Abfüllmaschine Nassenheider Fill up

  • Ich als kleiner Imker konnte mir nur die 1000der leisten. Hab ich immernoch 🤷

    Ich glaube du als "kleiner Imker" bist immernoch "größer" als 90% der Imker.

    Die Kaufentscheidung hängt halt auch nicht nur am Preis. So eine Investition ist was für die nächsten 10 Jahre oder länger. Da kommen so vermeintlich belanglose Dinge wie

    #Lieferung von Ersatzteilen

    # Kommunikation

    # Erreichbarkeit

    # Erfahrungsberichte


    zusammen. Muss man halt alles bewerten.


    Klingt alles erstmal nicht so wichtig, kann im Notfall aber "Leben retten" :D

    "Die Zukunft der Honigbiene liegt in den Kreuzungen!" - Bruder Adam

  • Warum genau findet du, dass diese Punkte bei Swienty schlechter abschneiden?

    Weiter oben hast du den Nassenheider jedenfalls nur wegen der höheren Leistung empfohlen. Wenn's da ausgerechnet bei Swienty Probleme geben sollte, täte mich das sehr interessieren!


    Sicher gibt es Honigmengen und Szenarien, bei denen eine größere Maschine besser ist. Doch so pauschal gleich die größere empfehlen verlangt jetzt schon nach einer gewissen Begründung.

  • Ich hab und mag die Nassenheider.

    Leistungsmässig macht die alles was sie soll. Speziell bei mir hat die wirklich schon viel gemacht, arbeitet immer noch mit dem ersten Zahnradsatz und hat erst einmal, einen neuen Dichtsatz gebraucht.

    Was ich super finde, dass man den Pumpenkopf vom Gehäuse abschrauben kann, ohne dass man damit automatisch den Pumpenkopf öffnet wie bei den Swientys. So kann ich mit zwei Schrauben den Pumpenkopf vom Gehäuse lösen, dann die Pumpe unter die Decke hängen und beide Schläuche leer laufen lassen. Was auch noch ein schnuffiges Gadget ist, dass der Pumpenkopfdeckel durchsichtig ist. Es ist schon angenehm, wenn man sieht was da drin vor sich geht. Auch in Kombination mit dem großen Drehtisch fluppt alles.

    Für mich war der Kaufgrund, dass ich zur Not schneller nach Dresden als Dänemark fahren könnte. Das sieht man im Norden natürlich anders…

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Was ich super finde, dass man den Pumpenkopf vom Gehäuse abschrauben kann, ohne dass man damit automatisch den Pumpenkopf öffnet wie bei den Swientys.

    Geht problemlos auch bei der Swienty. Mach ich genauso wie Du.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hab ich irgendwo geschrieben, das Swienty schlechter abschneidet? Das kann ich doch gar nicht bewerten, da ich keinen Abfüller von Swienty benutze.


    Ich habe nur geschrieben, dass man beim Preisvergleich auch die Leistung vergleichen sollte und da muss man den Swienty 2.000 mit dem Nassenheider vergleichen, denn diese haben eine ähnliche Leistung.

    "Die Zukunft der Honigbiene liegt in den Kreuzungen!" - Bruder Adam

  • Bei der Swienty (habe Nassenheider, bin sehr zufrieden) finde ich es richtig gut, dass man den Rohrbogen nicht mit honigklebrigen Finger mit Schraubenschlüssel und kleinen Mutternn - die man dann immer sucht - befestigen muss!

  • Bei der Swienty (habe Nassenheider, bin sehr zufrieden) finde ich es richtig gut, dass man den Rohrbogen nicht mit honigklebrigen Finger mit Schraubenschlüssel und kleinen Mutternn - die man dann immer sucht - befestigen muss!

    Ja genau habe ich im Produkt-Video gesehen - und:Rohrbogen gibt Belastung (vom Schlauch dahinter) voll ab an das Pumpenhaus, ist suboptimal.

    Es gibt bei YT ein Video zu 500 EUR will jemand sowas aus China bestellt haben, so eine Art Nassenheider Nachbau.

    Aloha ❀ Markus F.

    ✦ Liebe deine Bienen wie dich selbst - Liebe ist Verantwortung eines Ichs für ein Du, hierin besteht, was in keinem Gefühl bestehen kann, die Gleichheit aller Liebenden.

  • Bei der Swienty (habe Nassenheider, bin sehr zufrieden) finde ich es richtig gut, dass man den Rohrbogen nicht mit honigklebrigen Finger mit Schraubenschlüssel und kleinen Mutternn - die man dann immer sucht - befestigen muss!

    Ja genau habe ich im Produkt-Video gesehen - und:Rohrbogen gibt Belastung (vom Schlauch dahinter) voll ab an das Pumpenhaus, ist suboptimal.

    Es gibt bei YT ein Video zu 500 EUR will jemand sowas aus China bestellt haben, so eine Art Nassenheider Nachbau.

    Und was ist dann mit dem Pumpenhaus? Was genau ist da suboptimal?

    Mal abgesehen davon, bei der Dana kenne ich das auch nicht anders, oder wie soll die Honigzuführung sonst in den Pumpenkopf passieren? Senkrecht?

    Mit dem Abfüller unter der Decke?


    Grüße

    Peter

  • Also, Schlauch an Rohrbogen, Rohrbogen an Zahnrad-haus, Zahnrad-haus an Gehäuse >

    Belastungen vom Schlauch her (Bewegung, Schwere, Gezerre etc) gehen voll auf das verschraubte Zahnrad-Haus .. eine mechanische Entlastung am Schlauch bzw. Rundrohr ist nicht teuer und wäre besser.

    Aloha ❀ Markus F.

    ✦ Liebe deine Bienen wie dich selbst - Liebe ist Verantwortung eines Ichs für ein Du, hierin besteht, was in keinem Gefühl bestehen kann, die Gleichheit aller Liebenden.

  • Du sprichst jetzt nicht aus Erfahrung, oder? Das Ding ist stabil bis der Arzt kommt. Paar Tonnen Honig sind durch, und an meinen Rohrbogen ist sogar noch ein Flansch auf 50mm angeschweißt. Spricht, da kommt ein 50er Spiralschlauch vom Rührwerk. Was wäre wenn, ich weiß es nicht. Das Ding funktioniert halt. Zufriedenstellend. Wie das andere Ding von Nassenheider auch.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Mein Abfülltrichter steht mit 15 kg Honig auf dem Pumpengehäuse, (ohne zusätzliche Befestigung). Die Pumpe läuft das ganze Jahr über mit Schläuchen in allen Längen und somit Gewichten. Bis jetzt hatte ich noch nie den Eindruck, dass da irgendein Material an irgendwelche Grenzen gekommen wäre.

    Wie geschrieben, immer noch erster Pumpenkopf, erster Zahnradsatz.

    Wir sprechen hier von den beiden Profigeräten am Markt, da erwarte ich uneingeschränkt von beiden, dass ich mir wegen ein paar Kilogramm im Schlauch, die egal wo hin ziehen,

    keine Gedanken machen muss.

    Bei der 500 € China Variante....reden wir nicht darüber.

    Die einen kosten Geld und müssen was leisten.

    Die anderen (China, Hanimandl) machen irgendwie das selbe, müssen aber nichts leisten dabei.

    Ich würde mal vermuten, dass bei einem Fass (nicht Fässchen) leicht feinsteifer Honig bei den günstigen Varianten Schluss mit Lustig ist. Spätestens, wenn man die Arbeitszeit mit rechnen muss.


    Grüße

    Peter