Blaue Holzbiene gesichtet

  • Mit der Holzbiene kann ich nicht dienen, aber eine Hummel habe ich gestern auch in den Krokussen gesehen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo ,


    ein Youtube - Filmchen über die blaue Holzbiene ,


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Bertram

  • Hier habe ich an den letzten warmen Tagen häufiger Holzbienen gesehen. Mein Gefühl, sie ist häufiger geworden.

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Sie ist deutlich häufiger geworden, kann man auf den NABU-Seiten lesen. Die sind wärmebedürftig, das hat ihnen in den letzten 3 Jahren hier "hoch"geholfen. Dieses WE flogen ca. ein Dutzend im Garten um alte Bäume und alte Mauer rum.

    Ich stimme dem Filmchen zu - schöne Tiere.

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Und nun sind die Hummeln auch da!!

    Gestern habe ich den Hornissenkasten kontrolliert und siehe da: etwa 20 bis 30 Wespenköniginnen!

    Etwas träge aber wohlauf👍

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Hier bei uns wird die Holzbiene eher wieder seltener, obwohl es in Bayern im Sommer ja viel wärmer ist als im Norden.


    Ich vermute, es liegt an den ganzen "Saubermännern" unter den Mitarbeitern der kommunalen Bauhöfe. Überall wird gesägt und "ausgeputzt" entlang der Straßen und Böschungen, muss ja alles "sauber,ordentlich, schön" und überzogen verkehrssicher sein. In Privatgärten war das ja schon immer Mode.


    Ja, würden sie das Holz liegen lassen, wenigstens einen Teil davon, wäre es ja gar nicht so schlimm, aber nein, es wird alles gehäckselt und abgefahren, weil Hackschnitzel sind ja heute was wert! Da kann man dann auch gleich noch ein paar mehr Stämme mit abholzen, "damit sich's rentiert" und man nicht mehr so schnell wiederkommen muss.


    Eine sehr ungute Entwicklung ist das, seit ca. 10 Jahren ist das besonders extrem geworden bei uns.


    Dabei ist Totholz der lebendigste Bereich überhaupt, Totholz lebt! Gerade die stärkeren Totholzstämme sind die wertvollen, doch genau die werden, falls sie überhaupt entstehen dürfen, natürlich bevorzugt abgefahren.

  • Hornet, das stimmt genau. Ich habe seit etwa 4Jahren einen Kiefernstamm stehen gelassen, 30 cm Durchmesser, da fiel jetzt die Rinde ab und ich traute meinen Augen nicht, wie viele Löcher im Stamm waren. Muss nur noch beobachten was für ein Bienchen darin wohnt. Altholz ist tatsächlich sehr wertvoll, für die Erhaltung seltener Arten.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Und nun sind die Hummeln auch da!!

    Gestern habe ich den Hornissenkasten kontrolliert und siehe da: etwa 20 bis 30 Wespenköniginnen!

    Etwas träge aber wohlauf👍

    Hat man dir gegenüber vielleicht schon mal das Wort "sprunghaft" verwendet ? ;)

    Ach, es geht ja um die Blaue Holzbiene!

    Entschuldigung!!!!

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Ist doch egal was da fliegt, Hauptsache es fliegt etwas, man kann ja nicht wegen einer anderen Bienen gleich einen neuen Thread aufmachen. Es geht doch um die Freude wenigsten ein anderes Insekt gesehen zu haben. Hauptsächlich geht es schon um die Holzbiene und eine Holzbiene im Orginal mal zu sehen, wäre mein Wunsch.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Bei uns besucht sie im Sommer den Wollziest. Als Tipp hab ich mal gehört, dass man Muskatellasalbei anpflanzen soll. Wenn es blaue Holzbienen in der Gegend gibt, werden sie dort auftauchen. Leider habe ich bei unseren Gärtnern und Gartenmärkten keinen solchen Salbei bekommen.

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

    DN 1,5 in Segeberger Beuten