Ableger baut nicht

  • Anfang Juli habe ich eine Königin in ein vorher weiselloses Volk eingeweiselt. Ich bezeichne das Volk als "Ableger", weil das von der Volksstärke in etwa hinkommen dürfte. Zu Beginn waren nur drei ausgebaute Waben im Volk, in den folgenden Wochen habe ich Leerwaben aus dem Nachbarvolk zugegeben, denn das Volk selbst baute nicht. Ich habe mir das mit der Volksstärke erklärt (und sie natürlich auch brav in kleinen Portionen gefüttert).
    Inzwischen hat sich die Bienenmasse deutlich vergrößert, aber das Volk baut trotzdem nicht. Sie sitzen jetzt auf sechs Dadantwaben, haben ausreichend Futter und ein Brutnest auf etwa vier Waben. Die Mittelwände habe ich zwischen Brutnest und Futterwabe gegeben. Ich füttere mit Futtersirup, bisher ein- bis zweimal die Woche 1-3 Liter.
    Was kann ich sonst noch tun, damit sie bauen? Ich habe ein bisschen Sorge, dass sie nicht genug Platz haben, um ihr Winterfutter einzulagern, wenn jetzt keine weiteren Waben ausgebat werden.


    Vg und Danke für alle Tipps!

  • :daumen: genau - kannst auch den Sirup verdünnen 1:1 mit Wasser. Dann bauen die schon, denn das einzulagernde Volumen ist ja doppelt so groß und es muss ja irgendwohin....


    Viel Erfolg


    Rainer

  • ... kannst auch den Sirup verdünnen 1:1 mit Wasser. ...


    Vorsicht: Es gibt auch Sirup, der bei Verdünnung später auskristallisiert. Würde ich, wenn überhaupt, nur mit Zuckersirup machen.
    Ich glaube aber, dass Zuckerwasser eine noch höhere Reizwirkung für den Bautrieb hat.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

  • Vorsicht: Es gibt auch Sirup, der bei Verdünnung später auskristallisiert.


    Sirup auf Weizenstärkebasis mit ausschließlich Traubenzucker als Basis kann zur Kristallisation neigen - stimmt. Wenn man aber Sirup auf Rübenzuckerbasis (ApiInvert) nutzt, in dem Traubenzucker und Fruchtzucker im Verhältnis 1 : 1 enthalten ist, hat man das Gleiche wie beim Rübenzucker, sogar noch besser, weil eben schon ein Teil des Rübenzuckers in seine beiden Komponenten gespalten ist.


    Damit hatte ich noch nie Kristallisation in den Waben über den Winter.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Bei mir bauen die auch mit Weizensirup pur super. Naja ob super weiß ich ehrlich gar nicht. Ich nutze immer schon weizen Sirup. Bisher bauen die mir auch alles aus.


    Gruß
    Frank

  • Was sind denn das für Mittelwände, die da nicht ausgebaut werden? Woher sind die und werden die in den anderen Völkern gut ausgebaut und bebrütet?


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Das mit dünn und 1:1 ist ja sicher bekannterweise eine Fütterungsform bei Völkern im Aufbau oder Schwärmen.


    Jedoch habe ich auch mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass die mit Sirup auch brav ausbauen. Die Frage von Ralf scheint mir nicht unberechtigt.


    Die Volksstärken- und Zuwachsangaben sind immer ein subjektives Bild. Sie bauen erst, wenn sie selbst meinen, dass sie für den Vorrat und die Volksstärke noch Platz brauchen, so wie was reinkommt an Überschuß, wird dann auch gebaut. Bisher hatten sie dazu Leerwaben bekommen.
    Vielleicht kommen sie jetzt erst an die Grenze, wo es definitiv weiter geht.
    Weiter füttern und gucken und abwarten. Das Brutnest sollte nicht verhonigen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Was sind denn das für Mittelwände, die da nicht ausgebaut werden? Woher sind die und werden die in den anderen Völkern gut ausgebaut und bebrütet?


    Beste Grüße,
    Ralf


    Die Mittelwände sind super und werden bisher ruckzuck ausgebaut. Bio-Wachs von Seip, das kann eigentlich nicht das Problem sein.


    Danke für die Tipps! Ich werde ihnen jetzt noch ein bisschen Zeit geben und weiter in kleinen Portionen füttern. Nächste WOche solls hier auch noch mal richtig heiß werden, vielleicht stimuliert das ja den Bautrieb ;-)