Mittelwandgießform Kaufentscheidung Tipps benötigt

  • Hallo,
    Aus aktuellen Anlass und bedingt durch die Umstellung auf Bioimkerei beschäftige ich mich mit den Kauf einer Mittelwandgießform. Ob das nun für meine Betriebsgröße (in 2017 ca. 20 Wirtschaftsvölker) wirtschaftlich rentabel sein kann, ist dahingestellt. Ich habe natürlich schon einiges zum Thema im Forum gelesen, jedoch bin ich gerade etwas an Infos überdosiert. Mir fehlen noch einige Tipps zum Kaufentscheid.
    Ich suche etwas solides Zukunftssicheres (einsetzbar bis ca. 30-40 Völker) ohne Hinzunahme von Trennmittel. Der Preis ist sekundär.
    Könnt Ihr mir eine hochwertige Mittelwandgießform empfehlen? Irgendwie sind die Angebote ja alle ähnlich. Ob nun mit Blauton Matrize oder nicht, keine Ahnung. Die Form sollte natürlich so genau wie möglich sein.
    Viele grüße Stefan

  • Einen Überblick über alle Geräte auf dem Markt habe ich nicht. Aber Empfehlungen zur Ausstattung:
    1. Die Gießform sollte eine Ablaufschürze haben und keinen Auffangsbehälter
    2. Wasserkühlung ist weniger wichtig, Luftkühlung genügt in dem meisten Fällen.


    Ob Du 20 oder 40 Völker hast, macht keinen Unterschied bei den Anforderungen an das Gerät. Mittelwände gießen macht man nicht unter dem gleichen Zeitdruck wie die Honigernte, das ist überwiegend Winterarbeit.


    Gerade bei der Bioimkerei rechnet sich ein Mittelwandgießgerät schnell. Ein Kilo biozertifizierte Mittelwände kostet aktuell rund 30 Euro.
    Ein Umarbeiter müsste biozertifiziert sein (da gibt es nicht viele). Gerade wenn die Wachsmengen nicht so groß sind, ist es interessant, Mittelwände selbst herzustellen, weil die Umarbeiter relativ große Mengen an Wachs verlangen.

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Kenne zwei Alfranseder-Nutzer und die sind sehr zufrieden, vor allem was auch den Service angeht. Preislich auch in grünen Bereich.


    Allerdings sollte man auch den Durchsatz beachten-habe aus den Erfahrungen verschiedener Nutzer bisher den Eindruck dass die wassgekühlten Formen eine größere Stundenleistung haben, eher ohne Trennmittel auskommen als die luftgekühlten und letztere eher einen Kompressor zum Lösen der Mittelwände und als zusätzliche Kühlung bedürfen.
    Hängt also damit vom Nutzungsgrad ab-kann gut sein dass die luftgekühlten vollkommen ausreichen für Deine Mengen.


    Format ist auch wichtig. Nach meinen bisherigen Erkenntnissen braucht es immer einen Zuschnitt selbst wenn die Form das benötigte Standmass hat. Das macht so eine Doppelform natürlich noch mal interessanter. Allerdings natürlich schon sehr viel teurer als eine passende Einzelform.
    Zudem leider keine Ablaufschürze. Kenne keinem Hersteller wassergekühlter Formen die darauf setzen da sie ihre vor Jahrzehnten etablierten Designs nicht ändern wollen. Das kann man aber ev. Auch selber nachrüsten.


    Ausserdem würde ich einen deutschen Hersteller wählen, Transportweg und Versandkosten sollten kurz, resp. Klein sein.


    Da bleibt dann nicht viel über, denke ich....So viele Hersteller gibt es auch nicht.



    Melanie


    www.imkBerLin.de

  • Tja, hatte ich auch mal so gehört aber dann wechselt die Qualität bei den Herstellern selbst innerhalb weniger Jahre sehr oder es spielen eben doch andere Faktoren auch eine Rolle. Jedenfalls haben mich meine Recherchen bisher zu Nutzerberichten desselben Herstellers geführt die mal einsprühen und mal nicht...selbst wenn die Formen nahezu gleiches Baujahr hatten. Womöglich hängt es auch an der Wachstemperatur, einem etwaigen Andruck oder schlichtweg "Gefühl" des Nutzers.
    Konkret mit trockenen Mittelwänden werben jedoch nur die Anbieter wassergekühlter Formen und das finde ich schon auffällig.


    Melanie


    www.imkBerLin.de

  • Mich würde interessieren, ob diese Form von alfranseder ein Trennmittel benötigt oder nicht? In seinem Video sprüht er ja die Form auch mit etwas ein. Ich hoffe auf Wasser, bin mir aber nicht sicher.


    Gruß
    Frank

  • Mit Blick auf den hohen Preis einer solchen Gießform kaufe ich derzeit Mittelwände dazu. Ich denke aber auch über Bioimkerei und einen eigenen Wachskreislauf nach. Im Internet gibt es einige Anleitungen zum Selbstbau einer Mittelwandform. Das finde ich spannend. Ich für mein Teil würde im nächsten (oder übernächsten) Jahr so einen Eigenbau ausprobieren. Gibt es dazu auch Erfahrungen?


    LG, Biene Sandra

  • Hallo Hartmut,


    vielen Dank. Ich musste fast fünf Minuten suchen, wo du diesen Link her hattest... War wohl blind. Bin echt hin und her gerissen. Schadet es denn, wenn man Spiritus nimmt? Ist ja eigentlich nur Alkohol, der sollte ja Rückstandslos verfliegen. Spühlmittel würde ich nicht nehmen. Da bleibt ja immer was zurück.


    Gruß
    Frank