auf zweiten Brutraum erweitert Fehler?

  • Hi Ihr


    Ich hab eine Frage.


    Ich habe vor zwei Wochen den Brutraum um eine weitere Zarge erweitert von einem auf zwei (Zander). Ich hatte das GEfühl es wird zu eng was aber auch ein Fehler gewesen sein könnte. Habe den zweiten Brutraum drunter gestellt. Nun meine Frage da der Brutraum überhaupt nicht ausgebaut wird sich nur dort aber unzählige Bienen aufhalten. Soll/Kann ich dne Brutraum wieder wegnehmen und soll ich nur den einen lassen? Oder soll ich ihn jetzt stehen lassen?


    Danke euch und schönen Feierabend
    Patrick


  • Habe den zweiten Brutraum drunter gestellt.


    Danke euch und schönen Feierabend
    Patrick


    Hallo Patrick. Wie kannst du nur untersetzen? Oben wird gebaut und deshalb immer Oben aufsetzen ! ! !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • soll ich ihn dann oben drauf stellen oder ganz auflösen. ist eh noch nicht ausgebaut und keine brut drinnen


    Hallo patrick_peter. Oben aufsetzen und in kleinen Portionen 1X1 füttern.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • is vielleicht ne blöde frage aber tragen die dann nich den Honig in den Brutraum ein. Ich hab nen Honigraum oben drauf der gut voll ist soll ich dann auch füttern .Würde gerne nochmal schleudern.


    Grüße und Danke Patrick

  • is vielleicht ne blöde frage aber tragen die dann nich den Honig in den Brutraum ein. Ich hab nen Honigraum oben drauf der gut voll ist soll ich dann auch füttern .Würde gerne nochmal schleudern.


    Grüße und Danke Patrick


    Hallo Patrick. Natürlich nicht füttern solange es Honigt.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Danke dir. Mach ich dann gleich noch. Den Honig tragen die dann trotzdem weiterhin in den Honigraum und nicht in den zweiten Brutraum?


    Danke und schönen Abend Patrick


  • Ich habe vor zwei Wochen den Brutraum um eine weitere Zarge erweitert von einem auf zwei (Zander). Ich hatte das GEfühl es wird zu eng


    Jetzt werden die Brutnester wieder kleiner. Die zweite Zarge brauchen sie nicht, darum wurde sie auch nicht ausgebaut. Hättest du sie auf den Brutraum gesetzt statt darunter würde sie zwar ausgebaut werden, aber auch vor allem erst mal mit Honig vollgetragen werden und in der Mitte wäre etwas Brut. Also sei froh das sie nur darunter stand, jetzt kannst du sie immernoch gut als weiteren Honigraum über dem Absperrgitter aufsetzen (oder auch ganz wegnehmen falls im vorhandenen HR noch viel Platz ist, aber du schreibst ja, der wäre gut gefüllt).

  • Hallo Patrick. Wie kannst du nur untersetzen? Oben wird gebaut und deshalb immer Oben aufsetzen ! ! !


    Gruß Josef


    Nun mal nicht so dogmatisch. Im Baum kann der Bien auch nur nach unten wachsen. Und es gibt einige Zweizargen-Imker, die unten erweitern, damit der Honig weiterhin im HR landet und nicht im zweiten "Brut"raum.


    Zitat

    Ich hatte das GEfühl es wird zu eng....... Habe den zweiten Brutraum drunter gestellt. ..... da der Brutraum überhaupt nicht ausgebaut wird sich nur dort aber unzählige Bienen aufhalten.


    Gefühle können auch schon mal täuschen :wink: Der Bien zeigt dir ja, dass er den Platz (momentan) nicht braucht.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

  • Jepp, sehe ich auch so!


    Und bei der berechtigten Kritik an den 2-Brutraumbetriebsweisen ist aber eine Überwinterung auf 2 Zagen beim Zander vorteilhaft. Futter über Kopf usw. Im Frühjahr kann man dann in der Regel den unteren BR wegnehmen.


    Gruß Jörg

  • Wie kannst du nur


    :roll:


    Manchmal isses schon sehr unterhaltsam hier (Hab ich aber schonmal angemerkt, oder?). Da braucht man überhaupt keinen Imkerverein mehr!


    Beste Grüße,
    Ralf


    Ps.: wenn man nach dem Abschleudern kontinuierlich dünn füttert, bauen und tragen die auch dann noch den zweiten Raum aus und voll.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • der Lehrbeauftragte unseres Vereins ist der Meinung,


    Sollte kein Problem sein :)


    So'n Lehrbeauftragter, wer beauftragt den eigentlich und was muß man dafür können? Gestern gehört das die Hälfte der Kursteilnehmer für den BSV weniger als die geforderten fünf Jahre Imkererfahrung hatten. Was hätte ich da gewußt (durch eigene Erfahrung) und selber gesehen!? Ob das dann so'n Kurs über ein paar Nachmittage rausreißt? Aber mit schriftlicher Prüfung, meine Bienen geben da nur leider nicht so wahnsinnig viel drauf, weder auf Stammbäume noch auf andere Zertifikate. Es ist schon irgendwie ein Trauerspiel. LASSEN SIE MICH DURCH, ICH BIN LEHRBEAUFTRAGTER!!!!! ICH SAGE MEHR BRUTRÄUME!!!!


    Arrrg.


    Beste Grüße,
    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife