Melezitose und kaum noch Brut

  • Hallo
    Da es bei meinen beiden betroffenen Ständen höchstens einmal 20 Lärchen gibt und ich noch nie mit Melizithose zu tun hatte, war ich natürlich neugierig. Von den Bildern her sieht der Honig aus wie bei euch, der Leitpollen in der Honigprobe stammte allerdings aus der Edelkastanie.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Aber auf einem frischen Ast am unteren Stamm, konnte als erstes mehrere Ameisen beobachten, nachdem die Ameisen sich zurückgezogen hatten, waren auch schwarze Läuse zu sehen.


    Da hätte ich auch gerne jetzt: "Danke für die Bilder" geschrieben.
    Aber zumindest fürs Nachsehen und die Beschreibung. Danke.


    @ Michael:
    Waren auf dem Flugplatzgelände denn Lärchen- und Edelkastanienbäume zu finden? Wobei die Lärchen ja als Nadelbäume bei Deiner Beobachtung ausscheiden müssten.
    Außerdem war der Eintrag doch im Juli, oder? Ist da die Edelkastanie nicht mit der Blüte lange durch?
    Entschuldige, aber bei Waldhonig hab ich einfach viele Fragen. Es erzählt einem nur selten jemand etwas zu diesem Thema. Meist weil es niemand so wirklich genau weiß. Aber versuchen kann man es ja.

  • Ja leider beherrsche ich das Bilder einstellen nicht. :oops:


    Liebster Drobi,


    hmmmm, da gibt es Muster... und gelegentliche Hinweise... Eigentlich sollten Dir diese in den letzten gut 9 Jahren zumindest ab und an begegnet sein.


    Deines Rätsels Lösung findest Du hier, und dort speziell unter "Was ist das Dankeschön für meine Ünterstützung?".


    Es sollte also eher eine Sache des Wollens als des Könnens sein.


    Kikibee