tiefste Temperatur Nassenheider Professional

  • Hallo Zusammen,


    kann mir einer von euch sagen was die tiefste Temperatur ist bei der der Nassenheider Professional, mit 60%tiger AS, noch zuverlässig funktioniert? In der Anleitung steht dazu leider nichts.
    Hatte mal irgendwo gelesen das sich der Nassenheider auch für tiefe Temperaturen eignet.


    LG Tobias

  • Hallo,


    Gockel mal nach: nassenheider maqs liebig
    dann die PDF öffnen, da wurden die drei getestet.


    Brauch ich nicht zu SUCHEN,
    ein Dr.Liebig will einen LiebigDispenser verkaufen
    (ja, das Gerät welches mit 60%iger AS nicht zufriedenstellen funktioniert, wie hier im IF un danderswo nachzulesen ist)
    der hat noch nie ein gutes Haar am Nassenheider gelassen.


    Der Erfinder des Nassenheider Verduster spricht davon,
    das die horizontale Dochfläche des Nassenheider bis ca. 10°C ausreicht.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Du brauchst auch nicht suchen, habe dich doch gar nicht gemeint ;)
    Ausserdem wo Mister Becker von spricht ist, den Prof. durch 2 weitere
    Dochte rechts und links zu erweitern :)

  • noch mehr Teile? Um auch bei allen klimatischen Verhältnissen den Aufbau anzupassen- erfodert wieder die Entscheidung was unter welchen Umständen funktioniert und richtige Montage und ausgerichtete Beuten!
    ich bleib bei Schwammtuch bei Temperaturen von 15-25°C bei Einlegen der Tücher und keiner hohen Luftfeuchtigkeit- Regen/Schwüles Wetter - nach der Reduzierung der Varroa in den Völkern durch DRBrutschneiden alle 14 tage sowie durch ABleger/Kunstschwärme (mit MS)- 2x(-3x) als Kurzzeitbehandlung und Notbehandlung bei sichtbarem Auftreten der Varroa sowie Virenschäden.

  • Zuerst, Liebig hat vergessen den Dispenser selbst zu vermarkten, deshalb ist sein Verdienst, wenn überhaupt, gering. Der Unterschied in der Funktion ist: Beim Liebigdispenser entleert sich die Säure in die kleine Kuhle unter der Flasche. Verdampft auf Grund widriger Verhältnisse so gut wie nichts, dann ist auch keine Erfolg da. Beim Nassenheider prof. tropft die Säure aus dem vorgeschalteten Behälter über den Docht auf den Flies. Dadurch wird der Druck erhöht, weil in die Wanne ständig Ameisensäure kommt.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • kann mir einer von euch sagen was die tiefste Temperatur ist bei der der Nassenheider Professional, mit 60%tiger AS, noch zuverlässig funktioniert? In der Anleitung steht dazu leider nichts.


    da ja leider wieder mal einige Antworten alles, nur nicht hilfreich für dich gewesen sein dürften, habe ich hier noch ein paar Erfahrungswerte für dich, sogar ganz aktuell.


    Ich habe derzeit auch bei einigen Völkern notgedrungen noch eine Behandlung begonnen. Dazu habe ich die Geräte erst am 15.09. nachmittags zum Ende der jüngsten Hitzewelle mit Temperaturen von +-30°C aufgesetzt und heute nachmittag kontrolliert. Es sind seither im Schnitt 120ml durchgelaufen, also etwa 25-40ml pro Tag, das ist von der Menge her völlig ok und besser, als ich angesichts des unterirdischen Wetters hier in Südbayern erwartet hätte. Dabei hat das Vlies zwar einen großen nassen Fleck, aber es schwappt keine Pfütze in der Wanne, was bei noch tieferen Temperaturen sehr wohl passieren und dann bei erneuter Erwärmung auch problematisch werden kann.


    Von den vergangenen vier Tagen war der 1. Tag noch warm und trocken, doch an allen folgenden Tagen herrschte hier nach einem Temperatursturz Dauerregen (>50 Liter bei fast ununterbrochenem leichtem bis mäßigem Regen und praktisch immer 100% rel. Luftfeuchte) und das bei Temperaturen von durchgehend Tag und Nacht nur noch 12-15°C - und trotzdem ist die richtige Menge durchgelaufen. Vor den Fluglöchern riecht man die AS, was bedeutet, dass auch jetzt, bei Nieselregen und 12°C immer noch ausreichend verdunstet und nicht etwa fast alles am 1. Tag duchgelaufen ist und danach nix mehr!


    Ob es auch richtig gewirkt hat, bleibt noch abzuwarten, aber es ist ja eine Langzeitbehandlung. Ab morgen soll es trockener und langsam wärmer werden. Was bisher nicht erwischt wurde, wird eben in der nächsten Woche erwischt.


    Das Gerät kann jedenfalls in einer weit größeren Temperatur- und Feuchtigkeitsspanne eingesetzt werden als alle anderen Verdunster.


    Ich habe es wiederholt auch noch bei Außentemperaturen bis knapp über 30°C einsetzen müssen, allerdings stresst das die Bienen dann schon deutlich und der bei AS-Behandlung generell unvermeidliche Totenfall von Jungbienen ist dann schon erhöht. Genau aus diesem Grund habe ich diesmal bis zum Ende der Wärmeperiode gewartet und wollte lieber mal am unteren Ende der Temperaturspanne bleiben.


    Laut persönl. Mitteilung des Herstellers wären auch bis 35°C kein Problem, aber ich persönlich würde das nicht mehr ausreizen wollen. Zur unteren Temperaturgrenze habe ich leider auch keine konkrete Info, meine aber, mich ebenfalls an "besser über 10-12°C" erinnern zu können.


    Gruß
    hornet

  • Hallo,


    in einer Antwort in der Biene oder dem Rundbrief bienen@imkerei hat Herr Binder-Köllhofer geschrieben,
    das eine außreichende Verdunstung mit dem Nassenheider horizontal gegeben ist,
    wenn die Tageshöchsttemperatur kurzfristig mind. 15°C hat.


    Es dürfte nach den meisten Aussagen von "Berufenen" aber klar sein,
    das der Behandlungserfolg mit Temperaturen unter 15°C abnimmt.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • ... aber es schwappt keine Pfütze in der Wanne, was bei noch tieferen Temperaturen sehr wohl passieren und dann bei erneuter Erwärmung auch problematisch werden kann.


    Da würde ich eher ein Problem darin sehen, daß die Säure Wasser zieht und damit an Konzentration und Wirksamkeit abnimmt.


    Grüße


    Herr Rübengrün

    Prüfet Alles und wählet das Beste!


    Erst kommt das Fressen, dann die Moral!