Varroa ... jetzt auf dem Stand. Was tun?

  • Die Carbonate kommen aus der Lagerung, die nicht luftdicht erfolgt. Das Kohlendioxid verbindet sich mit der OXS in Gegenwart von Wasser. Insofern trocken und gut verschlossen lagern...


    Rainer

  • Hm, ich gehe davon aus, daß ApiBioxal in der Produktion sofort abgepackt = luftdicht eingeschweißt wird:
    http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.apicolturacompa.com%2Ffile%2Ffoto-prodotti%2FAPIBIOXAL%2520da%252035g.JPG&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.apicolturacompa.com%2Ftrattamenti-antivarroa%2Fart273a-apibioxal-35g&h=480&w=640&tbnid=GtSxz7sRIYAwiM%3A&docid=yAxmYCoooHolPM&ei=z5wAWIKPLsysUaPRkLgI&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=2623&page=0&start=0&ndsp=34&ved=0ahUKEwjCsoTG9dnPAhVMVhQKHaMoBIcQMwg3KBQwFA&bih=791&biw=1600
    Da sollte also kein zusätzliches CO2 und Wasser hineingelangen können. Trotzdem wird es nur mit 84,6% Reinheit angeboten. Die technische OX dagegen in einfachen, nicht luftdichten Schraubgefäßen (bspw. im deutschen Imkerbedarfshandel oder gewerblichen Anwendungen) wird in einer Reinheit von 99,4% deklariert. Meist ist diese technische OX bereits auf dem Verkaufstresen verklumpt vom Wasseranteil.
    Könnte die niedrigere Reinheit von ApiBioxal andere Gründe haben (bspw. Rieselhilfen o.a.)?


    p.s: Mglw. ist es auch nur eine juristische Definitionsfrage und abhängig davon, wann die Reinheitsmessung zu erfolgen hat? Z.B. so: Wenn OX im Schraubgefäß Wasser und CO2 anzieht/zu Carbonat bindet, dann ist im Gefäß immer noch 99,4%ige OX (allerdings etwas weniger als vorher) und eben ein wenig Carbonat und Wasser etc. Letztere Fremdstoffe sind einfach nicht mit deklariert (Produkt "natürlicher" Alterung) und der Gewichtsschwund beim OX-Anteil ließe sich durch vorsorgliche Mehreinwaage ausgleichen bzw. liegt im Toleranzbereich.

  • Ich gehe davon aus, dass sich Ralphs Aussage auf die zu 100% fehlenden 0,4% bzw 0,2% bei OS techn, bzw. ad us vet bezog und nicht auf die 13,6% bei ApiBioxal.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Das Absinken der Reinheit von 99,6 auf 99,4% durch "natürliche Alterung" = Bindung von CO2 und Wasser aus der Umgebungsluft erscheint mir plausibel. Ein Absinken auf 84,6% dagegen nicht. Chemicals Laif mischt da mglw. irgendetwas hinein, um OX als ApiBioxal zu verkaufen, fürchte ich. Man wüßte dann gern, was das ist und warum das hinzugegeben wird. Oder der Herstellungsprozeß erlaubt keine bessere Reinheit, was ich mir kaum vorstellen kann angesichts der Tatsache, daß OX selbst in der billigen Variante als technische OX massenhaft in 99,4% deklarierter Reinheit produziert wird.
    Der Ersteller dieses Fadens hat seine Bienen in AT stehen und nach Handlungsoptionen gefragt. Dort ist ApiBioxal zum Sublimieren zugelassen und wäre jetzt eine sehr gute Möglichkeit, bienenschonend gegen Varroen vorzugehen. Bei Blockbedampfung alle 3 - 4 Tage wäre er nicht auf Brutfreiheit angewiesen, sondern könnte sofort und ohne weitere Maßnahmen beginnen.


    p.s: Die geringe Differenz von 0,2% bei den Reinheits-Deklarationen hat nach meinen telefonischen Recherchen eher etwas mit der Häufigkeit von Stichbeprobungen im Herstellerlabor zu tun und so mit statistischen Wahrscheinlichkeiten, resp.: Die OX ad us. vet wird in derselben Produktionsanlage hergestellt wie die technische. Der einzige Unterschied: ad us. vet wird häufiger beprobt und - selbstverständlich - anders verpackt.

  • Nun habe auch ich es gefunden, da steht´s:
    https://www.soin-et-nature.com…arroa-im-bienenstock.html
    Siliziumdioxydhydrat = Rieselhilfe?
    Glukosemonohydrat = um Wasser zu binden, bevor es die OX zu unwirksamen Carbonaten umwandeln kann?


    p.s.: Auf jeden Fall: pharmezeutische Hilfsstoffe. Ich nehme an, daß diese Stoffe helfen beim Prozeß der pharmazeutischen Herstellung + Verpackung (weniger Verstopfung/Verklumpung z.B.), aber in der imkerlichen Anwendung nicht oder vernachlässigbar wenig.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von ribes () aus folgendem Grund: p.s.

  • Liebe Forenten .......
    fast zuviel des Guten .....als Neuling .. aber der Faden zieht sich sehr zu meiner Freude.
    traue mich fast nicht mehr eine Aussage zu treffen bei soo viel Info.
    Als Spätzünder.
    Lesen .... Lesen im Imker Forum!! Hilft.
    aber so viel darf ich doch .... ?
    Meine tiefe Ehrfurcht und untertänigsten Dank! vor den Forenten mit XXXXX Beiträgen, ohne ein böses Wort und/aber detailversessen .... :evil:


    der Traum ist ein staatenbildendes Forum um unserem gemeinsamen Feind paroli bilden zu können.
    Die Geschichte hier kommt meiner Zielvorstellung ziemlich nahe. Wenn wir uns nicht gegenseitig helfen, Leute wie könnte/sollte es sonst weitergehen?
    Salute.


    Lieber Golem danke, ja carbonate sind wahrscheinlich die Rückstände meiner alten Tabletten. Rauchentwicklung war ordentlich;
    allein die Rückstände veranlassten zu einer längeren bedampfung mit dem Varrox. Pulverisiert gehts pronto!


    Lieber Ribes Danke! die Bedampfung von unten mit meinen 'unkompatiblen' Beutenböden habe ich versucht ... ein paar Milben waren es. Es hätten mehr sein sollen.
    Die letzten Tabs sind verbraten .... und ich warte sehnsüchtig auf die Zwangsbeatmungsmaschine aus der BRD um komplett neue und so hoffe ich positive Erfahrungen zu sammmeln.


    Ribes, Deine Beiträge habe ich (nicht alle) gefressen auch andere aber besonders (auch andere ....bin halt neuling und möchte keinen Forenten vernachnlässigen) leuchtest Du
    mit einer offensichtliche 'Seeelenruhe ... Unermüdlichkeit 'sozialem Verständnis', oooh ja Kompetenenz und Sachverstand in die Landschaft.
    Respekt junger Mann, das ist extrem viel Arbeit! :eek:


    Wenn ich leuchte bin ich allenfalls grün ... vor Wut. Manchmal.



    Ihr BRD'ler seit doch nicht so verkehrt .. he


    Servus
    Pete

  • Warum verdampfst du nicht OS? In Österreich darfst du das doch.
    Und wenn schon Imkergeiz und Grablicht, dann mit OS. Dazu gibt es doch auch Anleitungen - ich glaube von Liebig und von Simon Hummel u.a.
    Mir wäre Grablicht bei soviel brennbarem Material in der Nähe viel zu heikel.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Warum verdampfst du nicht OS? In Österreich darfst du das doch.
    Und wenn schon Imkergeiz und Grablicht, dann mit OS. Dazu gibt es doch auch Anleitungen - ich glaube von Liebig und von Simon Hummel u.a.
    Mir wäre Grablicht bei soviel brennbarem Material in der Nähe viel zu heikel.


    Naja, die Ameisensäure hab ich schon zu Hause, außerdem müssen die Bienen meines Wissens nach dafür nicht brutfrei sein. Übrigens - nachdem ich ja in Österreich bin - meine ich mit Ameisensäure natürlich die mit 85%...

  • Es ist noch brisanter, als Noldi sagt:
    AS ist als entzündbare Flüssigkeit eingestuft. Oberhalb des Flammpunktes (45 Grad) bilden sich mit Luft explosive Gemische. Die Zündtemperatur liegt bei 520 Grad. Die Temperatur einer Kerzenflamme reicht von 600 Grad (Kern/Wachsaufschmelzzone) bis 1.400 Grad (Randzone).
    http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll/gestis_de/011490.xml?f=templates$fn=default-doc.htm$3.0