Königin Clip - Tricks?

  • Hallo zusammen,


    das ist vielleicht eine ganz blöde Frage, aber vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich.


    Ich möchte morgen meine Stecherkönigin käfigen, kann da also nur mit Handschuhen dran, neulich waren es sogar zwei Paar übereinander, weil sie bei den einfachen hin und wieder mal durchgestochen hatten.


    Ich tu mich generell schwer, eine Königin aus dem Clip in das Zeichenröhrchen oder, morgen dann eben in den Käfig zu befördern. Die ist ja dann immer recht aktiv und auch wenn sie vielleicht nicht wegfliegen will (was ich nicht ausschließen will), läuft sie dann hektisch im Clip herum und versucht herauszukommen.


    Wenn man den Clip öffnet, kann sie ja an verschiedenen Stellen herauskommen und das finde ich schwierig, vor allem wenn man Handschuhe anhat (wobei ich sowieso auch ohne Handschuhe Angst hätte, sie mit der Hand zu zerdrücken und die Drohnen hätten mir bisher als Testobjekte einfach leid getan).


    Wie macht ihr das denn wenn ihr sie nicht mit der Hand anfasst? Wie kriegt ihr die sicher vom Clip in den Käfig?

  • Hallo,



    .... eine ganz blöde Frage .........


    ..... meine Stecherkönigin ......


    ..... Wie macht ihr das denn wenn ihr sie nicht mit der Hand anfasst?


    Mit dem Stockmeisel ....
    ..... egal ob mit oder ohne Hand ....
    ABDRÜCKEN .... den Stecher ....


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • ...:roll: käfigen heißt ja nicht, dass sie weiter Stecher produzieren wird. Sie soll vermutlich erst einmal geparkt werden nehme ich an.


    Zum Clip kann ich leider gar nichts raten oder sagen, so ein Teil habe ich noch nie verwendet oder in der Hand gehabt. Jedoch würde ich dazu raten, die Lady doch vor Öffnen des Clips mal ordentlich zu wässern :wink: 
    Richtig sprühen oder den gesamten Clip mal kurz durchs Wasser ziehen oder was drüber schütten. Das soll kollosal zur Verlangsamung führen.


    Was das für Handschuhe sind, weiß ich nicht. Man könnte die Königin aus ja durchaus ohne diese aus dem Clip bugsieren. Ich nehme an, sie soll in den Käfig und dann wieder im Volk geparkt werden. Trotzdem kann man sie auch abseits von den Bienen in den Käfig verbringen und mit Handschuhen wieder zurück zum Stechervolk.


    Grüße


    Marion


    Edith: Die Zarge(n) des Stechers für solche Arbeiten immer vom Standplatz wegstellen, dann können die stinkigen Flugtanten einen schon mal nicht mehr belästigen.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Danke, Marion, genau das ist der Punkt. Mir wurde hier geraten ich soll sie käfigen, dann bleibt das Volk insgesamt etwas ruhiger auch wenn sie dann anfangen nachzuschaffen.


    Plan ist sie hoffnungslos weisellos zu bekommen, d.h. Keine Eier und Maden mehr zum Nachziehen. Dann erst die Neue rein.


    Bis dahin bleibt sie gekäfigt im Volk. Ich hab dann damit auch noch einen Plan B sollte mit dem Versand der neuen Königin etwas schiefgehen.


    Das mit dem Nassmachen ist eine gute Idee, vielen Dank. Das werde ich machen. Hoffe ich finde sie bald morgen :roll:


    Viele Grüße
    Elke

  • Der Plan ist gut
    Habe beides in Nutzung- Klippkäfig (am besten ist Metall) als auch Fangrohr (aus Glas )- eine Fummelei sind die neuen Plastkäfige, da eine Königin und (bei Versand/Mitnahme) auch noch Bienen reinzutun, da geht es in die relativ großen Öffnungen der Holzkäfige einfacher.
    Das Umsetzen von Klipp in Käfig nur ohne Handschuhe, da kann man doch besser mit der Hand die Anpassung an die neue Öffnung machen und dann einfach von oben in die geschlossene Hand pusten und schon ist sie im Käfig. Ich gehe wenn möglich in einen Raum.
    Ich habe auch mal einen Imker zum Zeichnen mit Gazekäfig mit Stulpen hantieren sehen, ähnlich einer früheren Filmwechseltasche nur durchsichtig. Ich habe die letzten mit einem Aufsetzkäfig mit Stift bzw Nagellack gleich auf der Wabe gezeichnet. (Bienen-voigt&Warnholz 12032), Opalith mache ich nur, wenn sie wieder auf Belegstelle gehen.


    Gruß Fred