Wespen in den Bienenbeuten

  • Habe auch schon festgestellt dass die Bienen nicht mehr viel aus den Futtergläsern abnehmen.
    Ich wiege heute abend mal alle Beuten.
    Ist es richtig dass die Beuten bei einzargiger Überwinterung so 25 Kilo wiegen soll?

  • Eher kleine Mengen Sirup im Glas vor Nachttemperaturen geschützt aufsetzen. Mit dem Futterloch ist man auch direkt am Bienensitz. Für die 1,7l Gläser haben sie letzte Woche 1-2 Tage gebraucht.
    Im offenen Futterbehälter in der aufgesetzten Zarge haben sie weniger genommen und vor allem waren mehr Wespen. Der gelochte Deckel ist so eng von Bienen besetzt, das Wespen keine Chance haben.

  • Hallo Sven


    eine Einzargigen Segeberger Beute soll 25 kg wiegen das ist richtig.
    Einer Flüssigfütterung bei Nachttemperaturen von unter 10 °C stehe ich negativ gegenüber, weil die Einzelbiene schon bei diesesn Temperaturen erstarren kann. Wir haben zur Zeit Temperaturen die weit unter 10°C liegen und da würde ich Futterteig auflegen. Der Raum über den Waben sollte so klein wie möglich gehalten werden.


    Zu den Wespen kann ich sagen, wenn ab und zu mal eine Wespe ins Flugloch kommt und von den Bienen attakiert wird dann ist alles iO. Fliegen sie aber ein und aus wie es Franz beschreibt, dann ist Hopfen und Malz verloren.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo also vorweg: Wespenproblem hat sich erledigt.


    Jetzt hätte ich noch eine Frage wegen der Futtervorräte für den Winter. (Einzargige Überwinterung)
    Habe jetzt meine Völker mit der Zugwaage vorne und hinten gewogen und folgende Ergebnisse.


    Volk1: 23 kg Gesamtgewicht
    Volk2: 24 kg Gesamtgewicht
    Volk3: 26 kg Gesamtgewicht
    Volk4: 21,5 kg Gesamtgewicht


    Muss allerdings sagen das mir aus Volk zwei Anfang August ein Schwarm abegegangen ist woraus dann Volk 4 entstand (hier habe ich Anfang September dann eine neue Königin zugesetzt weil die andere Buckelbrütig war.


    Jetzt ist meine Frage reichen die Wintervorräte vom Gewicht her? Füttere zwar schon noch aber es wird nicht wirklich viel abgenommen.
    Oder wie kann ich sonst noch eingreifen?

  • Jetzt ist meine Frage reichen die Wintervorräte vom Gewicht her? Füttere zwar schon noch aber es wird nicht wirklich viel abgenommen.
    Oder wie kann ich sonst noch eingreifen?


    Jetzt garnicht mehr. Vielleicht nehen die noch etwas Futter ab, wenn das Thermometer nochmal über 15°C steigt, ansonsten lasse die jetzt in Ruhe in den Winter gehen.
    Im Dezember Oxalsäurebehandlung und dann ab Februar/März das Futter im Blick halten. Bis dahin reicht es locker. Ab da könnte es für Volk 4 etwas knapper werden.

  • Ich hab ne frage dazu.
    Ist das Gesamtgewicht nicht zu wenig ?
    Ich mein eine leere Beute wiegt doch schon 16 Kilo plus rähmchen usw sind wir doch schon bei fast 20 Kilo

  • Segeberger sind Styroporbeuten
    bei Holtermann sind die Gewichte wegen dem Versand mit angegeben.


    Hast Du das gelesen? Ist dann nämlich gar nicht mehr schwer.
    Holtermann Segeberger googeln, und man sieht 9/10 Kilo für eine dreizargige Beute. Dann dürften wir bei einem Einzarger wohl bei ca. 5 Kilo sein. Ist keine Hexerei.