Oxalsäure Blockbehandlung

  • Hallo zusammen.


    Mein Bekanter macht eine Oxalsäure verdampfung Blockbehandlung.
    Er behandelt über 17 Tage 7 mal. Also im schnitt alle 2-3 Tage.
    Bei manchen Völkern fallen ca. 100 Milben am Tag. Vorher waren es vor der Behandlung ca. 5-10 Milben natürlicher Fall.


    Jetzt meine Frage. Soll er noch weiter behandeln? Es ist klar, das die Milben aus der Brut nach und nach kommen. Deswegen ja über 17 Tage.
    Kann es sein, das so viele Milben drinnen sind?



    Bitte keine Antworten wie Oxalsäure ist verboten usw.
    Mein Bekanter kommt aus der Schweiz.


    Gruß Udo

  • Ich verstehe nicht, warum die Behandlung über 17 Tage erfolgt. Die Arbeiterinnenbrut ist nur 12 Tage verdeckelt (Drohnenbrut sollte man bei der Sommerbehandlung vernachlässigen können).
    Dass bei einem natürlichen Milbenfall von 5 bis 10 Milben dann 100 Milben am Tag fallen, ist auch ganz normal. Der Milbenfall lässt aber im Lauf der Behandung stark nach.
    Meiner Erfahrung reicht eine 4fache Behandlung im Abstand von 4 bis 5 Tagen übrigens aus.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo Udo,


    wenn Dein Bekannter aus der Schweiz kommt, dann ist das für ihn bei uns trotzdem nicht zugelassen. Ha ha ha


    17 Tage ist mir zu wenig und 7 Behandlungen sind mir zu viel.


    Jeden 6. Tag und 4 Behandlungen, ich denke das paßt. Bei Bedarf auch eine 5. Behandlung.


    es gibt aber sich noch andere Meinungen hier im Forum.



    Gruß
    Ulrich

  • Jetzt meine Frage. Soll er noch weiter behandeln? Es ist klar, das die Milben aus der Brut nach und nach kommen. Deswegen ja über 17 Tage.
    Kann es sein, das so viele Milben drinnen sind?


    Ja, so viele Milben können drin sein (in meinen Völker sogar noch viel mehr).


    Würde allerdings aller 4 Tage behandeln. Und ob 17 Tage genug sind, merkt man, wenn man die gefallenen Milben auf den Windeln zählt. Es könnte sein, dass er länger behandeln muß.
    Habe bei meinen Brutscheunen dieses Jahr 4 Wochen mit Ameisensäure (60%ig) behandelt und trotzdem schlüpfen mit der Brut noch lebende Milben! Wirkt die Ameisensäure doch nicht so richtig in die Brut?

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Habe bei meinen Brutscheunen dieses Jahr 4 Wochen mit Ameisensäure (60%ig) behandelt und trotzdem schlüpfen mit der Brut noch lebende Milben! Wirkt die Ameisensäure doch nicht so richtig in die Brut?


    Wieso behandelst Du die Brutscheunen mit AS, bevor sie brutfrei sind? Da lässt man doch üblicherweise die Brut auslaufen.
    Das Konzept bei der OS-Bedampfung ist jedenfalls ein anderes.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo.


    Jetzt muss er erst mal restlich einfüttern.
    Würdet Ihr eine Behandlung nach dem Füttern noch empfehlen?
    Was sollte während der Behandlung noch an Milben fallen, damit sie beendet werden kann.


    Mir fehlt da die Erfahrung.


    Gruß Udo

  • Bei der OS-Bedampfung spielt das Einfüttern keine Rolle. Meiner Erfahrung nach kann man da nicht viel falsch machen. Wie gesagt im Abstand von 4 bis 5 Tagen bedampfen, so dass eine Zeitraum von mehr als 12 Tagen abgedeckt ist. Du musst Dir dann keine Sorgen darüber machen, wieviele Milben noch im Volk sind.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Also füttert und behandelt ihr? Oder wie kann ich das verstehen?


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk


    Jo, genau so. Komme grad vom Verdampfen und als Dank für ihre Geduld bekommen meine Damen nach der Bedampfung immer einen grossen Schluck Futtersirup bzw. ein später Schwarm Zuckerwasser 1:1. Ich behandle auch meist im Abstand von ca. 4-5 Tagen, diesmal waren es 7 Tage, vorher auch schon einmal 3 Tage. Auch je nach Wetter und sonstigen Verpflichtungen. Und es fallen jedesmal einige 100 Milben runter, aber zählen tue ich die nicht.


    Grüsse, Robert


  • Er behandelt über 17 Tage 7 mal. Also im schnitt alle 2-3 Tage.


    Is`n bissel übertrieben, aber nutz dat nix, schad dat nix... einmal die Woche, insgesamt 4x reicht aber auch und dann Weihnachten noch ein-zwei mal, dann kommt dein Bekannter garantiert fast komplett Milbenfrei ins Frühjahr! Und nebenbei natürlich Füttern, bis nichts mehr angenommen wird! Macht sich am besten mit kleinem 2 Liter Futtertrog auf Gitter mit Loch in der Mitte und einer Leerzarge + Deckel darüber, falls dein Bekannter einen Oxamaten oben aufsetzt...

  • hallo,


    meine Blockbehandlung sieht 4 Behandlungen vor, alle 5 Tage. Wenn man davon ausgehen kann dass die Behandlung sogar bis zu 7 Tage wirkt, stehen OX-Kristalle nach der letzten Behandlung also noch einige Tage zur Verfügung. Das sollte auf jeden fall ausreichen um ein kompletten Zyklus abdecken zu können.



    grüße Stefan

  • Abstände von mehr als 2-3 Tagen sind zu lang. Wenn die Kiste halb leer ist mögen im letzten Eck noch OS Kristalle zu finden sein, ansonsten sind die nach 1-2 Tagen weg. Einfach mal beobachten wie der Fall vor, bei und nach der Bedampfung ist. Dazu dann noch überlegen wie sich die Milben verhalten, wer wann wie schnell wieder abtaucht und schon kann man es sich zusammen reimen. Natürlich in der Schweiz :u_idea_bulb02:

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Also die Milben fallen nach 3 Tagen nicht mehr so stark.
    Deswegen vermute ich, das die Kristalle nur 2-3 Tage wirken.
    Eine Behandlung alle 3 Tage halte ich für nötig.


    Gruß Udo


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

  • Moinsen,


    ich sehe es wie Markus. Ich habe bei einem Bekannten mal geholfen und den Milbenfall beobachtet. Fast 80% der Milben fällt innerhalb der ersten 24 Stunden. Danach kaum noch was. Da Milben rund 4 Tage brauchen bis sie geschlechtsreif sind, sind die, die am 2. Tag schlüpfen bei einer Behandlung alle 5 Tage wieder in den Zellen und vermehren sich. Er hat die erste Behandlung im Juli alle vier Tage gemacht - da vier mal - und aktuell fallen bei sehr brutstarken Völkern immer noch pro Behandlung rund 100-200 Milben. Daher jetzt alle drei Tage.


    Gruß
    Frank