Heftige Kristallbildung im Honigglas, welche Rückschlüsse kann man hier ziehen?

  • Hallo Zusammen!


    Habe seit längeren einen "Blütenhonig" rumliegen den ich mal für den eigenen Bedarf abgefüllt habe.
    Nun beobachte ich eine heftige "Kristallbildung" am Rand des Glasinhaltes (siehe Fotos).


    Ist das in der "heftigkeit" normal das sich so ein Teppich bildet? Kann man hier irgendwelche Rückschlüsse ziehen, die etwas über die Qualität, Wassergehalt etc. aussagen?
    Der Honig ist auch sehr hart, da direkt nach dem Schleudern abgefüllt wurde.


    Ich habe eine Kristallisation bereits oft bei anderen Honigen gesehen, aber nicht in dieser Form.


    Was sagt Ihr dazu?







  • Hallo Imkerkollege.
    Kleine Vorstellung und Profil um den Wohnort erkänzen ist nicht schlecht. Dann klapst auch mit den Antworten besser.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute

  • ... Was heißt "seit längerem" ? - Wochen, Monate oder Jahre?
    Honig ist eine übesättigte Zuckerlösung, die nach Temperaturerniedrigung kristallisiert. Der Prozess ist nicht immer gleich, sondern kann zufällig erfolgen und dann in der Form wie Du beschreibst.


    Rainer

  • Was da passiert ist zunächst einmal ziemlich normal, wenn der Honig nicht gerührt wurde
    Dass die Kristallisation nicht immer gleich verläuft ist klar und liegt (vor allem) an der Zuckerzusammensetzung, die gerade bei Blütenhonigen sehr unterschiedlich sein kann, am Wassergehalt und der Temperatur.


    Vor allem ein hoher Glukosegehalt und ein nicht zu niedriger Wassergehalt beschleunigen die Kristallisation.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)