Gelöste Oxalsäure Verdampfen?

  • Kinners, ihr schafft mich:

    Reine Wasserlösung?
    Ich setze doch mit Alkohol an...
    Und nach manch einem Rezept hier sogar mit reinem 96%tigem OHNE Wasserzusatz


    Ich ging immer davon aus, was in Alkohol angesetzt ist, ist länger haltbar, wie das, was in Wasser angesetzt ist.

    Honig mit Wasser gärt nach ner Weile

    Honig in Alk wird richtig gut nach ner Weile

    :S:/

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Meine Infos sagen sobald Alkohol dabei ist erfolgt eine rasche Zersetzung, reine Wasserlösungen sind dagegen unproblematisch

    Meine Info ist eine andere.

    Eine Veresterung sollte in der alkoholischen Lösung nicht stattfinden und das, was KME da in die Richtung gehend verbreitet, ist nicht korrekt.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Im Parallelfaden war gerade dies zu lesen:

    Anel Fogger FOGB Butane


    Die Gaskartuschen beim "BAPOMOP" lassen zum Ende hin etwas nach, das stimmt schon, merkt man dann aber auch. Das betrifft aber nur die letzten Tröpfchen, die man dann eben ungenutzt in der Kartusche lässt, vielleicht 10 Minuten Brenndauer mit schwacher Flamme.

    Viel wichtiger ist, beim Kartuschenkauf darauf zu achten, das sie auch einen guten Anteil Propan enthalten, damit sie auch bei niedrigen Temperaturen gut funktionieren und ordentlich Hitze machen.

    Sucht mal nach:

    Super Gas C190 Kartusche

    Die machen richtig Hitze, und da Dampft es dann auch und sabbert nicht...

    Oder achtet bei den billigen blauen Dingern aus dem Baumarkt zumindest darauf, das ein Scheeflockensymbol drauf ist.

  • Servus Zusammen,


    ich habe versucht mich durch alle Seiten durchzuarbeiten aber finde es ein wenig mühsam und verwirrend die essentiellen Information zu extrahieren, da immer wieder auch andere "reine" OxS Verdampfern (u.a. Sublimox) genannt werden.


    Können wir nach 40 Seiten eine Art Zusammenfassung für den Z.B. Varomor oder Fogger (resp. "gelöste OxS verdampfen") machen. Ev. hilft es dem ein oder anderen:


    Lösungsmittel / Oxalsäure:

    • 70-96% Ethanol - hier wird bevorzugt unvergällter EtOH verwendet - aber auch vergällter Brennsprit oder Bioethanol scheint zu funktionieren
    • 20-30g OxS / Liter Lösungsmittel - wobei bei 20g natürlich "gepumpt" werden muss als bei 30g aber die Verstopfungsgefahr ein wenig reduziert ist

    Reinigung

    • Gereinigt wir mit dest. H2O, EtOH oder Brennsprit

    Gaskartusche

    • Die Gaskartuschen sollen C200 Butan/Propan-Gemisch sein (v.a. im Winter ist das wichtig)

    Offene Fragen (für mich leider nach 40 Seiten immer noch nicht abschliessend geklärt)

    • Konzentration Lösungsmittel - Anwender nehmen alles zwischen 70-96%. Was ist denn ratsam?
    • unvergällt vs. vergällt. Was verwendet Ihr denn? Was mich zum nächsten Punkt bringt
    • Hat jemand eigentlich mal an Isopropanol als Lösungsmittel gedacht? Ist rel. günstig, reinst 99.9% und hat nur einen um ca. 3 Grad höheren Siedepunkt als EtOH? Die Frage nach Vergällungsmitteln würde somit obsolet. Offene Frage: Was macht Isoprop mit unseren Bienen?

    und nun haut drauf :evil:


    Grüsse,

    Chris.

  • Doch, aber zum Ende hin kommt auch voll aufgedreht nur noch eine schwache Flamme. Jedenfalls im Winter.

    seht Euch mal die Gasflaschen von Teerfahrzeugen oder Dachdeckern an. Die haben im Sommer Eis von Aussen dran, da das Gas welches von Flüssig zu Gasförmig wird, dabei (Wärme-)energie mitnimmt beim Verdampfen. Hier liegt dann die Temperatur bei unter Null im Gefäß. Die kleinen Kartuschen sind nichts Anderers. Also spielt die Aussentemperatur nicht die wichtigste Rolle, auch nicht die Zusammenstzung der Lösung. Beim Arbeiten wird jede Kartusche kalt.


    Somit ist die Gasmischung ist wichtig für ein ordentliches, anhaltendes und effektives Heizen.


    LG Andreas