind.

    Wie sieht es bei dieser Betriebsweise mit der Schwarmkontrolle aus?

    Geht es auch ohne virtuellen brutraum? Hatte nämlich letztes Jahr nach paar Fehlern von mir den 2.BR aufgesetzt. Dieser wurde aber sofort als HR angenommen statt als BR.

    Wann wird bei euch alles aufgesetzt?


    Gruß Adam

  • Geht es auch ohne virtuellen brutraum?

    Das entscheiden die Bienen. Im untersten Honigraum, bleibt, wenn das Volk nicht zu schwach ist, der untere Bereich der Waben unbebrütet.

    Bei einem so flachen Rähmchenmaß geht das kaum anders. Weil die Zanderrähmchen aber höher sind als Dadant-Honigraum, ist da noch relativ viel Honig.


    Aufgesetzt wird grundsätzlich zur Salweidenblüte. M.E. darf man das aber nicht zu starr praktizieren. Es kommt schon darauf an, wie die Volksentwicklung und die Trachtlage ist. Und natürlich die Temperaturen. Letztes Jahr z.B. erwies sich das Aufsetzen der Honigräume als zu früh - als dann der Frost kam.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • ...Im untersten Honigraum, bleibt, wenn das Volk nicht zu schwach ist, der untere Bereich der Waben unbebrütet.

    Das ist mißverständlich. Über einem ASG bleibt alles unbebrütet. Virtuelles BrNest heißt lediglich, daß über dem ASG im HoR dauerhaft entsprechender Platz zum Bestiften freigehalten und vorbereitet/geputzt wird, aber die Kö. (infolge ASG) nie dort stiften kann. Wenn die Kö. im BrR genügend Platz zum Stiften findet - nicht nur rechnerisch, sondern auch praktisch -> resp. nicht durch Pollenbretter im (statt am) BrNest eingegengt wird, führt das auch bei nur einem Za-BrR nicht zu Platzmangel -> erhöhter Schwarmtendenz.


    Schwarmkontrolle wird auch bei einem BrR je nach imkerlicher Erfahrung durch Fluglochbeobachtung, engmaschige Gemüllanalyse bzw. wöchentliche BrW-Durchsicht und entsprechende imkerliche Schwarmdämpfungsmaßnahmen realisiert.

    Der einzige Unterschied zum 2-räumigen BrR ist aus meiner Sicht: Schwarmzellen können bei nur einem BrR allenfalls auf 10 statt auf 20 BrW angelegt sein -> reduzierter Kontrollaufwand.

  • Vielen Dank. Also kann ich ruhig gleich ASG und HR drauf tun. Einen oder gleich zwei?

    Bei uns war es bis Samstag noch kalt. Seit Montag warm und es soll die Wochen warm bleiben.


    Das die Rähmchen in der Mitte nicht voll waren kann ich bis jetzt eben nicht bestätigen. Durch das Malheur letztes Jahr waren alle zehn Rähmchen rappel voll.

  • Hallo,

    ich häng meine Frage jetzt mal an diesen Faden, da es ja mit Zadant irgendwie hier rein passt? Ich hab ja heuer auf Zadant und halbe Honigkästen umgestellt. Am Sonntag haben wir geschleudert, dabei waren einige Waben so dermaßen mit einander verbaut, dass ich große Mühe hatte die auseinander zu bekommen! Was hab ich da falsch gemacht? Hätte ich da so nen Rechen zur Rähmchenführung anbringen müssen?? Nur für die Zukunft, denn ich will ja nicht immer die Waben auseinanderrupfen :)

    Und dann noch ne Frage, das betrifft zwar dann das Abschleudern, aber die Frage hat mich am Wochenende doch beschäftigt: bei einräumiger Führung wird ja immer geschrieben, der erste aufgesetzte Kasten gehört den Bienen - lasst ihr dann da den ganzen Honig drin? Oder nehmt ihr die Randwaben trotzdem weg?? Danke schon mal :) Übrigens war die erste Schleuderung sehr sehr gut heuer :) :)

    LG Andrea

  • dabei waren einige Waben so dermaßen mit einander verbaut, dass ich große Mühe hatte die auseinander zu bekommen!

    Bitte präzisieren. Zwischen Ober- und Unterträger = falscher Beespace. Zwischen den Waben in der Wabengasse = Problem der Genetik.



    bei einräumiger Führung wird ja immer geschrieben, der erste aufgesetzte Kasten gehört den Bienen - lasst ihr dann da den ganzen Honig drin? Oder nehmt ihr die Randwaben trotzdem weg??

    Gerade kommt ja nix rein, also brauchen sie Futter oder müssen gefüttert werden. In Hoffnung auf Lindenhonig fällt Füttern erstmal aus.

    Zadant angepasst oder mit 10 Waben befüllt? Angepasst = 1. HR drauf lassen und nix klauen. 10 Waben im BR = Je nach Bienengenetik sind da mind. 3 Waben mit Futter, gibt aber auch Bienen die unten trocken sind und alles hoch schleppen. Daher keine Pauschale Aussage möglich!

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hallo Markus,


    nein, nicht an Ober- und Unterträger, sondern mittig der Waben! Das war ziemlich blöde, denn ohne Aufreißen war da nix zu machen! Aber wie du so schreibst Genetik... ja, war nicht bei allen Völkern - also brauch ich da nicht umrüsten mit solchen Rechen? Hab da auch Hoffmann modi. Rähmchen drin, da müsste der Beespace ja passen?

    Bei mir kommt gut noch was rein, bei uns ist der Raps noch nicht durch und hier im Siedlungsgebiet/Stadtgebiet blüht recht viel.

    Zadant hab ich mit 10 Waben befüllt und derzeit ohne Schied... ich muss da mit dem Schied erst noch den Dreh raus bekommen :) ... also Madame`s können sich unten voll entfalten :) ... machen sie auch, schon genial solche Brutbretter :love:!! Also wenn ich jetzt den 1 Kasten nur für die Mädels lasse kann ich auch nix falsch machen? da schreibt man ja immer, dass Überwintern auf Honig nicht so gut sei? Alles Quatsch - oder?

    LG Andrea