Irgendwas ist anders dieses Jahr, aber es ist nicht das Wachs!

  • Moinsen Max,


    ist das nun gut oder schlecht, wenn sich das Wachs so verhält wie bei dir?


    Gruß
    Frank, der das auch gerne mit seinem Wachs macht, wenn er weiß, ob das Ergebnis gut oder schlecht ist...


  • Was machen denn die anderen? Analysen hochladen, Anschuldigungen erstellen aber nicht die notwendigen Fakten beifügen.
    Das nenne ich hören sagen, vor allem weil der Analysenhochlader selbst eine Probe eingeschickt hat, in der der Wallner nichts gefunden hat.


    Max, glaubst du es ist jemand so verrückt und behauptet etwas zu dem die Analyse nicht passt bzw. tatsächlich eine Verbindung besteht?
    Damit würde sich doch der Namensnenner selber auf dem Präsentierteller servieren für eine Anzeige/Gegegnanzeige etc.


    Zum Thema Wallner und Proben, wenn ich dir nun sage, mein Chinawachs war auch bei Wallner und wurde als fast sauebres Wachs bezeichnet mit minimalsten gerade noch erkennbaren Rückständen eines einzigen Mittels? Wallner prüft auf Varroizide und kann keine weiteren Untersuchungen vornehmen. Ob das 100% Paraffin ist, Bienenenwachs oder Chinawachs kann damit 0 beurteilt werden. Übertrieben und theoretisch könnte man einen Klumpen Futterteig einfärben und analysieren lassen, dann bekommt man vermutlich als Ergebnis Rückstandsfrei. Und sowas wird dann dem Chinawachs beigelegt und sogar als Biowachs aus Neuseeland verkauft :u_idea_bulb02:



    Lasst uns doch wegen so einem Thema nicht zerfleischen, sondern besonnen darauf reagieren unabhängig von irgendwelche umarbeitern etc.
    Denn normalerweise müsste in 2 Monaten doch eigentlich schon längst der Weg des Wachses klar sein, wenn man anständig mit allen kommuniziert?


    Max, ich finde deinen Einsatz lobenswert. Aber auch wenn man jemandem 100%ig vertraut muss man die Augen und Ohren nach allen Seiten offen halten. Ich hatte meinem Händler/Umarbeiter auch vertraut. Wieviele Gespräche hatte man mit ihm geführt, wie oft saß man zusammen und hat noch bei einem Kaffee geplaudert...


    Der Weg des Wachses... mittlerweile liegen soviele Infos vor, da wird demnach mit soviel krimineller Energie gearbeitet und dies bewusst in Kauf genommen, da wird auch alles dafür getan, um eine Verfolgung zu erschweren. Allein schon die ganzen unter der Hand Geschäfte...

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit


  • Ich hatte meinem Händler/Umarbeiter auch vertraut. Wieviele Gespräche hatte man mit ihm geführt, wie oft saß man zusammen und hat noch bei einem Kaffee geplaudert...


    Das heiß Du vertraust jetzt Deinem Händler nicht mehr und hast aber beim Kaffee über Deinen Vertrauensverlust gesprochen? Wie war das Ergebnis dieses Gesprächs?
    Hilft es uns Unwissenden bzw. nicht-wissen-wollenden weiter? Ich will nicht länger zu den Unwissenden gehören.
    Gruß Eisvogel

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    Abbé Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung für alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

  • Über die Fotos von Max habe ich mich gefreut. Das Gequake, was hier nun los geht weniger!
    Die Brutbilder habe ich genauso siehe Anhang aufgenommen. Letztes Jahr waren die Brutnester schon auffallend löchrig im Frühjahr dieses Jahr so erschreckend. Ich habe daraufhin den Bienenzuchtberater zu Rate gezogen. FB ausgeschlossen, Inzucht alte Kö ausgeschlossen, also tippten wir auf schlechtes Wachs. Dieses wurde ohne auffallendes Ergebnis von Ceralyse untersucht. Habe selbstverständlich auch noch Rückstellproben. Zwei Völkern habe ich die kompletten Bruträume zu Anfang der Robinientracht entnommen und 1 Volk auf Mittelwände von Jasniak und ein Volk auf Mittelwände aus meinem Bestand (Eigenwachsumarbeitung) gesetzt. Beide Völker bauten und bebrüteten die Waben mit gleichem Ergebnis eines fast lückenlosen Brutnestes. Mittlerweile sind auch die älteren Waben mit einem fast geschlossenen Brutnest bebrütet. Aus diesen Beobachtungen heraus neige ich dazu nicht die Ursache ausschließlich im Wachs zu suchen. Hier sollte vorurteilsfrei in alle Richtungen analysiert werden. Vieleicht gibt es Umwelteinflüsse, die wir noch gar nicht so wahr genommen haben??
    Mit den Fotos hochladen habe ich noch Probleme.

  • Aber wenn man doch die Möglichkeit, eine von den vielen Unbekannten mit der wir in der Imker zu kämpfen haben, auszuschließen, dann erschließt es sich mir nicht im Ansatz das nicht zu tun.
    Hätte ich auch bei 10 Völkern gemacht.
    Sind umgerechnet 40 Gläser Honig a' 5 Euro.
    Das sind mir meine Bienen allemal wert.


    Verständnislose Grüße,
    Sanni


  • ...
    Wenn dem so ist, dann betrifft es alle Imker.
    Wenn.... von was reden wir hier nun wirklich? Von parafinverseuchten MW oder von reinem synthetischem Wachs? Das ist meiner Meinung nach in einen Topf geworfen worden und führt zu Verwirrungen.


    Daher ist es in der Konsequenz prinzipiell egall, ob das in den Verkehr gebrachte MW-Wachs gepanscht oder ein vollsynthetisches Imitat ist. Den Schaden hat die Imkerei mit ihren Bienen. Gepanscht oder Vollsynthetisch ist Haarspalterei. Beides ist Betrug mit Wissen und Wollen um den Profit im Vertrauen auf Naivität im Fußvolk und die "Geiz ist geil"-Mentalität praktiziert worden.


    Für mich sieht es so aus:
    Die eine Betrügerfraktion macht es dezent, um durch Panscherei nicht sofort aufzufallen. Die andere macht es konsequent und es ist ihr egal, ob sie auffällt. Die Fälschung scheint ja primär so gut gelungen zu sein, dass es lang genug nicht aufgefallen ist, so lang, wie es gutging. Betrogen und geschädigt sind Imker so oder so, weil man ihnen ge- oder verfälschtes Rohmaterial, bzw. Halbzeug verkauft hat. Quasi zeitgleich sonnen sich die "wichtigen Leute" aus der Öffentlichkeit im Glanze des Honigs, weil sie den Schutz der Bienen verkünden und im selben Schatten dulden sie den Betrug. Und dann schlagen sich Betroffene und Auskenner auch noch die Köpfe gegenseitig wegen Kleingeschiß ein.
    Läuft...


    Gruß Andreas

  • Das heiß Du vertraust jetzt Deinem Händler nicht mehr und hast aber beim Kaffee über Deinen Vertrauensverlust gesprochen? Wie war das Ergebnis dieses Gesprächs?
    Hilft es uns Unwissenden bzw. nicht-wissen-wollenden weiter? Ich will nicht länger zu den Unwissenden gehören.
    Gruß Eisvogel


    Ich glaub ja langsam, du hast all unsere Beiträge nicht wirklich gelesen, ansonsten wüsstest du das mit Ceralyse und meinem Umarbeiter mit der goldigen Imkerei.


    Aber gerne nochmal, Es wurde das Gespräch gesucht, nicht nur von mir, auch von anderen mit denen ich in Kontakt bin. Er streitet alles ab, verwendet nur sauberes Wachs vom staatlichen Wachsbetrieb in China und es hätte keiner Probleme oder sich gemeldet -sagt er zu allen.
    Konfrontiert man ihn mit Bildern die ihm vorgelegt wurden, behauptet er er hätte dies mit 5 Fachexperten aus Hohenheim besprochen und es sei ein klarer Fall für Hunger/Futterproblem. Namen kann er keine benennen und Zertifikate von seinem Wachs hat er aber zeigt er nicht.


    Die Institute wachen nun langsam auf und es kommt Bewegung ins Spiel. Bisher jedoch hauptsächlich zum Paraffin Problem, das Chinawachs ist noch etwas zu heikel. Würde ja auch komisch Aussehen, wenn die nicht unternehmen udn dann auf einmal eine Warnung heraus gegeben wird, dass Wachs und Honig nicht in den Verkehr gebracht werden dürfen...


    Alles in allem ist es Aufgabe der Staatsanwaltschaft die Kundendaten zu sichern und jeden einzeln zu beproben, jedoch ist es unsere Pflicht -nach all dem was wir nun wissen- alle zu warnen und lieber abzuwarten, gerade auch beim Honigkauf. Und keine Sorge, von diesem Chinawachs sind in diesem Frühjahr mind. 40 Tonnen in Europa verteilt worden, letztes Jahr hatte ich es ja auch schon und rechne daher mit einer Menge von 80-100to. Daher werden viele betroffen sein.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Danke Markus,
    ich kann Dir aber versichern alle Beiträge zu lesen. Ceralyse gebe ich gerne zu ist mir "durch die Lappen" gegangen. Aber jetzt um deutlicher gespeichert.
    Deine "goldige Imkerei" ist mir bis dato keine Begriff zumal auch andere mehr oder weniger deutliche Namensteile hier genannt wurden.
    Aber ich verspreche Dir es klären sich nach und nach auch bei mir die Zusamenhänge. Auch wenn ich nach wie vor davon überzeugt bin, wenn man sich bemüht hätte wäre manches schneller klarer gewesen.
    Gruß Eisvogel

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    Abbé Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung für alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

  • (...) es klären sich nach und nach auch bei mir die Zusamenhänge. Auch wenn ich nach wie vor davon überzeugt bin, wenn man sich bemüht hätte wäre manches schneller klarer gewesen.


    Momendemal, wer ist denn 'man'? Du schließt den ersten Thread, dann den zweiten Thread und nu wachst'te auch auf und bist überzeugt, das wenn 'man' sich bemüht hätte? ^^


    Unterhaltsam isses ^^


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife


  • Aber ich verspreche Dir es klären sich nach und nach auch bei mir die Zusamenhänge. Auch wenn ich nach wie vor davon überzeugt bin, wenn man sich bemüht hätte wäre manches schneller klarer gewesen.
    Gruß Eisvogel


    Wir können gerne mal telefonieren wenn du magst, bin ganz umgänglich ;)
    Wenn du wüsstest was es uns für eine Anstrengung gekostet hat die ganzen Puzzlestückchen zusammen zu tragen -wir sind immer noch dabei und der Sumpf wird täglich größer! Wenn dann noch bekannt wäre, wer hier alles mitwirkt und sich wirklich ins Zeug legt, wären einige sehr erstaunt.
    Z.B. hat unser ehemaliges Mitglied Avignon den Tropfen geliefert, der dem Drohn und mir zeitgleich die Augen geöffnet hat. Wir haben Mitstreiter die sicher nicht unumstritten sind, aber genau deren Gedankengänge machen es aus, dass wir bereits soweit sind, wie wir sind. Da hätte jeder Staatsanwalt bereits das Handtuch geworfen und wüsste zudem nicht um die Zusammenhänge.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • ..den zweiten Thread und nu wachst'te auch auf und bist überzeugt, das wenn 'man' sich bemüht hätte? ^^


    Hallo Ralf,
    ich hoffe Du willst mich hier nicht falsch verstehen.
    Der erste Thread wird geschlossen weil; siehe Hartmuts letzter Beitrag in diesem geschlossen Thread.
    Ich habe von Anfang an beklagt und auch um Erklärungen gebeten, dass in diesem ersten Wachs-Skandal-Thread den Forumsnutzern die Dinge um die Ohren geschlagen wurden ohne, dass auf Nachfragen befriegende Antworten kamen.
    Ich bin davon überzeugt es wäre, ohne an Deutlichkeit zu verlieren, anders gegangen.
    Gruß Eisvogel

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    Abbé Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung für alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner ()

  • Apropos Momendemal.... so läuft das hier zu diesem Thema nicht weiter.
    Die Imkerschaft ist gewarnt, es ist gefälschtes oder auf deutsch gesagt, versautes Wachs im Umlauf.
    Weitere Informationen entnehmt Ihr bitte, den sicherlich noch folgenden, entsprechenden Presseinformationen oder diversen FB-Gruppen.


    Beste Grüße
    Hartmut