Wachsskandal - Umfrage

  • Werbung

    Hallo Ralf, hallo Sanni
    da ich ja nicht er Einzige war der diesen Labornamen "überlesen" hat, habe ich mich getraut zu fragen.
    Ich werde jetzt nicht vor Scham in den Boden versinken. :)
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Nö, brauchst du auch nicht.
    Allerdings macht ja immer der Ton die Musik, nicht wahr?


    Da Ceralyse mehrfach unter seinem Namen tolle Infos gegeben hat, bezweifele ich das du den Faden überhaupt komplett gelesen hast.
    Dann das Thema dicht zu machen....naja....ich denke mir meinen Teil.


    Gruß Sanni

  • Guten Abend zusammen,
    das es am Futter, der Königin oder dem Wetter liegen soll kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen.
    Ich hatte im Frühjahr dem Großteil meiner WV neue Mittelwände gegeben da ein Teil schimmelig war, sie stagnierten und wurden schwächer, gleiches Bild wie z.B. Bernhard gepostet hat. Der andere Teil ohne diese Mittelwände die ich im März gekauft hatte hat starke Völker gebildet. Diese Mittelwände wo Larven und Eier ausgeräumt wurden habe ich zum Test in ein starkes Volk gesteckt,.....das erwartete zerschossene Brutnest war nach wenigen Tagen zu sehen. Alle Königinnen waren vom Züchter bzw. von mir nachgezogen und standbegattet. Nachdem auch die starken Völker zu einer Zeit des Überschusses dieses Bild zeigten habe ich einige Waben auf meine 10 neuen Ableger verteilt. Königinnen aus dem Mai, Nachzuchten einer Inselkönigin. Alle zeigten das zerschossene Brutnest! Die Stände liegen ca. 4 km Luftlinie auseinander. Die Ableger am Waldrand/Siedlung, in Stadtnähe (Hier sind ringsum keine Felder wo PSM ausgebracht werden. Alles Wiese...). Die Wirtschaftsvölker ebenfalls in einer Siedlung am Waldrand mit möglicher Rapstracht


    Ich habe gestern Abend einen Produzenten/Verarbeiter kontaktiert von dem ich die Waben hatte....aus meiner Mail konnte man meinen Ärger lesen. Heute hatte er viel Kontakt mit anderen Großhändlern/Lieferanten/Großimkern und schilderte mir die aktuelle Lage am Markt und was er erfahren hat (ca. 50 Tonnen von einem Hamburger Importeur aus China importiert, mit Stearinsäure verfälscht). Er kennt auch "Kollegen" die dieses Wachs gekauft haben und die Mittelwände verkauft habenn.....Ihm liegt die Sache auch am Herzen und ich denke das ich dort zumindest vorerst in Zukunft gut aufgehoben bin.

  • Hallo Rase und Sanni!


    Irgendwie habt ihr vielleicht Recht. Aber recht haben und Recht kriegen sind 2 paar Schuhe.
    Vor Gericht und auf hoher See liegt man in Gottes Hand heißt es immer.
    Da kann man nun glauben oder nicht, aber da ist was dran.


    Wichtig ist doch folgendes:


    Die Imkerschaft ist aufgerüttelt!
    Die Wachsumtauscher sind aufgerüttelt!
    Die bisherige gängige Praxis des bedenkenlosen Umtausches von Altwachs in schönes neues und helles Wachs hat sich nicht bewährt!
    Ganoven, Gauner und Banditen gibt es immer und überall ("The Eval Is Always And Everywhere!")!
    Auch mit aller staatlichen Gewalt und neuen rechtlichen Beschränkungen oder neuen Gesetzen kriegen wir das nicht in den Griff!
    Schlupflöcher gibt es immer!


    Schlaumeiermodus aus.


    Aber wenn dich jemand Besch... WILL, dann macht er das, egal ob es gesetzlich verboten oder es irgendein Schlupfloch gibt...


    Unsere Imkerwelt können wir nur mit Vertrauen weiter führen und voran bringen.


    Verbrecher wird es - wie gesagt - immer geben!


    Geht zum Verarbeiter Eures VERTRAUENS und seht Euch die Wachsanlage an!


    Blauäugigkeit und GRENZENLOSES NICHT REFLEKTIERTES VERTRAUEN sind aber IMMER fehl am Platz.


    Motto: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!


    Aber bitte nicht schon wieder ein neues QS-System nach DIN EN ISO 9001 usw...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Mittlerweile ist es auch offiziell in Celle vernommen worden, von dort gab es eine "Sondermeldung" an den LV NI zum gepanschten Wachs mit der Bitte, entsprechende Fälle/Beobachtungen dorthin zu melden. Vermutlich werden die anderen Landesverbände von den dortigen Instituten auch Sondermitteilungen erhalten haben. Man bezog sich auf einen nachgewiesenen Fall aus BW und auf Belgien und die Niederlande... :u_idea_bulb02:
    Es tut sich jetzt also auch offiziell in Verbänden und Instituten etwas.


    Gruß Andreas

  • Keine Frage das sowas natürlich optimal ist, aber hier etwas von einem Umarbeiter/Verarbeiter/Lieferanten mit dem ich Kontakz hatte:
    "
    Übrigens haben wir auch gehört, dass ein Imker mit vielen Völkern seit 8 Jahren ausschließlich eigenes Wachs verwendet. Da wurde jetzt das Wachs
    analysiert. Ergebnis: Deutliche Pestizidbelastung.
    Obwohl er sagt, er habe nichts aber auch gar nichts chemisches in seinen Völkern verwendet.


    In wie weit die Landwirtschaft mit den Spritzmittel die letztlich doch eingetragen werden hier noch eine Rolle spielt weiß ich nicht.
    Jedoch gibt mir das sehr zu denken.




    Und sowas kommt dann wieder in den Kreislauf bzw. wird vielleicht vorher mit Glück entdeckt, so wie hier!

  • (ca. 50 Tonnen von einem Hamburger Importeur aus China importiert, mit Stearinsäure verfälscht).


    O. k. wieviel Völker haben wir?


    Ungefähr 700.000


    50.000 kg Wachs sind ungefähr 500.000 Mittelwände, wenn ich vom größten Wabenmaß ausgeh.


    Wieviel MW glaubt Ihr gibt der sparsame Imker im Jahr neu ins Volk?


    Ich sags Euch: Ich kenn meine Pappenheimer! Das sind mit Sicherheit nicht mehr als 3 -5!


    Das wird auch nicht die einzige Lieferung gewesen sein im Jahr.


    - Und das mal 100 Jahre!


    Nun rechnet selber!


    Ich will nicht Aufbauschen!


    Aber irgendwann ist einfach genug und der Schuß geht nach hinten los.


    Griass vom Simmerl

  • Das klingt nicht gut, ist aber Hören-Sagen. In solchen Fällen Fällen ist es gut genau zu fragen, z.B. was er unter "nichts chemisches" versteht und was eine "deutliche Pestizidbelastung" ist. Heisst das er hat Varroazide in sein m Wachs die ernicht angewendet hatte, oder PSM aus der Landwirtschaft? Usw.
    Wir müssen gerade in solchen Situationen vorsichtig sein und nicht dem Boulevard/Stammtisch folgen! Das ist für keinen gut ausser für die Betrüger!


    Gruß
    Reiner
    der jetzt froh ist seine Völker aufgefüttert und behandelt zu wissen um mal ein paar Tage Urlaub zu machen


    PS: Vielen Dank übrigens an alle die unserem Tiroler Kollegen so tatkräftig Hilfe angeboten haben und noch tun! Eine wirklich tolle Leistung!!


  • O. k. wieviel Völker haben wir?
    Ungefähr 700.000
    50.000 kg Wachs sind ungefähr 500.000 Mittelwände


    Bis hier ist es schon holprig...


    Zitat


    - Und das mal 100 Jahre!
    Nun rechnet selber!
    Ich will nicht Aufbauschen!


    Ab den 100 Jahren machst Du es aber. Ich kann den Zorn nachvollziehen. Aber ins Astronomische übertreiben hilft niemandem weiter. Zumal ja Wachs, wir hier recherchiert worden ist, bereits vor 120 Jahren schon in Deutschland gestreckt wurde, nur dass dass auch deutlich kommuniziert worden war. Da war also noch keine Rede von Panscherei und Skandal. Man hatte die "freie" Auswahl.


    Nur war Imkerei damals noch kein "Breitensport", in dem man mit und an so vielen Aktiven Geld verdienen konnte. Arbeit zieht andere Arbeit nach sich, und wer geschäftstüchtig ist, schreckt auch vor Betrug nicht zurück. Denn wer viel hat, will noch mehr - die berüchtigten Begehrlichkeiten werden geweckt. Wenn dann noch die Voraussetzungen güstig sind, kommt das Eine zum Anderen und fällt lange Zeit nicht auf. Ich stelle die Infomail hier mal als Anhang ein und hoffe, dass sie nicht wegen irgendwelcher Urheberrechte gelöscht wird, in diesem Fall werden wohl alle offiziellen Infos inhaltlich gleichlautend sein.


    Vllt. bekommt ja nicht jeder diese mails weitergeleitet und weiß nicht, dass es jetzt offiziell bekannt ist. "Wachspanscherei" habe ich das Dokument in meinem Editor benannt, also nicht wundern, offiziell heißt es natürlich nicht so.


    Um des Friedens willen habe ich die beiden Adressaten editiert, auch wenn jeder sie im öffentlichen Verzeichnis nachlesen kann... :roll:


    Gruß Andreas