Keine Brut

  • Ich habe gestern in mein Volk geschaut, von dem ich im Frühjahr einen Ableger gebildet hatte.


    Am Flugloch war - im Gegensatz zum Ablegervolk - überhaupt kein Flugverkehr. Das Volk ist nicht sehr stark (Bienen auf vielleicht vier - fünf Wabengassen) und vor allem: es hat überhaupt keine Brut. Die Wabenzellen sind leer, bis auf ein paar Waben, auf denen Honigkränze angebracht waren.


    Ich habe eine etwas größere Biene gesehen, aber im Erkennen der Königin bin ich noch nicht sehr gut (ist auch nicht gekennzeichnet).


    Kann es sein, dass das Volk um diese Zeit ganz aus der Brut gegangen ist oder ist das ein sicheres Zeichen, dass das Volk weisellos geworden ist? Der Ableger daneben ist dagegen ganz munter.

  • Ist die Königin in besagtem Volk verblieben oder mussten die nachschafffen? Und wann fand das ganze statt?


    Das Restvolk samt Königin (sollte die im Volk verblieben sein) könnte abgeschwärmt und jetzt ne unbegattete Prinzessin im Volk sein.
    Aber aufgrund der vorhandenen Infos ist das nur ein Blick in die Glaskugel.


    MfG Max

  • Hallo,


    Ich habe gestern in mein Volk geschaut, von dem ich im Frühjahr einen Ableger gebildet hatte.


    Schön das Du auch mal in Dein Bienenvolk schaust.
    Ableger gebildet ....
    .... Brutableger (also Notprogramm aktiviert) oder
    .... Königinnenableger (als Schwarmbremse)



    Am Flugloch war - im Gegensatz zum Ablegervolk - überhaupt kein Flugverkehr.


    Buch: Heinrich Storch - Am Flugloch



    Das Volk ist nicht sehr stark (Bienen auf vielleicht vier - fünf Wabengassen) und vor allem: es hat überhaupt keine Brut. Die Wabenzellen sind leer, bis auf ein paar Waben, auf denen Honigkränze angebracht waren.


    In manchen Regionen von D soll derzeit ziemliche Trachtlücke herrschen.
    Hier herrscht, kontinuierlich Läppertracht.



    Ich habe eine etwas größere Biene gesehen, aber im Erkennen der Königin bin ich noch nicht sehr gut (ist auch nicht gekennzeichnet).


    Und nu ? Wie willst Du dafür sorgen das Du eine Königin erkennst ? Soll es weiter das Forum für Dich erraten ?



    Kann es sein, dass das Volk um diese Zeit ganz aus der Brut gegangen ist ....


    Lies Dich selbst oben mal: "Das Volk ist nicht sehr stark ...."
    Warum sollten die Bienen dann zu dieser Jahreszeit aus der Brut gehen ?
    Warum .... ?
    Warum nur .... ?



    .... oder ist das ein sicheres Zeichen, dass das Volk weisellos geworden ist?
    Wenn man jetzt wüßte was Deine etwas größere Biene ist ....



    [quote='Hobbiene','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=515126#post515126']Der Ableger daneben ist dagegen ganz munter.


    Ist doch ganz schön ....



    Maxi Droni hat da ja auch einen Tipp.



    BTW:
    Abbildungen (Photos) können helfen Dich besser zu verstehen ...
    ... weiter ...
    .... such Deinen Bienen unbedingt eine Hilfe, bis Du Diese sein kannst.



    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Danke schon mal für eure Antworten.



    Schön das Du auch mal in Dein Bienenvolk schaust.


    Ich habe nicht behauptet, dass es das erste Mal seit der Ablegerbildung war, dass ich in das Volk gesehen habe.
    Ich habe natürlich zwischendrin schon nachgesehen.


    Ich habe einen Brutableger gebildet (Königin im Altvolk gelassen, Brut mit Weiselzellen entnommen).


    Bei uns blüht durchgehend seit dem Frühjahr sehr viel (viele Gärten, öffentliche Bepflanzungen, Wald), allerdings kann ich nicht beurteilen, was alles Trachtpflanzen sind. Ich gehe davon aus, dass es Läppertracht gibt, dachte aber, dass es möglicherweise doch zu wenig war, weil
    keine volle Futterwabe mehr im Volk ist, sondern nur noch ein paar Honigkränze. Kürzlich war noch eine Futterwabe im Volk.


    Ich dachte mir, dass ich mir jetzt mal eine gekennzeichnete Königin kaufe, dann werde ich im Lauf der Zeit auch eher ein Gespür für die Größenunterschiede bekommen. Angeblich soll der Unterschied wie zwischen einem Elefanten und einen Pferd zu erkennen sein. Ist aber hier nicht der Fall.


    Max Droni
    Ich habe den Ableger Anfang Mai zur Schwarmverhinderung gebildet.


    Ich werde wohl doch schauen, dass ich jemanden finde, der mal nachsieht.


  • Ich dachte mir, dass ich mir jetzt mal eine gekennzeichnete Königin kaufe...


    Aber bitte nicht einfach in das weisellose Volk hängen! Hol dir Hilfe und zeichne erst mal die vorhandenen Königinnen. Den mißglückten Ableger werdet ihr abfegen müssen. Die Bienen darin sind wahrscheinlich schon schwarz wie Räuberbienen (alt und abgearbeitet) und die etwas größere war wahrscheinlich ein Drohn. Davon sollten allerdings mehrere zu sehen sein...

  • Den mißglückten Ableger werdet ihr abfegen müssen. Die Bienen darin sind wahrscheinlich schon schwarz wie Räuberbienen (alt und abgearbeitet) und die etwas größere war wahrscheinlich ein Drohn. Davon sollten allerdings mehrere zu sehen sein...


    Äh --- der ABLEGER scheint was geworden zu sein. Lies nochmal oben :cool:


    Es geht hier um das Altvolk

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Kruppi


    Der Ableger ist in Ordnung, es handelt sich um das Altvolk. Und die Bienen sind eher hell. Ich vermute auch, dass es ein Drohn war. Ich habe erst kürzlich gesehen, wie ein Drohn rausgeworfen wurde (gewaltsam bis ans Ende des Flugbretts geschleppt).

  • Hallo!


    Wenn es Dir noch immer schwer fällt, eine Königin von einem Drohn zu unterscheiden, dann musst Du jemanden dabei haben, der sich das Volk mal ansieht. Man braucht da Tipps und Hinweise, was man dort sieht und wo. Sonst wird es schwer.


    Wie stark war denn das Altvolk bei der Ablegerbildung? Und wann war die genau?


    Jetzt liegt die Vermutung nahe, dass wann auch immer, jedoch > 3 Wochen (da keine Brut mehr da ist) das Altvolk unbemerkt abgeschwärmt ist. Je nachdem, wann das war, könnte es einfach sein, dass durch ggf noch folgendem Auzug von einem oder mehreren Nachschwärmen dort einfach deshalb nur noch sehr wenig Bienenmasse und Futter drin ist,
    sich aber eine Jungkönigin drin befindet, die noch mit dem Legen beginnt.


    Oder:
    Es ist keine Jungkönigin mehr da, weil diese vom Hochzeitsflug nicht zurückkehrte und die Restkandidaten dort drin sind auf dem Weg in die Drohnenbrütigkeit, was bedeutet, einige Arbeiterinnen fangen aus Mangel an Königinnen-Pheromon an, ihre bisher unterdrückten aber rudimentär angelegten Eierstöcke zu aktivieren und legen dann auch Stifte, jedoch nur unbefruchtete, was bedeutet, nur Drohnenbrut entsteht.


    Ob eine Weisellosigkeit vorliegt, prüfst Du am besten mit einer Brutwabe aus dem Ableger, die Du diesem Altvolk bienenfrei zuhängst: Keine Königin => dann bauen sie mit Junger Brut Nachschaffungszellen. = Weiselprobe


    Aber auch dazu wäre eine Hilfe eines erfahrenen Imkers gut.


    Oder Du findest einen Weg, hier Bilder einzustellen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Hobbiene,


    gib mal "Bienenkönigin" oder "bee queen" in eine Suchmaschine ein und schaue Dir dort speziell die Bilder an (kann man oben anwählen). Zum Lernen finde ich die Bilder inmitten von Hofstaat am besten, ob mit oder ohne Markierung. Nach 20-30 Bildern solltest Du beurteilen können, ob Deine große Biene eine Königin war.

    With lots of room for improvement.

  • beetic und Kikibee: auch euch danke für eure Tipps!


    So, heute hatte ich Unterstützung vor Ort von einem erfahrenen Imker.


    Es war definitiv keine Königin mehr im Volk, aber ein paar Drohnen waren da (wo ich unsicher war, ob es sich um die Königin oder
    Drohnen handelt). Er hat mir einen neuen Schwarm mitgebracht, das Altvolk in einiger Entfernung abgefegt, so dass es sich
    nun in eines der beiden Völker einbetteln kann.
    Es war nur seltsam, dass das Volk ohne Königin relativ ruhig war und es auch kein Drohnenmütterchen gab. Erklären konnten wir uns das nicht.


    Einen einfachen Praxis-Tipp zur Unterscheidung zwischen Königin und Drohn habe ich auch erhalten: Die Flügel gehen bei einem Drohn bis an das Ende des Hinterleibs, bei der Königin ragt der Hinterleib nach hinten noch weiter hinaus.