Gelöste Oxalsäure Verdampfen?

  • Habe gespühlt mit Bioethanol, alles versucht aber ich erhalte zwar mal eine druckvollen Ausstoß, dieser ist aber als würde ich irgendwas anderes verbrennen, Schwarz und auch nur mit recht wenig Dampf.

    Woran liegt das?

    Bei meinem Varromor hatte ich das auch mal. Anscheinend hatten sich durch die Erhitzung des Rohrs (Bremsleitung) Bestandteile im Rohr abgelöst und die Düse halb verstopft. Habe die Düse abgeschraubt, Rohr gespühlt und die Düse auf 1mm aufgebohrt. Danach funktionierte er wieder.

    Mc Fly hatte mal von einer Varromor Variante mit Edelstahlrohr berichtet. Dort dürfte dieses Problem nicht auftauchen.

    Der Varromor war mir jedoch im im Ganzen zu frickelig, so dass ich den letztes Jahr verkauft und mir einen Sublimox zugelegt habe.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Ja, das "einfache" Durchspülen mit Spiritus hat in meinem ersten Jahr geholfen. Im zweiten Jahr liefen die ersten Durchgänge auch gut. Mittlerweile ist die Düse wieder nahezu dicht. Ich habe nach jeder Bedampfung ausnahmslos mit Spiritus gespült und offensichtlich sind es am Endrohr sich lösende Substanzen, die zur Verstopfung führen.

    Ich habe die Bedampfung als sehr effektiv festgestellt, egal ob im brutfreien oder nicht brutfreien Zustand mit Blockbehandlung. Alle Völker stehen und standen super da.

    Ich werde letztmalig die Edelstahl Variante des Endrohrs verwenden, da ich noch festgestellt habe, dass genau bis zum Endrohr offensichtlich alles frei ist. Jeder Hub bringt massig Rauch und beim Durchspülen ordentliche Spritzer.

    Im Moment jedoch harre ich der Dinge und versuche nicht zu resignieren!


    Viel Erfolg bei der Ein-/Überwinterung allen Varromor geplagten(und selbstverständlich auch den Anderen)!! 🙋🙋


    Schönes Wochenende

  • Gefäße, die "missbraucht" werden, bekommen einen Alarmklebestreifen (rot oder gelb/schwarz) rundum. Ich habe eine AS-Umfülltasse zum Ansaugen der Spritze, seit es die et.vet.-Dickbauchflaschen nicht mehr gibt.

    Bei Thermoskannen würde ich zusätzlich einen Totenkopf auf den Deckel kleben!

  • Reicht nicht aus, sobald Du kein Eremit bist

    Bei Thermoskannen würde ich zusätzlich einen Totenkopf auf den Deckel kleben!

    Nutzt alles nix, wenn Kinder, gedankenlose oder abgelenkte Menschen ins Spiel kommen.
    Die Praxis zeigt täglich, daß Murphys Law gilt:


    Darauf hat jetzt das Göttinger Giftinformationszentrum-Nord (GIZ-Nord) hingewiesen. [...]

    Die meisten Vergiftungsfälle (77 Prozent) ereigneten sich im eigenen Haushalt. Viele Unfälle waren darauf zurückzuführen, dass Chemikalien in Getränkeflaschen abgefüllt worden waren, ohne diese mit Warnhinweisen zu kennzeichnen [...]

    44 Prozent der Betroffenen waren Kinder und Jugendliche. Einen besonders gravierenden Fall gab es im vergangenen Sommer im Emsland. Dort hatte ein Junge eine Sprudelflasche mit ins Schwimmbad genommen, aus der sich auch seine Freunde bedienten. In der Flasche befand sich jedoch ein ätzendes Reinigungsmittel.


    Sein Vater hatte die Chemikalie aus einem Kanister abgefüllt, ohne die Flasche zu kennzeichnen. Vier Mädchen und zwei Jungen, die aus der Flasche tranken, erlitten Verätzungen im Mund- und Zungenbereich und mussten die Nacht im Krankenhaus verbringen.

  • Die Praxis zeigt täglich, daß Murphys Law gilt:

    hast recht

    alternativen:

    Oxuvarbehälter und Thermoeimer für Eis oder GN-Thermobox mit Heizkissen oder Heizfolien/Pudelmütze auf die Tanks


    Keep it simple!

    Deshalb liegt bei mir der Lada-Einspritzer+ Bremsleitung noch in der Bastelkiste! Und ich habe einfach ein paar Euros aus Völkerverkauf investiert.


  • Wo bekommt man die passende Lada Pumpe als Ersatzleil? Ich meine die alte Version ohne Knick. Die neuen Varomor Geräte haben ja jetzt unten einen 90° Knick und ein Stück Verbindungsschlauch. Die Pumpe gibt es auch über ebay, aber die alte Version mit geradem Ausgang nach unten ist nirgends zu finden. Hat da jemand einen Tip?

  • Hab jetzt doch noch die passende Pumpe gefunden:

    Benzinpumpe LADA SAMARA No.: 2108-1106010

    (die mit Knick sind wahrscheinlich vom Lada Niva)


    Bei mir ist in der Pumpe ein Ventilgnubbel abgebrochen, der kam nach dem Aufschrauben direkt herausgekullert:

    20191012_123731 800p.jpg


    Wahrscheinlich sollte man den Hebel nicht schnippen lassen, sondern lieber etwas langsamer nach vorne zurückfedern ...

  • Noch mal was anderes,

    mir ist bei den Produktbildern aufgefallen, das auf den neueren Versionen des Varomor ein Rezept-Aufkleber am Tank angebracht ist. Dort wird nur halb so viel OS aufgelöst, wie hier im Forum vorgeschlagen wurde, also nur 15g auf 100ml Ethanol.

    Sicherlich hat man so auch weniger mit Verstopften Rohren oder Pumpen zu kämpfen, und vor allem mit der Rekristallisierung der Lösung bei kalten Temperaturen.

    Das könnte eine Menge Probleme vermeiden und vielleicht bräuchte man so auch keine Thermosflasche? Ich glaube 20g statt 30g / 100ml wäre sicher auch schon eine gute Mischung.

  • ...in der Pumpe ein Ventilgnubbel abgebrochen,

    Ist der Gnubbel etwa aus Plastik oder wie ist der befestigt? Mglw. greifen die ganz anderen Umgebungsbedingungen (Temperatur, OX) die filigrane Verbindung mehr an als in der ursprünglich konzipierten Verwendung als Kfz-Kraftstoffpumpe.

  • Ja sieht aus wie eine Plastkschraube mit dickem Kopf. Ich bin inzwischen auch nicht mehr so sicher, ob das mit der Pumpe für den "Lada Samara" stimmt. Hab nochmal nachgesehen, auf der Pumpe steht:

    2101-1106010

    Da finde ich aber nur die Pumpe mit Winkel:


    Meine sieht aber so aus:

    19B_2145 800p.jpg

  • Noch mal was anderes,

    mir ist bei den Produktbildern aufgefallen, das auf den neueren Versionen des Varomor ein Rezept-Aufkleber am Tank angebracht ist. Dort wird nur halb so viel OS aufgelöst, wie hier im Forum vorgeschlagen wurde, also nur 15g auf 100ml Ethanol.

    Sicherlich hat man so auch weniger mit Verstopften Rohren oder Pumpen zu kämpfen, und vor allem mit der Rekristallisierung der Lösung bei kalten Temperaturen.

    Das könnte eine Menge Probleme vermeiden und vielleicht bräuchte man so auch keine Thermosflasche? Ich glaube 20g statt 30g / 100ml wäre sicher auch schon eine gute Mischung.

    Das würde mich jetzt auch mal interessieren - ich bin nicht sicher, dass da die Wirkung noch garantiert ist?!
    Ich "leide" auch unter den Verstopfungsproblemen des Verdampfers

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.