Umzug gescheitert

  • Gestern Honig geschleudert, heute wollten wir umziehen. 21:30 Uhr, lang nach Flugbetrieb - aber: leider - Bienen vor der Beute. So als wäre es ihnen zu warm. Also nix mit Flugloch zu und rein ins Auto. Die Bienen müssen dort innerhalb von einer Woche weg, also - was tun?


    1. Noch später probieren? So um Mitternacht herum?
    2. Auf Regenwetter hoffen?
    3. Mit offenem Flugloch übersiedeln und hoffen dass keine auffliegen? Das wird wohl nicht gehen, denn die Beuten müssen ein schönes Stück mit der Scheibtruhe (ösi für Schubkarre) transportiert werden, bevor sie ins Auto oder auf einen Anhänger können.
    4. Auffangbeute aufstellen kommt mir auch nicht prickenld vor, der Platz dort wird anderweitig genützt und es sollen nach nächster Woche dort wenns geht keine verwirrten Bienen umherirren - in der Nacht die Bienen abkehren um das Flugloch schliessen zu können kommt mir auch gemein vor.


    Andere Ideen? Empfehlungen? Danke im Voraus!

  • die nächsten Tage wirds kühler, das könnte helfen
    Ganze Beute mit den aussensitzenden Bienen in ein Moskitonetz packen?


    Gruß
    Marion

    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Und etwas Wasser zerstäubt sorgt für Flucht in die Beute.
    Wanderimkertipp!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Raum und Rauch!


    Und etwas Wasser zerstäubt sorgt für Flucht in die Beute.
    Wanderimkertipp!


    So sieht es aus, wobei Raum erstmal schwierig ist wenn man zurück wandert. Rauch bringt schon sehr viel und bei mega Bärten nehm ich eine dicke Pappe und fahr damit unter den Bart um ihn anzuheben damit er direkt vorm Flugloch ist und dann schön einzieht. Ansonsten Wasser sprühen und damit kann man die dann mit der Pappe sogar abheben und oben in Honigraum befördern.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ich hatte vor zwei Wochen das gleiche Problem! Ich habe dann ein Tuch mit ein paar Tropfen Nelkenöl vor das Flugloch gehalten! Es hat keine fünf Minuten gedauert und alle waren drin!


    Gruß Tobi

  • Moin zusammen!


    Schließe mich

    Zitat

    Und etwas Wasser zerstäubt sorgt für Flucht in die Beute. Wanderimkertipp!


    uneingeschränkt an.


    Bei Rauch, Nelkenöl oder Sonstigem hätte ich Sorge, dass die Bienen eher aufgewühlt und schon gestresst in die Beute reinziehen, was vor dem Hintergrund des anstehenden Umzuges vermutlich nicht optimal, wahrscheinlich (für den Imker) aber auch nicht schlimm ist.
    Wasser simuliert Regen, welcher die Bienen eher weniger stressen sollte als ein vorgetäuschter Waldbrand oder eine ätherische ...Unnatürlichkeit.:wink:


    Viel Erfolg!
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!