Gelöste Oxalsäure Verdampfen?

  • oder eben etwas teurer > Oxalsäure Verdampfer - Varroa Milbe - Total unabhängig! > in der Ebay Suche eingeben, das kommt aus Deutschland

    Das ist aber weder ein Varomor, noch vergleichbar. Das Ding ist eher Schrott und auch nicht für gelöste Oxalsäure geeignet.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Hi,


    was ist denn mit den Verdampfern aus Bulgarien?


    Die scheinen mehr Windungen zu haben. Ist das ggf. besser?


    Bei meinem aus der Ukraine scheint die Temperatur nicht hoch genug zu sein.


    Obwohl er 4 Windungen hat, ist die Verdampfung sehr unregelmässig. Oder mache ich etwas falsch?


    Gruss Joachim

  • Die Flamme muss passen. Wen die Kartusche zu leer wird, dann spritzt er schnell. Ansonsten den Hub evtl. etwas verkürzen für weniger Pumpleistung.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ich habe einen am 28 Juli über die Bucht in der Ukraine bestellt und per PayPal bezahlt.

    Geliefert wurde er am 10.8. an den Zoll hier in der Nähe, da ich ab 11.8. im Urlaub war, wurde er vom Zoll zurück geschickt. Es wurde ein Fall über Ebay geöffnet und ich bin gespannt was raus kommt.


    Eine andere Frage: was verdampft ihr so?


    Gruß und Wmh,

    Jäger

  • Ich liebäugel ja schon länger mit dem Ding. Aber auf ein paar Fragen hab ich irgendwie noch keine Antwort gefunden.

    Wie reinigt ihr eigentlich den Varromor. Jedes mal am Ende die gelöste OX raus, Wasser rein und nochmal "spülen"? Sonst würde sich doch recht schnell das Rohr zusetzen, oder?

    Kann man die angesetzte Lösung und deren Reste aufbewahren, oder setzt ihr die jedes mal frisch an?

  • Verstehe ich das richtig?


    Mischt ihr euch die Lösung selbst, nach dem Rezept vom Golem?

    Und dann zwei Blockbehandlungen?

    Mein Rezept sieht mittlerweile etwas einfacher aus. Aufgrund Bedenken zum Vergällungsmittel wird mit einem 70%igen alkoholischen Sprit, aus der Flasche des örtlichen Handels, gearbeitet. Was ja bei 70ml Spiritus und 30ml dest. Wasser grob auf das gleiche heraus läuft. Dazu noch die 30gr OS und leicht erwärmen damit es sich löst.

    Entweder Blockbehandlung im 2-3 Tages Abstand oder noch besser wenn brutfrei.

    Minis behandel ich z.B. nur 3-4 mal alle 7 Tage da ich denen ja laufend die verdeckelte Brut entnommen hatte für Begattungseinheiten.

    Wie reinigt ihr eigentlich den Varromor. Jedes mal am Ende die gelöste OX raus, Wasser rein und nochmal "spülen"? Sonst würde sich doch recht schnell das Rohr zusetzen, oder?

    Kann man die angesetzte Lösung und deren Reste aufbewahren, oder setzt ihr die jedes mal frisch an?

    Ich mach mir die immer in 1l Flaschen an und bewahr die so auch auf. Reste aus dem Varromor kipp ich in die Büsche und pump höchstens ein wenig nach damit es etwas leerer wird.

    Ansonsten bleibt es wie es ist und brennt sich beim nächsten Betrieb wieder frei. War aber noch nicht verstopft bisher. Nur einmal stand im Becher oben noch ein wenig Lösung und ist dann auskristallisiert. Aber auch das war kein Problem. Kurz durchgespült und gut.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ich würde mir auch gern ein solches Gerät zulegen, allerdings verunsichert mich der Hinweis von Golem. dass man darauf achten sollte, dass das Gerät mindesten 4 Windungen hat.

    Sehen kann man diese auf den Abbildungen nicht und eine Anfrage beim Anbieter brachte gerade vor wenigen Minuten folgende Antwort : "Sorry, I do not know exactly"

    Es handelt sich um den Anbieter maks11000, der hier ja schon erwähnt wurde.

    Kann mir hier jemand einen Rat geben ?

  • Mal dumm gefragt.

    Könnte das was mit dem Wachs machen?:p_flower01:

    Was ist mit das gemeint? Bei dem Vergällungsmittel hätte ich meine Bedenken und geh daher auf Nummer sicher mit dem normalen 70%igen Schnapps.


    Ansonsten bleibt dann OS und Alkohol

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • [...] dass das Gerät mindesten 4 Windungen hat. [...]

    Es handelt sich um den Anbieter maks11000, der hier ja schon erwähnt wurde.

    Kann mir hier jemand einen Rat geben ?

    4 Windungen. Zumindest der den ich bekommen habe!

    Ich hatte massive Probleme mit dem Zoll. Keine beiliegende Rechnung, keine Anleitung in deutsch, Gaskartusche zwar in der EU gefertigt, aber keine deutsche Beschriftung und fehlende Beschriftungen/Bezeichnungen.

    Nach Hin und Her und einer "gewerblichen" Nutzung (Möglichkeit zur eigenständigen Nachbesserung) und einer gedehnten Interpretation der Gesetze, wurde die Sendung getrennt und die Gaskartusche entfernt, so dass ich das Gerät schlussendlich doch erhalten habe. Lieferzeit inkl. Zollverhandlung ca. 5 Wochen. Glückssache wer das Paket in die Hände kriegt.