Nachzucht im unglücklichen Volk

  • N'Aaabend,


    Ich hab ein sehr starkes Wirtschaftsvolk das ist unglücklich und will seit Wochen umweiseln. Ich hab's aber nicht gelassen, eben weil riesig und immer mehrerer sehr große Zellen und auch immer so irgendwo in der Mitte zwischen Schwarm- und Umweiselungszelle. Heute bei der Durchsicht sehr wenig Brut, viele Zellen und dann: Mutti. Ich wollt erst den Daumen drauf und 'ne gute Zelle rein, hab aber dann aber angesichts der Jahreszeit doch alle Zellen gebrochen und Mutti erstmal gekäfigt. Wenn ich da jetzt in diesem Zustand (riesiges Volk, unglücklich mit der Kö, diese gekäfigt) mittig ins Brutnest 'ne Zuchtleiste reinhänge,dann passiert was?


    Reagiert wie ein weiselrichtiges Volk was still umweiseln will?
    Zieht Zellen (in ähnlicher Qualität) wie ein weiselloses Volk?
    Zieht gute (wie stille Umweiselung aber vitaler Zuchtstoff & mit toller Genetik) Zellen?



    Bitte um Einschätzung.


    Danke & beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Wenn ich das richtig verstehe, kommen doch bei allen drei angegebenen Möglichkeiten gute Königinnen raus (insofern es sich wie bei Dir um ein großes Volk handelt).
    Bleibt die Königin drin, werden bestimmt nicht all zu viele Zellen gepflegt werden. Dann kommst Du der ersten Version wohl am nächsten.
    Ich nähme sie raus. Nach ca. 1,5 Stunden, wenn die Bienen anfangen intensiv nach der Königin zu suchen, die Zuchtleiste reinhängen. So soll man sich sogar die 9 Tage Wartezeit sparen können und trotzdem eine hohe Annahmequote erhalten. Wichtig: großes Volk, 1,5 Stunden. Probiere ich diese Saison auch noch aus.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Das Alter der Pflegebienen ist entscheidend für gute Ergebnisse. Ein großes Volk, das nur aus alten Bienen besteht, bringt keine schönen Zellen zustande. Aus Mist wird eben wieder nur Mist.


    Viele Grüße


    Bernhard

  • Die meisten Bienen werden doch für den Wärmehaushalt gebraucht. Für die Pflege der relativ wenigen Königinnenzellen dürften doch auch hier genug junge Spezialistinnen vorhanden sein, oder?

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Ein großes Volk, das nur aus alten Bienen besteht, bringt keine schönen Zellen zustande.


    Sind Bienen jeden Alters dabei. Sitzt auf 6 BW und fünf HR rappelvoll. De Zellen die sie ziehen sind groß und schwimmen voll Futtersaft. Und die Vitaliät de Zuchtstoffs kommt aus einer anderen Quelle.


    Was meinst Du?


    Vesuch macht kluch?

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hi Ralf,


    Erklärst du mir warum soviel Arbeit?
    Welche Trachten willst du noch nutzen? Ich denke in 2 Wochen ist es eh vorbei.
    Ich würde das Volk Entweiseln, in 8 Tagen Nachschaffungszellen brechen und eine TBE machen, bei der ich eine Kö zusetze.
    Nur so ein Gedanke.

  • Und warum nimmst du nicht die Umweiselungszellen?
    Natürlich nur, wenn das Volk son Brecher ist wie du sagst. Ist keine Reinzucht. Aber was macht das schon?
    Du willst doch Honig, oder?
    Diese Umweiselungsköniginnen sind die am besten gepflegten und oft auch die Völker mit dem höchsten Ertrag.


    Oder sind die recht böse?
    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Und warum nimmst du nicht die Umweiselungszellen?


    Hallo Ralf


    Als erstes sehe ich das auch so wie Bernhard, entscheidend sind die Pflegebienen.


    Als zweites, warum nimmst du nicht die Nachschaffungszellen, die sind ohne Stress erzeugt worden und die Begattung wäre jetzt noch sicherer. Bei der Zuchtleiste kämen die Königinnen erst in drei Wochen zur Begattung und ich habe schon gesehen das die Bienen Drohnen abtreiben. Ja, man kann auch noch im August gute Königinnen ziehen, aber da sollte man auch gute Vatervölker haben.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Erklärst du mir warum soviel Arbeit?


    Diese Umweiselungsköniginnen sind die am besten gepflegten und oft auch die Völker mit dem höchsten Ertrag.


    Ich will so nah am natürlichen Prozess vermehren wie es geht. Weiselloser Starter und weiselrichtiger Finisher ist ja nah an der Schwarmzelle. Meine Methode wär halt näher am stillen umweiseln, mit optimal gepflegten Zellen. Das die ersten Völker Drohnen abtreiben ist ier noch nicht so, ich werd immer noch angerufen um Schwärme zu fangen. Außerdem wenn ich die anderen Völker demnächst entweisel, dann halten die genug Drohnen. MEINE Drohnen! Sind genug Völker um die Begattung zu sichern.


    Ich mach es heute so:


    Brutraum mit Zuchtlatte, darüber ASG, darüber ein HR mit aussortierten Waben auch im Kaltbau, da kommt die alte Kö rein. Darüber wieder ein ASG und dann die HR.


    Schaun wir mal. Ich werde berichten.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Wozu die Arbeit? Du hast genug Völker, um vernünftige Starter aufzusetzen. Ich sag's ja nur. :wink:

  • Ich versuch es einfach und nachher lachen wir alle gemeinsam drüber :daumen:


    Grade laufen zwar Linde, Brombeere und Klee, es aber nicht so richtig rund bei mir. Morgen kommt die Göttin des Zorns von der Geschäftreise zurück und da brauchte ich vermutlich Zerstreuung. Hach, wenn man immer so könnte, wie man wollte!? Entweder äußere Hindernisse und/oder wenn die weg sind, steht man sich selber im Weg! Egal, Rock'n'Roll und weiter! Die Bienen leben es vor: Es lebe die Imkerei!


    Beste Grüße & gute Nacht!
    Eure Uschi

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • ...
    Eure Uschi


    Hallo Uschi!


    Und wann ist der Ralf wieder da?
    Wobei du machst auch keine schlechteren Starter als der Ralf...
    Ist ja aber auch kein...
    :cool:


    Ich glaub ich sag jetzt lieber nix mehr weiter...
    :liebe002:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)