Offenbar reingefallen beim Umarbeiten von eigenem Wachs

  • Zitat

    ist es bei Spanbalch realistisch, dass man auch bei Kleinstmengen (5-10 kg) tatsächlich sein eigenes Wachs wieder bekommt?


    Liebe Kikibee, hoffe schon. Ich habe 11kg umwandeln lassen.


    Es ist ein altes Leiden. Wir im Verein kennen das Problem schon seit 30 Jahren. Es gibt da nur die Möglichkeit Wachs vor und danach zu testen. Ein Kollege greift zu folgendem Trick. Aus jedem Block bohrt er sichtbar eine Probe heraus. Der Umarbeiter fragt natürlich nach den Löchern und er Antwortet treu - doof möchte ich nicht sagen. Er ist ja raffiniert und der Verarbeiter gewarnt. ER lässt bei Deh... umarbeiten



    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Habe bei Spanbalch (Wabenprofi) gerade 5 kg Entdeckelungs- und HR-Wachs umarbeiten lassen und nach ca. 1 Woche schöne helle Dadant-BR-MW zurückbekommen. Diese kamen mir etwas spröder als bei Muhr gekaufte MW vor. Ob die MW wirklich aus meinem eigenem Wachs waren, kann ich nicht prüfen.
    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Habe bei Spanbalch (Wabenprofi) gerade 5 kg Entdeckelungs- und HR-Wachs umarbeiten lassen und nach ca. 1 Woche schöne helle Dadant-BR-MW zurückbekommen. Diese kamen mir etwas spröder als bei Muhr gekaufte MW vor. Ob die MW wirklich aus meinem eigenem Wachs waren, kann ich nicht prüfen.
    Karl


    Spätestens wenn sie schon einen Grauschleier haben, kannst Du Dir sicher sein, dass das nicht der Fall ist. Das ist bei so kleinen Mengen schlicht auch nicht zu erwarten und sollte so auch nicht beworben werden.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Der Wabenprofi macht auch Kleinmengen, obwohl es sich finanziell für ihn nicht wirklich loht bei dem Aufwand. Er sagt es ist sein entgegenkommen für die Kleinimker. Und er hofft natürlich, dass diese Kleinimker dann auch mal eine Beute oder sonstiges bei ihm kaufen...

  • Hallo zusammen,


    ich bin, ehrlich gesagt, manchmal etwas neidisch, wenn ich sehe wie meine Kollegen MW-mäßig immer aus dem Vollen schöpfen können. Die bestellen sich einfach einen Zentner MW und feddich...


    Meine MWs quetsche ich mir in mühsamen Nachtschichten komplett selbst und wenn ich mir diesen Fred so durchlese, dann weiß ich auch wieder warum das gut ist!


    Im Ernst:
    Egal ob große oder kleine Imkereigröße - ein eigener Wachskreislauf ist m.E. Pflicht! Warum macht ihr euch die MW nicht selbst, wenn ihr die Mindestmengen für Eigenwachsumarbeitung bei seriösen Herstellern nicht habt? Die MW-Pressen kosten doch nun wirklich nicht die Welt?


    Gruß Jörg

  • ...weil es irgendwann einfach mal gut ist mit noch was und noch was und noch was aufstocken und selber machen und anschaffen und wohin stellen?:lol:


    Ich sollte vielleicht umschulen und mich nach einem anderen Wohnsitz umsehen bzw. an- oder umbauen :cool:


    Wer das hinbekommt, schön! Ehrlich gemeint. Kann aber nich jeder

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo zusammen,
    wie es scheint, wird in letzter Zeit vermehrt wieder verfälschtes Wachs in Umlauf gebracht.
    Bisher hatten wir die letzten Wochen 8 Fälle, wo es Beanstandungen gab.
    Hier mal ein paar Bilder:



    Proben wurden natürlich eingesendet. Analyse steht noch aus.
    Vermutlich Parafinverfälschung ca. 50% anhand des spez. Gewichtes.
    Und Vorsicht mit "Treueschwüren" auf bestimmte Hersteller.


    Demnächst, sobald belastbare Ergebnisse vorliegen, mehr von mir.


    Gruß
    Butsche

    Es gibt viel zu tun; packen Wir`s an!

  • wie es scheint, wird in letzter Zeit vermehrt wieder verfälschtes Wachs in Umlauf gebracht. Bisher hatten wir die letzten Wochen 8 Fälle, wo es Beanstandungen gab.(...) Und Vorsicht mit "Treueschwüren" auf bestimmte Hersteller.


    Kennt Ihr das, wenn man mit vielen Leuten redet und es steht auch ein Elephant mit im Zimmer, aber niemand sieht den? Warum ist alles bis zum völligen Overkill dokumentiert und zertifiziert, aber MW im Imkerfachhandel fast egal von welchem Hersteller kommen in den gleichen grauen, blauen oder weißen Papiereinschlägen daher, ohne Los- oder Chargennummer, ohne Namen des Umarbeiters, wie früher Pappas Pornohefte im Neutralumschlag, nur handschriftlich oder per Stempel das Maß! Dann mal frohes Recherchieren! Ich glaube, das hat System. Jeder kann beteuern nicht dejenge gewesen zu sein und darüber hinaus sin Regressansprüche völlig unmöglich, bzw. immer eine Kulanzgeschichte:


    Zitat

    Oh, Paraffin!? Gut das sie das ansprechen, da werden wir jetzt dann doppelt drauf achten! Von uns gekauft!? Sicher nicht! WIR haben ganz andere Neutralverpackungen, immerschon!


    *Kunde guckt traurig*


    Wenn ich jetzt flächig eine TBE mache und die Waben sehen in zwei Wochen so aus wie auf dem Foto, kann ich mir im Frühjahr neue Bienen kaufen. Ohne Chance auf nix. Warum ist der Scheiß nicht eindeutig und zuordnungsbar gekennzeichnet!? Muß ich bei jedem Glas Honig doch auch leisten! Barcode drauf und Firma und fertig, aber nee, es ist ja immer der geizige Imker!!!


    Echt sauer grade.
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,


    also ich kaufe meine Mittelwände bei der Fa. Seip! Die sind nicht weit weg von mir und stellen die MW selbst her! Zumindest wüßte ich dann, wer es verbockt hat!
    Bis jetzt bin ich voll zufrieden!!!


    Dagegen habe ich letztes Jahr beim Auktionshaus von Privat eine Beute komplett mit allem drum und dran gekauft. Da waren auch MW in Neutralpapier dabei. Die waren im Vergleich deutlich dünner und ich hatte später die gleichen Bilder wie weiter oben....:evil:

  • Also aus Erfahrung....es ist eine furchtbare Arbeit, die MW selber zu machen.


    ...das kann ich nicht bestätigen.
    Mir macht das Spaß, weil ich dabei immer gut sinnieren kann.
    Wir - zwei Bio-Imker - verarbeiten pro Jahr 50-80 kg Wachs zu MW.
    Pro MW benötigen wir inkl. sofortigem Einlöten in die Rähmchen pro Stück ca. 3- 3 1/2 Minuten.


    ...gießen d.h. Wachs in die Presse einfüllen, Klappe runter - warten - jetzt löten wir die vorherige MW ein - öffnen der MW-Presse - MW auskühlen lassen - neues Rähmchen fertig machen (Draht säubern oder straffen) - MW aus der Form herauslösen (geht mit Pressluft sehr einfach) und die MW kurz zwischenlagern => sollte eben sein, falls Beschnitt erforderlich, dann jetzt im warmen Zustand - MW-Presse/Form kurz mit Wassernebel einnebeln - und Presse wieder mit Wachs einfüllen....
    Nebenbei ist in der Werkstatt die Musik auf volle Lautstärke und es wummert richtig... das macht echt Spaß.
    ....ich gebe zu, nicht immer.
    Immer dann nicht, wenn man mit den MW hinterdran ist, d.h. die BR-Rähmchen wieder mal ausgegangen sind.


    Was mir keinen Spaß macht, ist die Sauarbeit mit dem Ausschmelzen der Waben aus den Rähmchen.


    Jonas

  • Hallo Ralf,
    ja so ist das nun leider mal.
    Der Großteil will halt "billig" einkaufen. Wobei man jetzt auch sagen muß, dass es Top-Hersteller von Mittelwänden gibt.
    Aber eben nicht für 12,- € das Kilo.
    Regressansprüche werden von uns mit Sicherheit durchgesetzt, denn nach den ersten 2 Fällen wurde das "Amt" eingeschaltet.
    Ein freundlicher Herr kam und wir kauften gemeinsam wieder Mittelwände bei diesem Hersteller.
    Es wurden sofort Proben gezogen und eingesendet. Natürlich alles dokumentiert.
    Sollte sich der Verdacht bewahrheiten, dann kann`s sehr schnell gehen, daß auch größere Firmen den Bach runter gehen.
    Für mich ist das einfach nur Betrug. Aus 5,- Euro mach 12,- und mehr mit ein bißchen Gepansche.
    Und das schlimmste ist, dass die Fa. natürlich auch an andere Händler ausliefert.


    Schon mal darüber nachgedacht, warum ausgerechnet nur ein paar wenige Hersteller im Frühjahr immer lieferfähig waren, obwohl
    angeblich der Wachsmarkt von Kosmetikfirmen leergefegt wurde?


    Mit nachdenklichen Grüßen
    Butsche

    Es gibt viel zu tun; packen Wir`s an!

  • Klar, aber grade als Händler läge mir eine klare Zuordnung per Los- und Chargennummer am Herzen. Ich hab hier Pakete aus verschiedenen Jahren und von verschiedenen Quellen liegen, teils aus Nachlässen wo ich von kleinere Imkereien ein paar Sachen gekauft habe, und da lagen dann eben noch ein paar Pakete Mittelwände und die gab es dann dazu. Die werden hier langsam verbraucht. Wenn mir sowas passieren würde (*klopf auf Holz*) dann wüßte ich garnicht, an wen ich mich wenden müßte. Bei Bienenfutter, Honig und allen andern Dingen die mit Lebensmitteln in Berührung kommen könnten undenkbar. Und klar ist es ein Unterschied, ob ich mein Dry-aged Steak beim Metzger kaufe oder blasse Putenbrust bei Aldi, aber wenn ich mich danach vor Schmerzen krümme ist das trotzdem nicht ok und durch den Preis gerechfertigt. Da schwingt auch immer viel Besserwisserei und Häme mit, wenn man auf die Kollegen runterschaut, die auf jeden Euro achten müssen. Die Qualität muß trotzdem stimmen, wenn es als Mitelwand aus Bienenwachs verkauft wird! Da steht Ihr als Händler in der Pflicht. Und dieses Nichtkennzeichnen öffnet der Panscherei Tor und Tür, selbst auf der Strecke von Werk bis zum Regal kann noch viel passieren. Man sieht es ja nicht! Auch Ihr als Händler nicht, Du kannst nichtmal mit Sicherheit sagen, ob es die richtigen Pakete sind. Bei einer Spanne von 5,-zu 12,-€ ist da genug kriminelle Energie getriggert, es sind ja nicht 3kg um die es hier geht! Kennzeichnungspflicht und Gewährverschluß.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife