Hornissennest im Freiständer.

  • Nachdem ich heute bei meinen Ablegern war, fiel mir in einem Freiständer auf, dass sich ein Hornissennest mit ca. 10 cm Durchmesser am Deckel in einem Freiständer gebildet hat.
    Wie erkenne ich nun am Nest ob es sich um unsre einheimische oder die eingeschleppte Hornisse handelt.
    Am Stand befinden sich ca 20 ziemlich starke Ableger - also müsste ich mir theoretisch um die Bienen keine Sorgen machen.



    Frage - Wie schmerzhaft sind Hornissenstiche, und greifen sie einzeln oder in der Gruppe an wenn es um Ihr Nest geht?
    Ich muss die nächsten Tage behandeln und das auffüttern anfangen und möchte mich nicht mit einem Hornissenvolk anlegen ;)


  • Frage - Wie schmerzhaft sind Hornissenstiche, und greifen sie einzeln oder in der Gruppe an wenn es um Ihr Nest geht?
    Ich muss die nächsten Tage behandeln und das auffüttern anfangen und möchte mich nicht mit einem Hornissenvolk anlegen ;)


    Meiner Erfahrung nach kaum schlimmer als Wespenstiche.
    Ich würde zur Sicherheit beim ersten mal Schutz tragen. Außerdem sind die Hornissen grundsätzlich recht friedlich (friedlicher als Wespen), wenn man sie nicht ernsthaft stört.


    10 cm ist für ein Hornissennest um dieses Jahreszeit sehr klein. Das dürften dann nicht sehr viele Tiere sein.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • In diesem Jahr tun sie mir hier in meiner Ecke der Welt Leid, die gelb-schwarzen.
    So wenige und so mickerige Wespennester habe ich in meiner ganzen Laufbahn noch nicht gesehen.
    Kein Wunder nach diesem ekligen Frühjahr und Frühsommer.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich habe hier in nächster Nähe zwei Nester gefunden. Die sind beide relativ groß. Ich finden aber, dass die Wespen für die Jahreszeit noch sehr klein sind.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo,



    ... ein Hornissennest mit ca. 10 cm Durchmesser .................
    .... unsre einheimische oder die eingeschleppte Hornisse ......


    Frage - Wie schmerzhaft sind Hornissenstiche, und greifen sie einzeln oder in der Gruppe an wenn es um Ihr Nest geht?



    Manchesmal neigen Hornissen zur Filialbildung,
    könnte bei Dir so sein.


    Habe bei einer Hornissen Aktion mal die Erfahrung gemacht,
    das die Ihr Gift auch aus der Luft Spritzen können,
    da ist es nett wenn man Brillenträger ist.


    Bei Wespen und Hornissen ist es Interessant was die so erlebt haben,
    manchesmal bedienen die sich an Aas,
    dann kann das bei den Stichen auch blöd werden.
    Sonst tut der Hornissenstich vielleicht einfach nur mehr weh,
    weil der Stachel größer ist als bei einer Wespe.


    Asiatische Hornisse:
    http://www.hornissenschutz.de/vespa-velutina-deutsch.htm


    Vespa Crabo:
    http://www.hornissenschutz.de/…e/Nestmacros/FrameSet.htm



    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo,
    erlebe heuer etwas ähnliches in einem Vogelnistkasten in der Nähe meiner Bienen. Nachdem die Vögel ausgezogen waren und ich den Kasten reinigen wollte, entdeckte ich am 7. Juli, dass Hornissen an der Decke im Kasten ein Nest anfingen zu bauen. Inzwischen haben sie das Nest gebaut, und ich frage mich - Wo kommt denn am 7. Juli eine Hornissenkönigin her? Die müsste doch schon längst ihr Nest in Betrieb haben! Es waren mindestens 5 erwachsene Hornissen, die an der Decke arbeiteten und eine schwebte vor dem Einflugloch als Wächter. Das gleiche ist in einem zweiten Kasten in der Nähe fast gleichzeitig passiert. Der Begriff Filialbildung bei Hornissen ist mir neu. Ich ahne, dass er auf "meine" Hornissen zutrifft, würde mich aber über eine Erklärung freuen. Wo hat die Filiale um diese Zeit eine Königin her?
    Danke im Voraus für eine Erklärung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hans Herdegen

  • Die Königin zieht um, wenn es an der ersten Brutstätte zu eng wird.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Filialbildung


    Vor zwei Jahren hatten wir Hornissen in der Hohlwand unseres über hundert Jahre alten Backsteinbaus. Die sind auch zwischendrin umgezogen - ca. 10 Meter weiter in ein anderes Loch in der Wand.
    Da konnte man sehr schön die abnehmende Größe an Standort 1 und das Wachstum an Standort 2 beobachten.


    Der zweite Standort lag recht nah an der Hausecke und wenn der Wind zu stark um eben diese wehte, sind die Hornissen auf der windabgewandten Hauswand gelandet und den Rest zu Fuß gelaufen
    Eine richtige kleine Karawane.... :) ...herrlicher Anblick!



    Liebe Grüße
    Astrid

  • Eine Nachbarin ist vor zwei Jahren versehentlich über ein Hornissennest gestolpert. Dann wurde sie angegriffen. Die Hornissen haben ihr Nest verteidigt. Sie wurde vor allem an einem Bein ungefähr 40 mal !! gestochen.
    Das Bein ist schon ziemlich angeschwollen. Aber die Nachbarin sagte hinterher, das sei nicht so schlimm gewesen, wie Wespenstiche. Vermutlich haben die weniger Gift, als normale Wespen.