Varroa-Behandlung mit Liebig-Verdunster: Windel verschließt das Flugloch

  • Hi,
    ich habe am Sonntag mit der Varroa-Behandlung mit dem Liebig Verdunster / 60% AS angefangen. Leider habe ich erst am nächsten Tag gesehen dass man den Gitterboden der Seegeberger Beute verschließen soll damit die Säure sich gut verteilt und nicht nach unten "durchfällt". (Richtig verstanden?)


    Heute habe ich eine Windel (Plastik für Seegeberger) besorgt und eingeschoben. Zwei Beobachtungen: Auch um 21:30 Uhr saßen noch Bienen (200-300?) dicht an dicht "vor der Türe" wie ich es eigentlich nur von Sonnentagen kenne. Ich hab dann mit etwas Rauch die Ladys bewegen können nach innen zu gehen und die Windel eingeschoben.


    Dabei ist mir aufgefallen dass die Windel mit ihrer Dicke fast das ganze Flugloch verschließt. Ist das richtig so? Hab ich was falsches gekauft?


    LG & Danke!


  • Dabei ist mir aufgefallen dass die Windel mit ihrer Dicke fast das ganze Flugloch verschließt. Ist das richtig so? Hab ich was falsches gekauft?


    Bitte die Windel nicht durch das Flugloch einschieben, sondern von der anderen (Rück-)Seite, so dass sie unter das Gitter kommt.

  • Guten Morgen,
    moderne Beuten haben kein Bodenbrett sondern ein Gitter am Boden unter diesem ist auf der Rückseite der Beute noch ein Schlitz ähnliche groß wie das Flugloch dort gehört die Windel zur Gemülldiagnose eingeschoben. Keinesfalls ins Flugloch da dies die Bienen doch erheblich behindern wenn nicht sogar in die Beute sperren wird.
    Solltest du eine andere Beute haben gibt es andere Möglichkeiten zur Gemülldiagnose. Hierzu wäre es hilfreich wenn du dein Profil ausfüllst. Weil man so besser auf deine Fragen eingehen kann.

    Schöne Grüße aus Niederbayern
    Kelle

  • ...Leider habe ich erst am nächsten Tag gesehen dass man den Gitterboden der Seegeberger Beute verschließen soll damit die Säure sich gut verteilt und nicht nach unten "durchfällt". (Richtig verstanden?)...


    Es ist unerheblich ob Du mit oder ohne Windel behandelst, die Wirkung bleibt gleich. Mit Windel hast Du einen besseren Überblick wie viele Milben fallen. Ich behandel nur noch ohne. allerdings mit 85 % AS und NH, 100ml auf 3 Tage. :daumen:


    Grüße von Herrn Rübengrün

    Prüfet Alles und wählet das Beste!


    Erst kommt das Fressen, dann die Moral!

  • Es ist unerheblich ob Du mit oder ohne Windel behandelst, die Wirkung bleibt gleich. Mit Windel hast Du einen besseren Überblick wie viele Milben fallen. Ich behandel nur noch ohne. allerdings mit 85 % AS und NH, 100ml auf 3 Tage. :daumen:


    Grüße von Herrn Rübengrün



    Da scheinen sich die Geister zu scheiden ;)



    Hobbit : Hab den Einschieber bei Honig Müngersdorf in Köln gekauft..

  • Also eine Segeberger Styroporbeute hatt meines Wissens definitiv einen Kontrollschub auf der Rückseite. Das mit den Behandlungsmethoden ist typisch 4 Imker 5 Meinungen. Wo die Windel eingeschoben gehört dagegen einer der wenigen Punkte bei denen sich die Imkerschaft einig ist ��

    Schöne Grüße aus Niederbayern
    Kelle

  • Hallo Kelle,


    bei den alten Segeberger Flachböden ist keine Einschubmöglichkeit von hinten vorhanden. Die haben eine Fluglochhöhe von 2 cm (Oberseite Boden -> Flugloch -> Unterkante Zarge).
    Hier würde der neue Styro Schieber gut rein passen und das Flugloch versperren.


    Diese alten Böden haben ein kleines heraus nehmbares Gitter mit Rahmen zur Belüftung. ca. 20 x 20 cm.
    Hier konnte man eine kleine flachere Windelschale mit Gitter durchs Flugloch einschieben. (oder es sein lassen...)


    Gruß Thomas

    Morgen ist die Summe aus gestern und heute :daumen: