Königin, Nachschaffungszellen und Afterweiseln?

  • Hallo!


    folgendes - im Mai Königin fort durch Schwarm - dann völlig Brutfrei und neue Königin geschlüpft, dann die Suche nach Stifte und was finde ich, Nachschaffungszellen und Zellen mit mehreren Stiften zum Teil äußerst wirr so dass es aussieht wie Afterweiseln. Aber eben auch Nachschaffungszellen(die doch nur durch befruchtete Stifte entstehen oder?) - es müsste also eine Königin vor Ort sein oder? Nachkontrolle seh ich auch nur Drohnenbrut(ich habe stets nur kurze Durchsichten gemacht und wollte nicht so großflächig stören), es gab auch Spielnäpfchen, und auch Stifte die mittig am Boden saßen.
    Was ist denn da los?
    Königin unzureichend befruchtet und die machen sich eine Neue? Könnte man dort auch zusetzen/umweiseln(da sie ja eine Neue wollen scheinbar) - allerdings eben hohes Alter der Arbeiterinnen, ich würde es nicht wagen wollen und die mal machen lassen - ansonsten bleibt ja nur das gute alte abfegen.


    Danke und Grüße
    Jan

  • Die Bienen schaffen nach, wenn sie mit der Königin nicht zufrieden sind.
    Mehrfach bestiftet Zellen kommen bei jungen Königinnen, die gerade anfangen zu legen, schon mal vor.
    Ich würde die Nachschaffungszellen brechen und erst mal abwarten, welches Brutbild sich ergibt, wenn die ersten Zellen verdeckelt sind.
    Sind wirklich Afterweisel da, bleibt eh nur Abfegen (das kannst Du später immer noch).
    Wenn nicht, kannst Du entscheiden, ob Du umweiselst.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Bereits vorhandene Drohnenbrut in einem im Mai abgeschwärmten Restvolk sagt eigentlich alles.
    Gesichtete Nachschaffungszellen könnten unecht sein.
    Solange keine Arbeiterinnenbrut erkennbar ist, besteht kein Grund auf Hoffnung.
    Elk

  • Hallo Jan,
    "Unechte Weiselzellen" werden von Drohnenmütterchen/Afterweiseln bestiftet und von den Bienen wie richtige WZ gepflegt bis zur Verdeckelung. Heraus kommt trotzdem ein Drohn. Das Volk muss nur lang genug Drohnenbrütig sein.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Seh ich leider genauso wie elk und Eisvogel.


    Das hat wohl keinen Zweck mehr.


    Üben muss da auch niemand mehr, es wird eigentlich nur recht kurz geübt.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bei mir ist ähnliches. Mittelwände waren vernünftig mit Arbeiterinnen Zellen ausgebaut, jetzt seh ich da Drohnenzellen bzw laufen schon mini Drohnen auf den Waben, sehr kleines Brutnest mit teilweise zwei Eiern/Larven drin, eine Weiselzelle ist offen bzw die muss geschlüpft sein weil Deckel vernünftig aufgebissen.
    Habe die Königin erstmal raus, 48 Std später waren Nachschaffungszellen da.
    Die Königin muss von 2015 sein, ich hatte aufeinmal 2 Königinnen in einem Volk und hab dann mit der zugeflogenen ein Ableger gemacht.
    Was gibt es für Möglichkeiten, warum die Königin nicht vernünftig legt?

  • Das Ergebnis wenn eine Weiselzelle angelegt wird vom Gelege eines Drohnemütterchens wäre ja ein "König" !?Sieht man an diesen geschlüpften Drohnen keinen Unterschied,da ja mit Gelée Royale gefüttert!?