Varroa Kill II

  • Hallo,


    seit ca. 1,5 Jahren benutze ich den Varroa Kill II. Gerne würde ich meine Erfahrungen mit anderen Nutzern teilen.


    Zur Zeit habe ich die Tendenz das Gerät in die Ecke zu stellen und wieder zur AS-Behandlung zurückzukehren.
    Nicht das ich meine, die Methode funktioniert nicht. Immerhin sind meine Völker (6 behandelte) in dieser Zeit nicht mehr aber auch nicht weniger mit der Varroa belastet wie mit der AS-Behandlung. Allerdings erscheinen mir die Umstände inzwischen für die Völker und auch für mich doch mehr belastend. Zunächst müssen ja nun in jeder Zarge zwei Randwaben entfernt werden damit die Luftzirkulation optimal verläuft. Das bedeutet, dass ich zur Behandlung die Völker zweieinmal auseinandernehmen muss (vor und nach der Behandlung). Das ist doch immer eine Belastung. Bisher sind mir schon zweimal Waben zusammengebrochen, anscheinend weil die Temperatur so hoch war, das die Waben instabil wurden. Nach der Behandlung erscheinen mir Wachs, Brutdeckel und Waben wesentlich dunkler als vorher. Was das zu bedeuten hat ist mir auch nicht klar.


    Übrigens, mir war von Anfang an klar, dass ich ein Tester bin. Meine Motivation war, es mal mit Physik anstatt Chemie zu versuchen. Es ist ja auch bekannt, dass asiatische Bienen ihre Feinde, in den Stock eingedrungene Hornissen, mit Hyperthermie bekämpfen, indem viele Bienen die Hornisse umgeben und dann ordentlich anfangen zu heizen. Die Hornisse stirbt, da Bienen höhere Temperaturen vertragen.


    Also würde mich freuen wenn sich andere Anwender melden aber natürlich gerne auch andere Forumsmitglieder


    Werner

  • Der von Ludger angegebene Link führt zur Beschreibung des Geräts. Es ist also keine Bienensauna, die ja - so glaube ich - zusätzlich noch die Stockluft befeuchtet. Beim Varroa Kill wird mit Hilfe von zwei Lüftern und einer Heizung eine warme Umluft im Stock erzeugt. Die Wärmeverteilung im Stock ist dabei relativ gleichmäßig. Die Bienen können dabei nicht mehr gegenregulieren. Eine genaue Steuerung sorgt dafür, dass nach dem Aufheizen die Temperatur im Bereich von 43 Grad (+/- 0,1 Grad) gehalten wird. Die gelieferte Technik machten einen sehr guten und handwerklich einwandfreien Eindruck. Probleme macht mir wie schon beschrieben die Anwendung. Deshalb such ich auch andere Anwender, um eventuell Tipps und Tricks auszutauschen.
    Hier noch als Beispiel meine letzte Anwendung:
    Zählung vor dem Einsatz: 4 Milben am ersten Tag / 9 Milben an 3 Tagen


    danach Einsatz des Varroa Kill


    Zählung nach dem Einsatz: 42 Milben am ersten Tag / Zählung für 3 Tage erfolgt am 17.08


    Interessant ist auch, dass unter den 42 Milben noch 6 lebende Milben waren. Dies entspricht auch der Beschreibung von Wolfgang Ritter in seinem Buch "Bienen gesund erhalten" in dem er die physikalische Behandlungsmethode "Wärmebehandlung" kurz beschreibt (seite 115/116).


    Werner

  • Hallo Skorpi,


    Hab mir Deine bei youtube eingestellten Beiträge angesehen. Ich finde den Erfolg der Behandlung sehr beeindruckend. Man sieht auch bei der Kontrolle direkt nach der Behandlung, dass viele Milben noch leben also die Bienen wegen der hohen Temperatur verlassen haben. Das konnte ich bei mir auch feststellen. Insofern ist es vielleicht wichtig diese Kontrolle auch gleich durchzuführen und die lebenden Milben abzuschütteln damit sie nicht mehr auf die Bienen zurückkrabbeln. Danach fallen ja nur noch tote Milben.
    Was mich allerdings überrascht ist, dass Du mit einem ganz anderen Gerät arbeitest als ich eins habe. Ist das auch ein Varroa Kill? Die Wirkweise scheint ja die selbe zu sein. Nur bei Dir wird von unten und von einer Seite geblasen bzw. gesaugt; bei mir von oben an beiden Seiten geblasen und in der Mitte gesaugt.
    Würde mich freuen wenn wir uns austauschen könnten.


    Beste Grüße


    Werner


  • Hier hatte ich nach einer Behandlung die Windel 2 Wochen lang drinne gelassen.
    Das Gerät womit ich behandle, hab ich selbst gebaut. Bisher hatte ich die Rähmchen nicht rausgenommen, einfach die Bienenheizung drunter und fertig.
    Seit einigen Tagen teste ich, die Rähmchen nur auf einer Seite rauszunehmen aber ohne die Rähmchen auseinander zu schieben, so wird es besser aufgeheizt. In der ersten Zarge lasse ich das Rähmchen fehlen, in die obere Zarge kommt das Rähmchen später rein. Im Frühling nach den Behandlungen kommt wieder das Rähmchen unten rein. Im Herbst/Winter werden die wohl kein Wildbau machen, ich hab jetzt schon das Problem dass ich keine ausgebauten Waben hab.
    Dass könnte man auch bei deinem Gerät so machen.
    Was mir bei der Bienensauna oder dem Varroa Kill 2 nicht gefällt, extra Zarge oben drauf und der extra Boden. Die extra Zarge wird vielleicht nötig sein wenn die Beute voll mit Bienen ist, meine Völker sind nicht so stark, erst dieses Jahr gebildet.
    Bei Segeberger oder Frankenbeute (Dadant, Zander und DNM) sind die Böden gleich, somit passt meine Bienenheizung für alle gängigen Maße.


    Mich würde interessieren welche Temperatur da ist, wenn du schon sagst dass das Wachs dunkler ist.
    Ich hab nichts dergleichen bemerkt, auch ist kein Honig getropft, nagut ich hab auch größtenteils die Nordwabe (Kunststoff Rähmchen).

  • Nein, wozu muss ich es wissen?
    Man sieht ja auch direkt nach der Behandlung dass da genung Milben sind.
    Gestern wieder ein Volk 3 Std lang behandelt, da fielen soviele Milben dass ich keine Lust hatte zu zählen. Geschätzt 300 Milben.



    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  • Nein, wozu muss ich es wissen?
    Man sieht ja auch direkt nach der Behandlung dass da genung Milben sind.
    Gestern wieder ein Volk 3 Std lang behandelt, da fielen soviele Milben dass ich keine Lust hatte zu zählen. Geschätzt 300 Milben.



    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk


    Mich hätte es interessiert - nur weil "viele" Milben fallen, sagt das eben nichts über die Wirksamkeit aus.
    Aber wenn Dir das so genügt...viel Spaß dabei!


    Melanie

  • Das Gerät womit ich behandle, hab ich selbst gebaut.


    Hallo Skorpie08, wenn ich "selbst gebaut" lese, dann fangen die Augen an zu leuchten. Ich bin ein alter Bastler. Magst Du Dein Projekt für die Heimwerkerfraktion vorstellen? Die Suchfunktion hat mir nichts geliefert (oder ich hatte die falschen Suchworte).


    Grüße
    Hans

  • Wer ist Henry?
    Da gibt es nichts vorzustellen, Gehäuse, Display mit dem dazugehörigen kleinkram, Lüfter, Heizung und los gehts.
    Ich habe noch 8 Bausätze davon liegen, komme nicht dazu.
    4 Geräte davon habe ich im Einsatz, eines davon ausgeliehen.
    Eines von den 4 läuft mit 24V, die anderen mit 230V.


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk