Unreifen Honigwaben bei unterschiedlicher Rähmchengröße im BR und HR

  • Hallo,


    ich habe heute geschleudert. Leider waren viele Waben noch nicht verdeckelt und der Wassergehalt zu hoch!
    Übrigens wäre der Honig laut Spritzprobe ok gewesen, aber mein Refaktometer sagte was anderes(19%-20% bei den unverdeckelten Waben).


    Wäre kein Problem,wenn ich im Honig und Brutraum das selbe Rähmchenmaß hätte. Dann wären die unreifen Waben eben Winterfutter!
    Nun sieht es aber so aus, dass ich Zander und Zander 1,5 als Brutraum habe und Zander 2/3 als Honigraum.


    Was macht ihr mit den unreifen Honigwaben?:confused:


    Später schleudern ist keine Option, denn das kollidiert mit der Varroabehandlung und meinem Urlaub!
    Mein Plan wäre: Honigräume ausschlecken lassen, 5l Futtergabe und dann nächstes Wochenende mit der Varroabehandlung beginnen.
    Aber das Problem mit den unreifen Honigwaben bleibt! Wohin damit?


    Auf eure Ratschläge bin ich gespannt!


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)