Schutzzone Belegstelle


  • Hallo Krischan. Lies einfach die vier von Reiner geschriebenen Argomente. Wenn ihr vor Errichtung der Belegstelle euere Imkerei schon dort hatte, hätten alle Imker im Radius der Belegstelle vorher um Erlaubnis gefragt werden müssen ! ! ! Zur Errichtung einer Belegstelle, mit Unterschrift der einzelnen Imker. Wenn nicht kann euch das vollkommen kalt lassen.


    Viel Erfolg
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ich versteh die momentane Aufregung nicht.
    Das Landratsamt hat mitgeteilt... inhaltlich fehlt da schonmal die Unterart der Belegstelle und zweitens kann das Landratsamt ja überhaupt nicht wissen was in den Kästen ist.


    Soweit ich das verstehe könnte es sich um eine neue Belegstelle handeln? Nur dann wäre der Belegstellenbetreiber wohl erstmal in der Pflicht sich mit den vorhandenen Imkern abzusprechen?


    Ich würde das jetzt mal als Hinweis sehen, zumal den Wisch ja wohl alle bekommen haben und nicht nur diejenigen in deren Kisten die Buckfast zu Hause ist?


    LG
    Andreas

  • Ja, den "Wisch" haben alle bekommen, ohne Ausnahme.


    Das sollte die Karte sein mit dem Radius unserer Bienen. Wir sind wirklich genau da an der Ecke.


    http://www.homecrossing.de/beespace/?zoom=12&lat=50.8337&lon=10.618&layer=OpenStreetMap.de&r1=3&r2=7&mlat=50.8322&mlon=10.5925&m=1&c2=1&c1=1


    Ich glaube, vollkommen kaltlassen kann uns das nicht, wir sollen ja bzgl. "Aufstellgenehmigung" Gesundheitszeugnis usw. vorlegen und natürlich auch Zuchtmaterial von dieser Belegstelle. Vielleicht werden dann ja nächstes Jahr 200 Weiseln zur Begattung hingeschafft ...


    Wir mit unseren 15 Völkern sind bei den Buckfast kleine Lichter, hier gibt es einen wandernden Berufsimker mit 140 Buckfastvölkern ...



    Geschrieben mit meiner Reiseschreibmaschine Erika

  • Hallo Zusammen!


    Sieh dir diese Fundstelle mal an:


    http://www.lvthi.de/doku/belegstellenges%20.pdf


    Du brauchst die Anlage 1, da sind die betroffenen Gemarkungen.


    Und da heißt es wörtlich:


    "§ 2
    Schutzbezirk


    (1) Die örtliche Lage der Bienenbelegstellen ergibt sich aus der als Anlage 1 zu
    dieser Verordnung veröffentlichten Gesamtübersichtskarte, die aus den
    Kartenblättern 1 und 2 besteht. Die Gesamtübersichtskarte ist Bestandteil dieser
    Verordnung.


    (2) Der jeweilige Schutzbezirk umfasst die in einem Radius von sieben Kilometern
    um die einzelne Bienenbelegstelle liegenden Fluren. Soweit einzelne Fluren nur
    teilweise innerhalb des Radius liegen, gehören diese vollständig zum jeweiligen
    Schutzbezirk. Die zum Schutzbezirk jeder einzelnen Bienenbelegstelle gehörenden
    Fluren sind in den Anlagen 2 bis 10 zu dieser Verordnung aufgeführt. Die Anlagen 2
    bis 10 bestehen jeweils aus einer Auflistung der Fluren sowie einer Übersichtskarte
    für jede einzelne Bienenbelegstelle im Maßstab 1 : 100 000 und sind Bestandteil
    dieser Verordnung. Maßgeblich für die exakte Grenzlinie der vom Schutzbezirk
    umfassten Fluren ist das amtliche Liegenschaftskataster."


    So weit meine Anmerkungen dazu.


    Weitere Zahlen (auf die Schnelle)


    Angelieferte Königinnen:
    2012: 151
    2013: 149


    Wenn kein Widerspruch eingelegt wurde gegen die Festsetzung von Schutzkreisen, dann ist das so und muss akzeptiert werden.


    Alles Lamentieren und Jammern hilft da nichts.


    Schutzzonen müssen beachtet werden.
    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Kenn ich alles ... Insbesondere die abgelieferten Weiseln verdienen Beachtung. Im Umkreis von 30 km gibt es noch weitere zwei Carnica Belegstellen, die im Gegensatz zu dieser auch zu tun haben ... Die ist sowas von überflüssig .. Man muss da doch irgendwas dagegen tun können ...



    Geschrieben mit meiner Reiseschreibmaschine Erika

  • ...Die ist sowas von überflüssig .. Man muss da doch irgendwas dagegen tun können ...


    NICHTS!


    Außer alle wollen das nicht mehr!
    :roll:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Krischan,


    die Buckfast-Carnica-Diskussion ist recht überflüssig, wenn Du mit deinen Buckfast im Radius einer Carnica-Belegstelle stehst, da ihr über lang oder kurz alle nur noch eine bunte "Landrasse" haben werdet, es sei denn, du beziehst deine Königinnen kontinuierlich von einer Buckfast-Belegstelle, in deren Bereich kein sturer Carnica-Imker steht, der auf sein Recht pochen will, Carnica zu halten.
    Wenn du also halbwegs reinrassige Bienen halten und deren Vorteile nutzen willst, würde ich mich an deiner Stelle der Carnica-Belegstelle anschließen und Carnica halten. Bruder Adam wird es dir verzeihen und gute Carnica-Königinnen verstehen es auch, eine Dadant-Beute ordentlich zu füllen.
    Ansonsten liest man hier im Forum immer wieder, dass Mitglieder etliche Kilometer zu ihren Ständen fahren müssen. Wäre natürlich auch noch eine Alternative, wenn du eine entsprechende Buckfast-Schutzzone oder eine belegstellenfreie Region findest.


    Gruß


    Lutwin

  • Hallo Krischan,


    ich würde jetzt mal durchschnaufen und meine Gedanken sammeln.
    Ich würde euren Vorsitzenden damit beauftragen, mit dem Imkerverein der die Belegstelle Betreibt, dem Landratsamt und dem LVTHI in Kontakt zu treten.
    Der Reiner schreibt es ja.
    Wenn der Schutzkreis neu eingerichtet wurde, hätte es die schriftliche Zustimmung aller Betroffenen Imker gebraucht.
    Hättet Ihr begonnen als der Schutzkreis bestand, hätte man euch darauf hinweisen müssen.
    Für mich liest sich das so, als ob viel Aktionismus auf viel Ahnungslosigkeit getroffen ist.
    Schreibt halt einen Brief an die oberen 3 Organe, bei dem Ihr reinschreibt, das keine Informierung gab und ihr alle der Einrichtung widersprecht.
    Notfalls gibt es auch noch kleine Lokalzeitungen usw.


    Die Bienensaison ist ja rum, also hat man Zeit für sowas :daumen:

  • Hallo, ich würde einfach die 15 Völker von denen umweiseln lassen und gut ist.
    Sonst wird sich irgendwann gewundert wenn die Kästen durch "Wildschweine" auf der Seite liegen. Gutes Carnicamaterial wird der Buckfast auch nicht viel nachstehen. Sie vielleicht sogar übertreffen :O)
    Bis bald
    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Hallo, ich würde einfach die 15 Völker von denen umweiseln lassen und gut ist.
    Sonst wird sich irgendwann gewundert wenn die Kästen durch "Wildschweine" auf der Seite liegen. Gutes Carnicamaterial wird der Buckfast auch nicht viel nachstehen. Sie vielleicht sogar übertreffen :O)
    Bis bald
    Marcus


    Hi Marcus,


    das sagt sich immer so leicht, wenn man nicht betroffen ist.
    Wenn du 20 Jahre Bienen selektierst und Königinnen vermehrst und wunderbar mit den Bienen zurecht kommst, dann sollst du jetzt plötzlich 20 Jahre in die Tonne klopfen? Einfach so ohne Not? Wo es in 30 Km Entfernung doch eine große Carnica Belegstelle gibt?
    Schau mal wieviel geschützte Carnica Belegstellen es in Deutschland gibt und dann Vergleich das mit den Geschützten Buckfastbelegstellen.
    Miteinander ist immer einfacher als gegeneinander, dazu würde gehören, das man auch Buckfastbelegstellen zulässt und diese unter staatlichen Schutz stellt. Manchmal scheitert dieser aber an einem einzigen Imker obwohl es Belegstellen sind die mehr als 1400 Königinnen angeliefert bekommen.
    Im gleichen Zug gibt es Belegstellen wo nur noch 3 anlieferer 50 Königinnen hinschicken die unter staatlichen Schutz stehen.
    Ein staatlicher Schutz gilt es zu respektieren ohne wenn und aber, aber die Sinnhaftikeit sollte durchaus diskutiert werden, wenn die nächste Belegstelle mit Schutz 30km entfernt ist.
    Viel schöner wäre es doch eine Buckfastbelegstellen daraus zu machen, so wären im Umkreis von 30 Km Carnica und Buckfast friedlich neben einander und jeder Imker könnte entscheiden wo er hinfährt und was er hält.
    Ach wäre das schön....

  • Hallo, ich würde einfach die 15 Völker von denen umweiseln lassen und gut ist.
    Sonst wird sich irgendwann gewundert wenn die Kästen durch "Wildschweine" auf der Seite liegen. Gutes Carnicamaterial wird der Buckfast auch nicht viel nachstehen. Sie vielleicht sogar übertreffen :O)
    Bis bald
    Marcus


    Hallo Marcus, "gutes Carnicamaterial" gibt es in Gehlberg, 30 km weg ... Wenn ich schon Carnica umweiseln muss, dann von dort ...


    Und ich teile die Auffassung von Maxikaner. Es gibt in Thüringen genau eine Buckfastbelegstelle, bei deren Betreiber wir letzten Schulung hatten ... Weil er und sein Bruder die "falschen" Bienen halten, kam es fast schon zu Handgreiflichkeiten. Wenn man jetzt hier eine zweite durchsetzen wollte, würde das die Situation auch nur umkehren ... Alle ansässigen Imker müssten umweiseln ... Das wäre dann ein richtiges Theater.


    Ich habe gestern Abend übrigens noch die Flurkarte bekommen ... Es ist möglich, dass unser Stand ganz knapp im Radius der Belegstelle liegt, aber man hat klugerweise GANZ Finsterbergen zur Schutzzone erklärt ...



    Geschrieben mit meiner Reiseschreibmaschine Erika

  • Hallo Marcus, "gutes Carnicamaterial" gibt es in Gehlberg, 30 km weg ... Wenn ich schon Carnica umweiseln muss, dann von dort ...


    Hi,


    wenn Du im Schutzradius der Belegstelle liegen solltest, hast Du keine Wahl was eingeweiselt wird.


    Es werden dann auf jeden Fall die Weisel der Belegstelle sein wo Du im Radius liegst. Oder Du musst deinen Stand verlegen.


    Wichtiger wäre es zu klären wie es dazu kommen konnte. Und vor allem nicht gleich jede Lösung direkt ablehnen, sondern darüber nachdenken.


    Entweder ist hier einiges nicht kommuniziert worden, oder erheblich schief gelaufen.


    Gruss Joachim