Saison für Bienenbeuten/Artikel

  • Hallo ! :)


    Mich interessiert wann die Saison für Imkereibedarf endet. Bisher ist bei Wagner immer noch eine Wartezeit von 10 Wochen. Und da mir die Dadant Beuten bei denen doch sehr gut gefallen wollte ich dieses Jahr wieder bei denen bestellen.
    Selber Bauen wäre sicherlich günstiger, aber dass möchte ich nur bei den Rähmchen machen. Da mir die Vorgespanten nicht gefallen. Zu Locker wie ich finde.
    In welchen Rahmen sollte man eigentlich für den nächsten Sommer Planen? Und wie viele Ableger Beuten muss man für sagen wir 10 Völker einplanen um bei der Schwarmphase genug Raum Bieten zu können , wenn man Kunstschwärme macht?

  • Das Problem scheint nur Wagner nur haben.
    Ich habe zwischen Mai und Juli bei drei verschiedenen anderen Händlern bestellt und die Lieferzeiten waren alle unter einer Woche.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo,


    ... verschiedenen anderen Händlern bestellt und die Lieferzeiten waren alle unter einer Woche.


    Ja, in diesem Jahr scheint die Situation eher entspannt zu sein,
    auch beim Futter, außer dem Wegfall von Apipuder,
    ist auch da hier in der Gegend Alles gut.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo,


    Ich finds interessant, dass ein Laden wie Holtermann während der Saison einfach mal drei Wochen komplett zumachen kann.


    Da wo die sitzen,
    ist die Saison allermeistens schon rum,
    oder man wartet noch auf die Heide.


    Das was da derzeit aufläuft sind doch nur "Notkäufe",
    ich wüßte derzeit nicht was ich kaufen sollte.


    z.B. plane ich das Futter fürs kommende Jahr 2017 an Weihnachten 2016 ....


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • z.B. plane ich das Futter fürs kommende Jahr 2017 an Weihnachten 2016 ....


    Wie?
    In diesem Jahr wäre die Futtermenge pro Volk (nach den bisherigen Erfahrungen) erheblich zu gering geplant gewesen. O.K. vom letzten Jahr hätte ich wahrscheinlich noch reichlich über, wenn ich meine Planung dann nicht, ob der überflüssigen Fülle, angepasst hätte. Und bei der Völkerzahl variiert das Ganze dann auch noch. Im Dezember des Vorjahres kann ich nur einen Grundbestand planen, nicht den tatsächlichen Bedarf. Allerdings könnte man diesen Grundbestand dann schon mal bestellen.


    Ich sehe aber auch kein Problem darin, meinen Bedarf an Beuten oder ähnlichem jetzt zu bestellen, auch wenn die Lieferung erst in 10 Wochen oder gar im nächsten Frühjahr erfolgt. Meist sind die ultraeiligen Bestellungen ja auch richtige Großaufträge...:oops::wink:

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Ich würde ja jetzt bestellen, aber da ich auf Wohnungssuche bin und nicht weiss wann ich Umziehen werde und wie die Platzverhältnisse sind, könnte das Böse ins Auge gehen. Aber so wie ich das hier raus Lese habe ich noch etwas Zeit mit der Bestellung. Das beruhigt mich.
    In welchen Verhältnis Bestellt ihr eigentlich immer eure Rähmchen? Dieses Jahr habe ich genau so viele bestellt wie in die Beute passen. Aber im ersten Jahr geht das sicherlich noch. Nur wie viel Überhang sollte man sich pro Beute halten?
    Was ist eurer Erfahrung nach so das Typische was Neuimker in ihrer ersten Bestellung vergessen? Ihr habt da sacherlich schon alle den ein oder anderen Fauxpatzer erlebt den jemand begangen hat bei der Bestellung.


    Danke