Erdhummel oder Buckfastbiene, für "Fressnapf" zum Verwechseln ähnlich

  • Gehört das in die Witzeecke oder doch in Imkerei in den Medien:


    In der August-Ausgabe des Fressnapf-Magazins, der Kundenzeitschrift der Fressnapf-Märkte wird über die Imkerei berichtet und ein Bisschen für die Imkerei geworben. Eigentlich ein ganz netter Artikel, nur leider hat die Bilder zum Artikel jemand ausgesucht, der keinerlei Ahnung hat. Die Bilder zum Artikel zeigen durchweg Hummeln (vermutlich Erdhummeln).
    Ich habe die Redaktion dieser Zeitschrift auf den Fehler hingewiesen. In der Antwort heißt es:


    "Bedauerlicherweise ist die Bildauswahl nicht optimal: Es handelt sich hierbei, um eine Buckfast Biene. Allerdings sieht diese auf dem Foto einer Hummel sehr ähnlich und ist kaum bis gar nicht zu unterscheiden." :-D:-D:-D

  • https://www.fressnapf.de/medias/Fressnapf-08-2016-Leseprobe.pdf?


    Da kann man es auf Seite 5 in der Vorschau sehen. Die Buckfastzüchter scheinen was neues probiert zu haben... Warum wird darüber noch nicht berichtet?
    Eine absolute Sauerei wenn solche Fachblätter schon vor den Züchtern wissen was aktuell der neue Standart ist. :lol:
    Wobei solch eine Kombination sicher was hätte... die Fliegen dann schon bei Minus Temperaturen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Wusstet Ihr das noch nicht?
    Das ist ne neue, streng geheime Züchtung.
    Man ist daran Tanklastzüge in Buckis einzukreuzen.
    Honigertrag ist dann so bei 500 KG/Volk.
    Die Zargen müssen allerdings mit nem Kran angehoben werden, da ein Rähmchen die Größe einer Din A 1 Seite hat.


  • Man ist daran Tanklastzüge in Buckis einzukreuzen.


    Dann können die ja künftig das Winterfutter selber beim Händler abholen :daumen:




    Honigertrag ist dann so bei 500 KG/Volk.


    Das ist ja nix neues, soviel bringen die ja jetzt schon angeschleppt :lol:

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Was regt ihr euch so auf?


    Dass Laien keine Wespen von Bienen unterscheiden könnten, ist doch klar. Hummeln sind ja immerhin noch nahe verwandt mit Bienen.


    Da finde ich es wesentlich peinlicher und unverständlicher, wie ausgerechnet das Coverfoto eines Bienen-Spezialfilms, nämlich das von "More than Honey" eine Schwebfliege statt einer Biene zeigen kann!


    Da habe ich mich schon gewundert, wie das passieren kann, wo ein Film doch nun wirklich nicht hoppla-hopp aus dem Boden gestampft wird, ganz im Gegensatz zu einem kurzen Artikel.

  • Das sind doch die neuen Buckfast, 2 Flügel wurden weggezüchtet zur Optimierung des Energieverbrauches. Nun können sie sogar Rückwärts fliegen :wink:

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Da finde ich es wesentlich peinlicher und unverständlicher, wie ausgerechnet das Coverfoto eines Bienen-Spezialfilms, nämlich das von "More than Honey" eine Schwebfliege statt einer Biene zeigen kann!


    Da habe ich mich schon gewundert, wie das passieren kann, wo ein Film doch nun wirklich nicht hoppla-hopp aus dem Boden gestampft wird, ganz im Gegensatz zu einem kurzen Artikel.


    Sorry aber das stimmt nicht - ich gebe zu, dass ich auch erst über das Bild gestolpert bin aber das ist keine Schwebfliege. Der Aufnahmewinkel ist nur ungewöhnlich. Wenn du dem cover-girl tief in die Augen schaust, erkennst du die Biene.


    Grüße
    Melanie

  • ha, ha, jetzt habe ich mich tatsächlich selbst reingelegt - du hast RECHT!


    Dann ist es aber dennoch ein für so einen Film ausgesprochen ungeschickt gewählter Blickwinkel!
    Denn ich kenne niemanden, dem das bisher aufgefallen wäre, alle, mit denen ich mich bisher unterhielt, dachten es sei eine Schwebfliege...so schnell urteilen wir also nur auf einen kurzen Blick hin, ich schäme mich!