Umwohnen Segeberger --> Dadant / Brutscheune

  • Hallo,


    werde voraussichtlich die Tage zwei Völker von Segeberger auf Dadant umwohnen lassen.
    Habe hier schon in einigen Beiträgen hinsichtlich der Vorgehensweise was lesen können.
    Die Bienen zusammen mit der Königin in die neue Dadant abfegen, auf den alten Platz der Segeberger stellen.


    Wie sollten die Bienen in der Dadant-Kiste gefüttert werden, ich dachte an 1:1, wegen zügigem Wabenbau und
    dann zur Wintereinfütterung 3:2.


    Als nächstes die Frage, sollte man eher die beiden Segeberger Kisten auf die Dadant mit nem ASG packen
    oder eher mit den Kisten die Brut per Scheune schlüpfen lassen. Btw, eine Brutscheune kann man
    einfach irgendwo hinstellen? Wie viele BEgleitbienen sollten dabei sein? Wie erfolgt die Fütterung?


    Ne Frage noch zu der Brutscheine, eigentlich ist das doch ganz einfach eine Beute, mit normalem Boden,
    mehreren Zargen(je nach auszubrütenden Waben, und Deckel?


    Habt besten Dank für Infos.

  • Hi
    1:1 natürlich richtig.
    Aber der Rest hängt von deiner Varroa Behandlung ab.
    Ich denke Du bist gezwungen die ,,Totale Brut Entnahme '' Methode anzuwendenden.
    Und anschließend zu vereinigen.
    Gruß

  • Ich habe Dir TBE genannt damit Du eine genaue Beschreibung hier im Forum findest.
    Die gibt es hier zu Hauff.
    Und aus denn Beschreibungen geht klar hervor das Bruht und Flugbienen, bis nach der Behandlung, getrennt werden.
    Wenn Du die Flugbienen behandelst und die Bruht gleich drauf stellst hast Du die Varroa aus der Bruht gleich wieder unter den Flugbienen verteilt.
    Oder verstehe ich was falsch?

  • Lediglich die Brut in den Segebergern soll auf die Dadant Kiste, ASG zwischen Dadant und Segeberg,
    Kö in die Dadant. Oben läuft die übrige Brut aus, so dass die Segeberger herunter genommen werden und
    alles auf Dadant sitzt.


    Habe ich da einen Denkfehler?

  • Habe ich da einen Denkfehler?


    Ja, hast Du: In der Brut sitzen die Milben, dort vermehren sie sich gerade bestens.


    Jakobm hatte Dir die totale Brutentnahm vorgeschlagen, damit Du 2 Effekte erzielen kannst - einerseits den Wechsel des Beutenformats von Segeberger auf Dadant, in dem Du die Bienen inkl. Königin in die Dadantkiste schüttelst. Letztere steht auf dem bisherigen Platz, damit die Flugbienen auch noch dazu kommen. Und andererseits die Milbenreduktion durch Separierung der Brut und gezielte Behandlung der geschlüpften Jungbienen.


    Die Brut in den Segebergern kannst Du mit den wenigen Bienen die nach einmaligen abstoßen noch drauf sind, mit verkleinertem Flugloch und genügend Futter auf den Randwaben separat auf einem Boden entfernt von den anderen Völkern stapeln - als sog. Brutscheunen; Deckel drauf - fertig. Abstand zu den restlichen Völkern ist hilfreich, verhindert Räuberei und die Verteilung von Milben auf andere Völker. Diese Brutscheunen nach dem Schlupf mit MS behandeln oder mit AS, dann Milbenkontrolle.


    Es gibt im IF dazu ausreichende Empfehlungen... schau Dich mal um!


    Beste Grüße


    Rainer