Gelöste Oxalsäure Verdampfen?

  • So, die Behandlung ist abgeschlossen :)
    Es gab 4 Versuchsgruppen a 35 Völker.
    Gruppe 1: Varrox
    Gruppe 2: Oxamat
    Gruppe 3: In Alkohol gelöste OX
    Gruppe 4: Wasser/Wintergreenoil mischung.


    Auffallend war eigentlich, dass vor allem in Gruppe 3 die Behandlung bedeutend schneller abgeschlossen war.
    Ich führte bei allen Völkern eine Blockbehandlung von 6x4 durch, also 6 Behandlungen im Abstand von 4 Tagen.
    Bei Gruppe 1 und 2 verhielt sich der Milbenfall ziemlich ähnlich. Bei Gruppe 3 war das Volk nach der dritten Behandlung Milbenfrei (Punderzucker und CO2 Test).
    Gruppe 4 war ähnlich wie Gruppe 2, nur das der Milbenfall anfangs stärker war, allerdings auch anscheinend nur einen Tag wirkt.
    Bei den Bienen ist kein merklicher Unterschied festzustellen, also kein erhöhter Totenfall und die Brut wurde weder ausgeräumt, noch hat die Kö das legen eingestellt.
    Was die Behandlung an sich angeht würde ich sagen, dass Gruppe 3 und 4 am schnellsten abzuarbeiten waren, danach kam der Varrox und dann der Oxamat.
    Standort der Völker war bzw. ist aufgereiht auf einer Wiese.


    Ende September wird eine Kontrolle durchgeführt ob noch eine Behandlung nötig ist.
    Sollte keine Nötig sein, wird die Behandlung um Weihnachten nochmal wiederholt.


    Die Völker aus Gruppe 3 und 4 kommen nächstes Jahr nicht in die Honigproduktion, sondern werden erstmal eine ausgiebige Wachsanalyse über sich ergehen lassen müssen :)

  • Wie hast du das mit der Behandlung mit Wintergreen gemacht? Gefüttert, Gesprüht oder auch verdampft?


    Über Rückstände brauchst du dir da keine sorgen machen, da gibt es Untersuchungen von der WVU rüber, welche gezeigt haben das sich keine Rückstände nachweisen lassen.

  • Also.
    Gruppe 3 wurde aus 70ml Biospiritus, 30 ml destiliertes Wasser und 30 Gramm Ox angerührt. Diese Mischung müsste für ca 50 Völker reichen.
    Verdampft wurde mit dem Varomor. Pro Volk wurden 3 Pumpstöße eingebracht, was eine Gesammtmenge von 1,2 Gramm entspricht. (Gewogen nachdem alles wieder kondensiert war, es wird also mit 0,24 Gramm Ox behandelt.)
    Der Milbenfall war bereits 30 Minuten nach der Behandlung festzustellen. Der "Dampf" ist ein wenig seltsam. Er ist anscheinend gleich schwer wie Luft, zerfällt aber seehr langsam.
    Eine Ladung Dampf in eine Colaflasche gegeben war erst nach ca 20 Minuten nicht mehr sichtbar. Im Bienenstock bleibt der Dampf ca 15 Minuten stehen (ich habe Pro Gruppe 3 Völker mit Plexiglasdeckel um Dampfstabilität und Verteilung zu beurteilen).
    Entweder sorgt das stehenbleiben des Dampfs für eine bessere Wirkung, oder es liegt am Alkohol.
    Das Alkohol Milben betäubt ist ja bekannt.

  • Nachdem doch einige Anfragen kommen.
    Beziehen kann man den Varromor über ebay.com. Einfach die deutschen Anmeldedaten benutzen und mit Paypal bezahlen.
    Es kommen nochmal ca 20 Euro an Zoll dazu wenn euer Paket beim Zoll kontrolliert wird.
    Und BITTE benutzt eine Vollmaske, oder zumindest eine Lackiermaske mit passendem Filter - keine P3 Maske. Der Dampf der aus dem Varromor kommt ist anfangs nicht sichtbar. Ich habe eine Priese davon eingeatmet und es war furchtbar.
    Der Geschmack bleibt einem den ganzen Tag über im Mund. Von dem Hustenanfall will ich schonmal garnicht sprechen.

  • Das mit dem Hustenanfall ist aber nur bei uns in Deutschland so. Deshalb, immer nur während des Auslandaufenthalts anwenden. :roll:


    Gruß
    Ulrich