Probleme mit 4 Waben-Selbstwendeschleuderkorb von Logar

  • Hallo,


    Ich habe dieses Jahr mit der Imkerei angefangen und mir eine wie oben genannte Schleuder gekauft. Leider gab es bei meinen zwei Schleuderungen die ich gemacht habe ein paar Probleme:
    Die Schleuder hat eine relativ engmaschige Wabentasche in welche sich meine Honigwabe gerne hineindrückt und bricht (immer nur eine Wabenseite). Außerdem wird nur eine Seite richtig ausgeschleudert.
    Mit dem Wendemechanismus ist alles in Ordnung und ich fange auch immer erst langsam an, wende dannn, gebe Gas, wende nochmal und gebe wieder Gas.
    Am Ende habe ich dann angefangen mit der Hand die Waben zu drehen und immer nur in eine Richtung zu schleudern- da hat alles super funktioniert und ich habe eine ganze Menge mehr Honig bekommen.
    Hat jemand Erfahrung mit dieser Schleuder oder Tips für mich?



    (p.s. : Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass immer (egal welche Seite ich schleudere ) eine Wabenseite zerstört wird.)


    Danke

  • Es liegt auf jeden Fall nicht am engmaschigen Korb. Ich habe seit diesem Jahr auch eine Logar (allerdings keine Selbstwendeschleuder) und letztes Jahr bei einer Freudin geschleudert mit einer Schleuder mit deutlich gröberem Gitter. Meine Waben leiden im engmaschigen Logarkorb deutlich weniger, nämlich fast gar nicht. Wäre ja auch unlogisch, dass es mit einem engmaschigen Korb schlimmer sein sollte, da durch mehr Auflagefläche der Druck ja geringer ist auf den Kontaktstellen.


    Wenn Du eine Selbstwendeschleuder hast, geht das wenden ja schnell (ach ne). Also lass doch mal öfter wenden und schau was passiert. Also eine Seite anschleudern, andere Seite anschleudern, erste Seite ausschleudern, zweite Seite ausschleudern. Und auch mal überlegen, ob Vollgas nicht vielleicht auch einfach zu viel des Guten fürs Ausschleudern ist. Weiß ja nicht, wie schnell die maximal dreht. Leer reicht ja. Man muss ja nicht noch die Zellböden mit Überschall heraussaugen. :p

  • hat deine schleuder eine automatik? wenn ja- wieviele prozent nimmst du pro stufe?
    ich habe die 6 W mit in Betrieb und habe 3 Geschwindigkeiten. 30% beidseitig, 60% beidseitig und 80 prozent beidseitig. Waben sind komplett leer und auch keine Probleme mit Wabenbruch.
    Ich schleudere teils auch nicht voll ausgebaute naturbaurähmchen und hatte nichtmal dabei Wabenbruch.

  • Ich habe genau dieselbe Schleuder (letztes Jahr gekauft), einfach mit der Automatik. Ich schleudere beide Seiten mit 35 % an und dann mit 60% und schliesslich mit 90 %. Noch nie Probleme gehabt, auch mit jungen Waben, oder nur teilweise gefüllten Waben. Ich habe bereits Zander, Mini Plus und Dadant Honigwaben vom Kollegen geschleudert, die Waben sind anschliessend komplett leer.
    Wie legst du die Waben in den Korb ein? Oberträger in Richtung Achse so dass der Unterträger der Rähmchen in Schleuderrichtung schaut. Kann mir zwar nicht vorstellen, dass das umgekehrte Einlegen der Rähmchen vermehrt zu Wabenbruch führen kann..

  • Moin,



    (p.s. : Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass immer (egal welche Seite ich schleudere ) eine Wabenseite zerstört wird.)


    die Zellenböden sind nach oben geneigt, deshalb müssen Tangentialschleudern in die richtige Richtung laufen, Unterträger voraus, damit es den Honig nach "hinten"-oben aus der Wabe zieht.
    Läuft die Schleuder anders herum, dann nimmt der Honig den Zellenboden mit, und die Wabe wird zerfleddert.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher