Raps im August?

  • Hallo zusammen.


    Was blüht da momentan auf dem Acker? Ist das Raps?


    Sieht zumindest so aus.


    Kennt sich da jemand aus?


    Gruß Udo


    Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

  • Der bringt Pollen und Nektar.
    Ich habe so eine Massentracht um diese Jahreszeit nicht so gerne.
    Ab nächsten Monat gibt's Winterbienen, die sollen sich schonen und nicht abarbeiten.

  • der hat letztes Jahr noch im Süden von Berlin im Oktober geblüht, einige Imker hatten dann beim Ox-träufeln fast bienenleere Beuten - da hilft nur Abwandern oder den Landwirt bitten die Blüten zu mähen, ist ehe nur Gründüngung.

  • Bienenfreund :
    sorry, aber deine Empfehlung die Bauern zum Mähen aufzufordern ist totaler Unsinn! Bitte nicht nachmachen!


    Auch Trachten im Oktober sind kein echtes Problem für die Bienen. Das Abarbeiten von Winterbienen ist ein Märchen.


    Winterbienen werden NICHT geschädigt, denn sie beteiligen sich nicht an solchen Trachten, die sind so programmiert, dass sie erst ab der Wintersonnenwende wieder aktiver weden. Bis dahin tun sie praktisch nichts, außer sich zu schonen.


    Wer da so spät noch fliegt und Tracht einholt, sind Sommerbienen oder Winterbienen, die es eh nicht mehr packen würden, weil varroageschädigt.


    Das einzig nachteilige an diesen späten Trachten ist, dass das Brutgeschäft auf erhöhtem Niveau bleibt und daher die Varroa weiter wachsen bzw. sich von der Behandlung wieder besser erholen kann.


    Das ist nun aber kein sooo schwerwiegendes Problem als dass man gleich zum Abmähen oder Mulchen auffordern müsste. Umgekehrt ist es aber so, dass so maches Volk durch solche späten Trachten doch noch seinen Wintervorrat so aufstocken können, dass es für den Winter reicht und sie nicht verhungern müssen!


    Also freut euch lieber über solche Trachten, denn der Nutzen ist höher als der zugegeben auch vorhandene Nachteil.
    Unsere Bienen kommen nicht umsonst überall auf der Welt zurecht und es gibt noch andere Klima- und Trachtverhältnisse als nur unsere deutschen!


    Gruß
    hornet

  • danke für die Korrektur- das waren Aussagen eines Betroffenen. Ich habe das Problem mit Massentrachten nach September bisher nicht gehabt. Letzte Trachten sind meist Klee oder Bienenweide-Kombinationen in MV, in Berlin verschiedener Kleckerkram, die sind jetzt noch wesentlich relaxter bzgl Räuberei als in MV.
    Auch das Problem, das evt für die Überwinterung ungünstiger Honig reinkommt, stellte sich bisher nicht.
    Gruß Fred

  • Bei uns am Niederrhein (linke Seite, die richtige Seite :wink:) haben die Bauern fast durchweg die abgeernteten Rapsfelder liegen gelassen. Warum auch immer. Jedenfalls treiben die halbhoch abgeschnittenen Rapspflanzen wieder durch und blühen auch schon wieder. Nicht so doll wie im Frühjahr, aber es wird langsam gelb.

  • Hallo Berhard,


    Bei uns am Niederrhein (linke Seite, die richtige Seite :wink:) haben die Bauern fast durchweg die abgeernteten Rapsfelder liegen gelassen. Warum auch immer. Jedenfalls treiben die halbhoch abgeschnittenen Rapspflanzen wieder durch und blühen auch schon wieder. Nicht so doll wie im Frühjahr, aber es wird langsam gelb.


    Hatten wir auch schon,
    Erklärung:
    das Ernten und reinigen wäre teurer als den Ernteausfall wegen Minderernte / Ernteverzug abzuhaken
    das Abgemähte ist dann auch gleich die Gründüngung aus dem Herbst


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Ja, das hats hier auch manchmal.
    Gerade in Jahren, wo sie sich die Getreideernte wetterbedingt stückchenweise vom Acker klauen müssen, bleiben gemähte Rapsfelder erstmal so liegen und manche, die Frühen, poppen wieder auf. Kommt auch immer drauf an was als nächstes drauf soll.


    Gruß Sanni

  • Bei uns am Niederrhein (linke Seite, die richtige Seite :wink:) haben die Bauern fast durchweg die abgeernteten Rapsfelder liegen gelassen. Warum auch immer. Jedenfalls treiben die halbhoch abgeschnittenen Rapspflanzen wieder durch und blühen auch schon wieder. Nicht so doll wie im Frühjahr, aber es wird langsam gelb.


    Das soll so sein.
    Ausfallraps kann so gleich eingearbeitet werden und ist nächstes Jahr keine störenden untersaat

  • In der letzten schweizer Bienenzeitung wurde eine Vergleichsstudie der Ueberwinterung von Völkern mit oder ohne Spättracht gezeigt und angeblich gab es keinen grossen Unterschied. Allerdings gibts hier selten starke Fröste vor Januar/Februar, und selten unter -10, das kann man nicht mit Nord/Ostdeutschland vergleichen. Uber die Winterbienen würde ich mir keine Gedanken machen, aber grosse Brutflächen mit plötzlich starkem Dauerfrost kann sicher zu Problemen führen. Dazu kommt, dass es keine Brutfreiheit zur Winterbehandlung im Dezember gibt. Gruss, Jan